4/8 80-Plus-Gold-Netzteile im Test : Enermax Revolution X't II gegen LC-Power LC6560GP4

, 50 Kommentare

Elektrische Messungen

Die Details zu der Testmethodik, der eingesetzten Teststation, den Messungen und der Lautstärkemessung sind im Artikel „So testet ComputerBase Netzteile“ zusammengefasst.

Für die Netzteile kamen während der Tests folgende selbstkalkulierten Lasten zum Einsatz. Einige Werte wurden zwecks einer einfacheren Darstellung gerundet, bei den Messungen kamen jedoch exakte Werte zum Einsatz.

Mehr Informationen

Die einzelnen Ergebnisse jeder Kategorie können anhand der Schaltflächen über den Diagrammen durchgeschaltet werden.

Effizienz

Die Anforderungen an den Wirkungsgrad nach 80 Plus Gold erfüllt das Revolution X't II 550W problemlos, es kommt ja sogar nahe an 80 Plus Platinum heran. Das LC6560GP4 wurde mit 80 Plus Gold EU zertifiziert, wofür eine Eingangsspannung des europäischen 230-Volt-Netzes angelegt wurde. 80 Plus Gold EU stellt tendenziell höhere Ansprüche als das 115-Volt-Äquivalent. Trotzdem kann auch das LC-Power-Netzteil diesen Anforderungen gerecht werden. Insgesamt sind die Unterschiede zwischen den beiden Probanden gering, nur bei hohen Lasten kann von dem etwas höheren Wirkungsgrad des Revolution X't II 550W profitiert werden.

Bei dem Test mit festen Lasten werden reale Systeme nachgebildet, die eine geringere Belastung auf den Minor-Rails aufweisen. Das hilft dem LC6560GP4, das bei höheren Lasten mit dem Revolution X't II 550W fast gleichauf liegt. Bei geringer Belastung geht das LC6560GP4 sogar in Führung – der Vorsprung von einem bis zwei Prozent wirkt sich in der Leistungsaufnahme jedoch nur in einem Unterschied von einem bis zwei Watt aus.

Leistungsfaktorkorrektur (PFC)

Der Leistungsfaktor des Revolution X't II 550W liegt ungewohnt niedrig. In der Praxis stellen die schlechteren Werte aber keinen Nachteil dar.

Auf der nächsten Seite: Spannungsregulation