OxygenOS 3.1.0 : OnePlus X erhält Android 6.0.1 als Community-Build

, 13 Kommentare
OxygenOS 3.1.0: OnePlus X erhält Android 6.0.1 als Community-Build
Bild: OnePlus

Kurz vor der erwarteten Veröffentlichung von Android 7.0 Nougat hat das OnePlus X in Form des OxygenOS 3.1.0 Community Build endlich das lange erwartete Update auf Android 6.0.1 Marshmallow erhalten. Es handelt es sich allerdings noch nicht um das offizielle Update, sondern um eine Vorabversion, die manuell installiert wird.

Neue Funktionen, Apps und aktuelle Sicherheitsupdates

Die neue Betriebssystemversion hat einige Neuerungen an Bord und soll schneller arbeiten als das noch auf Android 5.1 Lollipop basierende OxygenOS 2.x.x. Der Sprung auf die neue Android-Version bringt beispielsweise nativ integrierte App-Berechtigungen mit sich, die Teil von Android 6.0.1 sind. Darüber hinaus bietet OxygenOS 3.1.0 unter anderem neue Icons, eine anpassbare Google-Suchleiste und neue Konfigurationsoptionen für den Altert Slider genannten Schieberegler auf der linken Gehäuseseite, mit dem sich Einfluss auf die Benachrichtigungen nehmen lässt.

Zusätzlich zu den neuen und verbesserten Funktionen beinhaltet das Update mit dem OnePlus Music Player und der OnePlus Gallery auch noch zwei neue Apps. Ebenfalls integriert wurden alle von Google bis 1. August veröffentlichten Sicherheitsupdates für Android.

Nicht alles läuft bereits rund

Wer den Community Build installiert, sollte sich im Klaren sein, dass es sich um eine noch fehlerbehaftete Vorabversion von OxygenOS 3.1.0 handelt. So listet OnePlus in der Ankündigung auch einige bekannte Probleme auf. Dazu zählen Stabilitätsprobleme in den Mobilfunknetzen einiger Regionen, mögliche Kompatibilitätsprobleme mit einigen Apps von Drittanbietern und eine noch nicht finale Lokalisation. Weitere Probleme können über ein Formular gemeldet werden. OnePlus behält sich zudem vor, den Download nach einiger Zeit offline zu nehmen, sobald ausreichend Feedback eingegangen ist.

„Dirty Flash“ nur mit Original-Recovery

Ist noch das Original-Recovery installiert, kann das Update im Prinzip – nach einem empfohlenen Backup der Daten – einfach über die aktuell installierte OxygenOS-Version installiert werden. Ein vorheriges Zurücksetzen des Telefons auf den Werkszustand hilft aber gerade bei noch nicht fertiger Software, potenzielle Probleme zu vermeiden. Ist ein anderes Recovery wie zum Beispiel TWRP installiert, muss das Telefon vor dem Installieren des Community Build in jedem Fall zurückgesetzt werden.

Eine Anleitung zum Installieren des OxygenOS 3.1.0 Community Build findet sich auf der Downloadseite. Offiziell Over-the-Air verteilt wird seit Anfang August OxygenOS 2.2.2. Es enthält unter anderem alle Android-Sicherheitsupdates bis Juni und Verbesserungen für die Kamera.