6/6 Xperia X Performance im Test : Das Beste von Sony kommt zum Schluss

, 92 Kommentare

Fazit: Gut, aber viel zu spät

Für das Xperia X konnte vor wenigen Tagen im Test festgehalten werden, dass es ein gutes Smartphone ist, das aber mit seinem hohen Preis zu nahe an den Flaggschiffen positioniert ist und dafür zu wenig bietet. Mit Verspätung ist nun das echte Flaggschiff X Performance auch in Deutschland verfügbar und schließt die Kluft zu den konkurrierenden Topmodellen.

Das X Performance kombiniert ein sehr gutes Display, eine hohe Leistung und ein wasserdichtes Gehäuse. Verarbeitung und Materialwahl sind erneut ansprechend. Die Kamera kann, wie auch bei den Vorgängern, nicht mit anderen Flaggschiffen mithalten. Auch die Akkulaufzeit von Sonys Flaggschiffen hat in letzter Zeit von Modell zu Modell abgebaut.

Sony Xperia X Performance
Sony Xperia X Performance

Gut kann spät und teuer nicht ausgleichen

Das Xperia X Performance ist trotz des schwachbrüstigen Akkus ein solides Smartphone ohne wirkliche Schwächen. Es kann vieles gut, aber nichts besser als die seit Monaten am Markt etablierte Konkurrenz. Das Topmodell setzt sich nur durch den hohen Preis ab. Vor dem Hintergrund des späten Marktstarts wäre ein niedrigerer Preis nötig gewesen, um konkurrenzfähig zu sein. Aktuell verpufft das X Performance an den technischen und mittlerweile auch preislichen Vorzügen von Samsung Galaxy S7, LG G5 und Co.

Sony Xperia X Performance
Produktgruppe Smartphones, 12.07.2016
  • Display++
  • Leistung Produktiv++
  • Leistung Unterhaltung++
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • sehr gute Verarbeitung
  • gegen Staub und Wasser geschützt
  • flotter Snapdragon 820
  • aktuelles, schlankes Android
  • gute Kamera
  • Speicher erweiterbar
  • schneller Fingerabdrucksensor
  • viele aktuelle Übertragungsstandards
  • kein USB Typ C
  • keine Aufnahme von UHD-Videos
  • Akku nicht auf Top-Niveau
  • kein UFS 2.0

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.