4/6 Festplatte mit 10 TB im Test : Seagates Speicherriese ist schnell und sehr sparsam

, 75 Kommentare

Leistung Praxis & Ratings

Bei den relativ großen Videodateien macht sich die hohe sequenzielle Leistung der Seagate Enterprise Capacity bemerkbar. Hier liegt die HDD lesend wie schreibend auch in der Praxis an der Spitze. Die im Schnitt rund 1,7 MiByte großen Bilder transferieren hingegen andere HDDs wie die WD Red Pro etwas schneller, während die größeren Musikdateien der 10-TB-HDD wiederum am besten liegen. Die rund 20 GByte fassende Spielesammlung aus dem Steam-Ordner mit sehr vielen Dateien liest Seagates Enterprise-HDD am schnellsten, beim Schreiben sind WD Red Pro und WD Black in der 6-TB-Version einen Tick schneller.

Im abschließenden Leistungsrating, das alle Testergebnisse auf einen Nenner bringt, erweist sich die Enterprise Capacity 3,5 HDD als nahezu gleichschnell wie die Desktop 3.5 HDD aus gleichem Hause. Jede Festplatte hat dabei Vorteile in ihrem jeweiligen Spezialgebiet gezeigt. Das Enterprise-Modell fühlt sich bei hoher Befehlslast wohler, das Desktop-Modell zeigt die bessere Leistung bei alltäglichen Anwendungen. Beim sequenziellen Durchsatz hat die 10-TB-HDD aber insgesamt leicht die Nase vorn.

Auf der nächsten Seite: Lautstärke & Stromverbrauch