3/4 Nvidia Pascal im Notebook im Test : Sehr schnelle GeForce GTX 1070 im XMG U507 Ultimate

, 99 Kommentare

Lautstärke, Leistungsaufnahme und Temperatur

Bei geladenem Akku liegt die Leistungsaufnahme des Schenker XMG U507 Ultimate mit der GeForce GTX 1070 inklusive Monitor im Leerlauf bei 39 Watt. Im Spielebetrieb liegt der Energiehunger dann im Durchschnitt bei runden 200 Watt. Die GPU erwärmt sich in einigen Spielen auf 90 Grad Celsius, mehr erlaubt das Temperature Target nicht. In anderen Titeln bleibt der Wert knapp darunter.

Diagramm Schenker XMG 507 – Temperaturverlauf in Anno 2205

Während ein moderner Desktop-PC unter Windows heutzutage quasi lautlos gekühlt werden kann, gelingt dem Schenker XMG U507 Ultimate dies trotz Pascal und Skylake nicht. Die Lüfter rauschen leise aber hörbar. Erfreulicherweise wechselt das Notebook bei geringer Last die Lüfterdrehzahlen nicht, sodass die Lautstärke zum Beispiel beim Surfen immer konstant niedrig bleibt.

Das Schenker XMG U507 bleibt erstaunlich „leise“ beim Spielen

Im Spielebetrieb geht es dann überraschend unspektakulär zur Sache. Das Notebook rauscht zwar ordentlich, wird dabei aber nicht unangenehm laut. ComputerBase hatte die Möglichkeit, sich andere Pascal-Notebooks „anzuhören“, die teils deutlich lauter zu Werke gehen. Das ändert aber nichts daran, dass es sich auch am Schenker XMG U507 Ultimate ungestört nur mit einem Kopfhörer spielen lässt. Das sollte man aber schon alleine aufgrund der deutlich besseren Tonqualität tun.

Schenker Konfigurationsmenü
Schenker Konfigurationsmenü

Wer Schenkers Software nutzt, um den Overclock-Modus mit höheren Lüfterdrehzahlen für geringere Temperaturen zu nutzen, beendet die Stille: Die Lüfter werden zu Radaumachern, die Lautstärke wird unerträglich.

Übertakten der GP104-GPU

Sowohl Nvidia als auch Schenker bewerben bei der mobilen Pascal-Generation das Übertakten der Grafikeinheit. Das klappt in der Tat überraschend gut. So lässt das Exemplar im XMG U507 Ultimate einen zusätzlichen GPU-Takt von plus 168 MHz zu. Durch das Power Target wird dieser zwar teilweise geschluckt, jedoch kommt die höhere Frequenz noch ganz gut an. Der GDDR5-Speicher lässt sich um 405 MHz auf 4.405 MHz übertakten. In den einzelnen Spielen steigt dadurch die Geschwindigkeit um neun bis zehn Prozent.

Übertakten der Notebook-Grafik
  • Anno 2205:
    • XMG U507, GTX 1070 – Übertaktet (1.611/4.405)
      39,5
    • XMG U507, GTX 1070 (1.443/5.000)
      35,8
  • Rise of the Tomb Raider:
    • XMG U507, GTX 1070 – Übertaktet (1.611/4.405)
      41,3
    • XMG U507, GTX 1070 (1.443/5.000)
      37,4
  • Star Wars: Battlefront:
    • XMG U507, GTX 1070 – Übertaktet (1.611/4.405)
      45,0
    • XMG U507, GTX 1070 (1.443/5.000)
      41,2

Auf der nächsten Seite: Fazit