Windows 10 : Microsofts Clean-Install-Tool räumt OEM‑Müll auf

, 101 Kommentare
Windows 10: Microsofts Clean-Install-Tool räumt OEM‑Müll auf

Microsoft hat über den Fast Ring das Insider Preview Build 14367 für Nutzer von Windows 10 freigegeben und im selben Zug ein neues Programm veröffentlicht, das ein sauberes Windows 10 installiert oder OEM-Installationen aufräumt. Noch kann das „Refresh Windows“ genannte Tool nur von Insidern von Windows 10 ausgeführt werden.

Schneller Zugriff auf das Feedback Hub

Sowohl für den Desktop als auch für Smartphones steht über den Fast Ring ein neues Insider Preview Build von Windows 10 bereit. Version 14367 für den PC bringt einen neuen Schnellzugriff für das Feedback Hub der Insider mit. Über die Tastenkombination „Windows + F“ lässt sich das Hub nun schnell öffnen und sofort ein Screenshot anhängen.

Die Handschrifterkennung hat Microsoft um 23 neue Sprachen erweitert, darunter Indonesisch und Malaiisch sowie die afrikanischen Sprachen Swahili, Xhosa und Zulu.

Zu den Veränderungen von Build 14367 zählen Verbesserungen bei der Darstellung derselben Benachrichtigungen auf dem Desktop und Smartphone sowie kleinere Fehlerbereinigungen am Action Center und anderen Bereichen.

Edge verbraucht weniger Energie

Für Mobilgeräte bringt das aktuelle Build keine neuen Funktionen mit, sondern bessert an vielen Stellen durch kleinere Veränderungen nach. Im Action Center sind verschiedene Texte hinsichtlich ihrer Schriftgröße angeglichen und Icons in den Systemeinstellungen überarbeitet worden. Zu den größeren Ausbesserungen zählt, dass Edge nun weniger Energie verbrauchen soll, wenn der Browser im Hintergrund läuft.

Bereich für Kinder wird abgeschafft

Speziell für Windows 10 Mobile kündigt Microsoft an, die Kids Corner, in der Kinder in einem abgesicherten Bereich des Smartphones nur auf vorher festgelegte Anwendungen und Dateien zugreifen können, mit dem Anniversary Update abzuschaffen. Laut interner Statistik ist die Kids Corner zu selten von Anwendern genutzt worden, um deren Weiterentwicklung zu rechtfertigen. Als teilweiser Ersatz soll die Apps Corner dienen, die ebenfalls den Zugriff auf Anwendungen einschränken kann. Außerdem kann sie einen vordefinierten Startbildschirm anzeigen.

Clean-Install-Tool für Windows 10 verfügbar

Seit der Veröffentlichung von Windows 10 vor einem Jahr ist das Thema Clean Install, also die saubere Installation von Windows 10 ohne Altlasten der vorherigen Installation, ein noch immer wichtiges Thema für viele Windows-Nutzer. Jetzt, ein Jahr später, hat Microsoft eingesehen, dass eine saubere Installation von Windows 10 nicht immer einfach zu bewerkstelligen ist. Vor allem Nutzer ohne physisches Medium sind im Nachteil. Das neue Programm „Windows Refresh“ soll jetzt Schluss damit machen.

Erst einmal nur für Windows 10 Insider

Microsoft erklärt das neue Tool über seine Community-Seiten. Demnach steht das Programm zu Beginn ausschließlich Nutzern der Windows 10 Insider Preview ab Build 14342 zur Verfügung. Microsoft bietet das rund 330 Kilobyte große Programm über die Windows-10-Einstellungen oder per Download über einen Direktlink an. Außerdem steht es auf ComputerBase über das Download-Archiv zur Verfügung.

Fehlermeldung unter Windows 10 ohne Insider Program
Fehlermeldung unter Windows 10 ohne Insider Program

Refresh Windows lädt Image herunter und installiert neu

Wird das Programm auf einem kompatiblen System ausgeführt, lädt es ein möglichst aktuelles Insider-Image herunter. Unterstützt werden die Variante Home und Pro sowie 32- und 64-Bit. Microsoft weist darauf hin, dass nicht unbedingt immer das letzte verfügbare Insider-Image über das Programm heruntergeladen werden kann. Die Version kann unter Umständen älter sein als die aktuell installierte Version. Das Programm soll primär einer sauberen Neuinstallation und nicht der Installation der neuesten Version dienen. Deshalb müssen Windows Insider damit rechnen, nach der Neuinstallation ein Update auf das aktuelle Build nachträglich durchzuführen.

OEM-Müll beseitigen

Die Installation von Windows 10 aus dem Programm heraus löscht alles vom System, was nicht standardmäßig mit einem unveränderten Windows 10 ausgeliefert wird. Microsoft weist explizit daraufhin, dass von einem OEM vorinstallierte Anwendungen, Support-Anwendungen und Treiber der vorherigen Installation danach nicht mehr zur Verfügung stehen. Diese müssen bei entsprechendem Wunsch danach über Windows Update oder die Seite des PC-Herstellers manuell nachträglich installiert werden.

Nutzerdaten können mit Ausnahme übernommen werden

Refresh Windows kann zwar eine saubere Neuinstallation durchführen, auf Wunsch lassen sich aber zumindest die persönlichen Nutzerdaten übertragen. Das funktioniert aber nur dann, wenn die vom Tool heruntergeladene Version neuer als die derzeit installierte ist. Ist das nicht der Fall, wird der Nutzer trotz der Einstellung „Persönliche Dateien behalten“ später ohne Alternative dazu aufgefordert, auch diese Löschen zu lassen. An dieser Stelle kann die Installation aber noch abgebrochen werden. Das ist laut Microsoft solange möglich, bis der PC einen Neustart durchführt.

Downloads

  • Microsoft Refresh Windows

    4,0 Sterne

    Refresh Windows ermöglicht eine saubere Installation der Windows 10 Insider Preview.

    • Version 6.3.0013.0, Win 10