Xbox One S : 40 Prozent kleiner mit Ultra-HD-Video, HDR und 2 TByte

, 186 Kommentare
Xbox One S: 40 Prozent kleiner mit Ultra-HD-Video, HDR und 2 TByte
Bild: NeoGAF (ekim)

Wenige Stunden vor dem Start der Microsoft-Pressekonferenz zur E3 2016 sind über die Website des Unternehmens zwei Bilder zur erneuerten Xbox One S ungewollt veröffentlicht worden. Die neue Konsole ist kleiner als die Xbox One und kann mit neuen Medienformaten umgehen. Außerdem gibt es mehr internen Speicher als bisher.

40 Prozent kleiner und internes Netzteil

Damit bewahrheitet sich zumindest eine Hälfte der bisherigen Gerüchte, wonach Microsoft zwei neue Xbox-Konsolen entwickelt, die sich aufteilen in ein günstigeres Slim-Modell und eine leistungsstarke Variante mit dem Codenamen „Scorpio“ für Spiele in Ultra HD und mit VR-Kompatibilität für die Oculus Rift.

Anstatt wie bei der Xbox 360 nach rund viereinhalb Jahren unterzieht Microsoft die Xbox One bereits nach drei Jahren auf dem Markt einer Schlankheitskur. Die neue Xbox One S ist laut Microsoft 40 Prozent kleiner als die bisher angebotene Xbox One. Abmessungen zur neuen Konsole liegen noch nicht vor, wahrscheinlich bezieht sich die Angabe auf das Volumen der Xbox One S. Das bei der aktuellen Xbox One noch 17 × 4,8 × 7,5 Zentimeter große externe Netzteil soll bei der Xbox One S im Gehäuse der Konsole untergebracht sein.

Ultra-HD-Video und HDR

Leistungsstark genug, um Spiele in Ultra HD zu rendern wird die neue Xbox One S höchstwahrscheinlich nicht sein. Microsofts Beschreibung der Konsole nennt die Auflösung nicht für Spiele, sondern spricht von „4K Ultra HD video“, was ein Blu-ray-Laufwerk mit entsprechenden Fähigkeiten sowie die Unterstützung über Streaming-Dienste sowie eigene Dateien nahelegt. Im selben Satz nennt Microsoft außerdem die Unterstützung von High Dynamic Range (HDR). Unter den optischen Medien für Filme unterstützt die Ultra HD Blu-ray erstmals HDR, indem die Farbtiefe pro Farbe auf 10-Bit erhöht und zum Farbraum der ITU-R-Empfehlung BT.2020 gewechselt wird.

Festplatte mit bis zu 2 TByte

Der interne Speicher der Xbox One S ist wahlweise bis zu 2 TByte groß. Die Xbox One bietet Microsoft mit 500 GByte oder 1 TByte an. Laut Meinung des NeoGAF-Nutzers „ekim“, der sich schon zuvor spitzfindig bei Gerüchten zu neuen Xbox-Konsolen bewiesen hat, soll die 2-TByte-Version aber nur eine von drei SKUs (Stock Keeping Unit) sein. Die Varianten mit 500 GByte und 1 TByte könnten im Sortiment bleiben.

Xbox One S – Ankündigung

Neuer Controller und vertikale Ausrichtung

Microsoft liefert die Xbox One S außerdem mit einem leicht überarbeiteten Controller und einem Aufsteller für die vertikale Ausrichtung aus. Noch ist nicht bekannt, ob es lediglich das hier gezeigte weiße Modell der Konsole und des Gamepads geben wird. Auch zur Verfügbarkeit und Preisgestaltung liegen noch keine Informationen vor. All diese noch offenen Fragen dürften ab 18:30 Uhr deutscher Zeit zum Start der Pressekonferenz beantwortet werden, die live auf Twitch übertragen wird.

Keine PlayStation Neo zur E3

Vor wenigen Tagen hat Sony unter dem Codenamen Neo die Entwicklung einer leistungsfähigeren PlayStation für Spiele in Ultra HD und schnelleres VR offiziell bestätigt, aber eine Ankündigung zur Spielemesse E3 ausgeschlossen.

Update 19:56 Uhr  Forum »

Im Rahmen der Pressekonferenz hat Microsoft nun Details zum Preis und der Verfügbarkeit der Xbox One S bekannt gegeben: Ab Anfang August soll die geschrumpfte Spielkonsole mit einer Preisempfehlung von 299 US-Dollar in der Farbe „robot white“ mit 500 GByte Speicherplatz den Handel erreichen. Das 1-TByte-Modell schlägt mit 349 US-Dollar zu Buche, die 2-TByte-Version hingegen mit 399 US-Dollar.

Wie ursprünglich vermutet, entfällt das externe Netzteil und ist in der Spielkonsole, wie auch ein neu hinzugekommener Infrarot-Blaster, standardmäßig integriert. Der Xbox One Wireless Controller wurde um texturierte Griffflächen und Bluetooth-Unterstützung ergänzt. Microsoft verspricht zudem eine höhere Reichweite des Gamepads.