ASRock Beebox-S : Mini-PC mit Kaby Lake kann nun auch HDMI 2.0

, 27 Kommentare
ASRock Beebox-S: Mini-PC mit Kaby Lake kann nun auch HDMI 2.0
Bild: ASRock

Die 7. Generation Core-Prozessoren, Codename Kaby Lake, hält nun auch bei ASRock in den Mini-PCs der Beebox-Serie Einzug. Der Beebox-S wird mit dem Core i5-7200U und Core i3-7100U aufgefrischt. Zu den mit dem Update einhergehenden Neuerungen gehört die Unterstützung von HDMI 2.0.

Mehr Takt und bessere Grafik bei unveränderter TDP

Nach Gigabyte beim Brix und MSI beim Cubi 2 aktualisiert nun auch ASRock seine Mini-PCs mit Kaby-Lake-Prozessoren auf Basis der überarbeiteten Architektur. Bei unveränderter TDP von 15 Watt bietet bekanntermaßen lediglich der Core i5-7200U einen Boost-Modus für beide Kerne. Im üblichen Betrieb werden 2,5 GHz angelegt, wohingegen wenn gefordert, die Taktrate bis auf 3,1 GHz gesteigert wird. Der Core i3-7100U als darunter angesiedelter Zwei-Kern-Prozessor hat einen festen Takt von 2,4 GHz. Beiden gemein ist die überarbeitete HD-620-GPU über die auch die zweite prägnante Neuerung im Beebox-S realisiert ist, HDMI 2.0.

ASRock Beebox-S (2016)

Bekanntes Gehäuse mit unveränderten Schnittstellen

Das weiterhin 110 × 46 × 118,5 mm (B×H×T) messende Gehäuse des Beebox-S hat ASRock mit dem Refresh nicht überarbeitet und auch bei der Ausstattung sind keine herausragenden Änderungen im Vergleich zum Vorgänger mit Skylake umgesetzt. Geboten werden weiterhin einmal USB 3.1 Gen. 2 über Typ-C-Buchse (10 Gbit/s), dreimal USB 3.0 über Typ-A-Stecker (5 Gbit/s), ein Gigabit-LAN-Anschluss sowie Audio-Ein- und -Ausgang. Der Infrarot-Sensor, über den sich mittels einer Fernbedienung der Mini-PC steuern lässt, ist ebenfalls schon im Vorgänger verbaut.

HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2 neu

Auch im Inneren sind keine Besonderheiten durch den Refresh vorzufinden. In zwei SO-DIMM-Slots kann weiterhin DDR4-RAM mit 2.133 MHz eingebaut werden. Für Speichermedien wird ein M.2-Slot mit PCIe-3.0-x4-Anbindung und voller Länge (80 mm) sowie eine Aufnahme für 2,5-Zoll-Laufwerke über SATA mit 6 Gbit/s geboten. Ein weiterer M.2-Steckplatz nimmt das kombinierte WLAN-/Bluetooth-Modul auf, das nach WLAN 802.11ac und Bluetooth 4.0 spezifiziert ist.

ASRock Beebox-S
ASRock Beebox-S (Bild: ASRock)

Die Anzahl der Display-Ausgänge ist mit zweimal HDMI und einmal DisplayPort ebenfalls identisch zum Beebox-S der ersten Baureihe. In der Neuauflage wird aber nun ein HDMI-Port, der nach dem 2.0 Standard spezifiziert ist, angeboten. Auch der DisplayPort arbeitet nicht mehr nach der 1.1 Spezifikation sondern wurde nach DisplayPort 1.2a eingestuft. Die Montage hinter einem Monitor oder Fernseher kann wie bei so ziemlich allen Mini-PCs auch beim ASRock Beebox-S über eine VESA-Aufnahme erfolgen.

Für den Beebox-S-Refresh nennt ASRock keine unverbindliche Preisempfehlung und auch zur Verfügbarkeit werden keine Angaben gemacht. Der ComputerBase-Preisvergleich offenbart aber bereits beide neuen Ableger mit Kaby Lake als lieferbar. Der Beebox-S 7100U kostet rund 318 Euro, während der Beebox-S 7200U ab 397 Euro angeboten wird. Für die direkten Vorgänger mit Skylake liegen die Preise im Handel mit aktuell rund 295 Euro (Beebox-S 6100U) respektive knapp 359 Euro (Beebox-S 6200U) knapp unterhalb der Neuauflage.