7/8 Corsair SF450 im Test : Ein Meilenstein für SFX

, 79 Kommentare

Lautstärke

Viele aktuelle Netzteile sind insbesondere bei geringer Belastung derart leise, dass kein Unterschied in den Messdaten festgestellt werden kann, wenn der Umgebungsschall nicht gedämpft wird. ComputerBase nutzt daher eine professionelle Messeinrichtung des Lehrstuhls für Prozessmaschinen und Anlagentechnik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Für das SF450 hat sich Corsair für ein semi-passives Kühlkonzept entschieden, sodass das Netzteil bei geringer Belastung frei von Lüftergeräuschen bleibt. Diese Taktik ist in Bezug auf den akustischen Aspekt aufgegangen: Es verbleibt einzig ein messbares Elektronikgeräusch, das sich aus einem geschlossenen System aber als nicht wahrnehmbar zeigt. Die Lüftersteuerung regelt nach der Temperatur und entscheidet unter anderem danach, wann sie in den aktiven Modus wechselt. Im getesteten Szenario führt eine Dauerlast von etwa 320 Watt zu einem Anlaufen des Lüfters.

72 Einträge
Schalldruckpegelmessung
Angaben in dB(A)
  • Last 1 = 100 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      18,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      18,3
    • Cougar LX 500
      18,4
    • Cooler Master V850
      18,4
    • Corsair Vengeance 500
      18,8
    • Enermax Revolution X't II 550W
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • Chieftec Force CPS-500S
      19,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,5
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 2 = 260 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • Cougar LX 500
      18,7
    • Corsair Vengeance 500
      18,9
    • Cooler Master V850
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      19,1
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,1
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,4
    • Chieftec Force CPS-500S
      23,4
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 3 = 400 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      19,7
    • Corsair Vengeance 500
      20,2
    • Cougar LX 500
      21,2
    • Corsair SF450
      22,8
      Hinweis: bei etwa 1450 UPM
    • be quiet! S8 500W
      24,8
    • Xilence Performance A+ 530W
      24,8
    • Aerocool Xpredator 500W
      31,7
    • Chieftec Force CPS-500S
      34,2
  • Last 4:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Corsair HX850i
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cooler Master V850
      18,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • LC-Power LC8850III
      20,0
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Enermax Revolution X't II 550W
      20,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Corsair SF450
      24,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cougar LX 500
      24,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • LC-Power GP4 LC6560
      25,3
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Corsair Vengeance 500
      27,4
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Xilence Performance A+ 530W
      29,0
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • be quiet! S8 500W
      29,8
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Aerocool Xpredator 500W
      36,1
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Chieftec Force CPS-500S
      38,5
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
  • Last 5 = 600 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,4
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • Corsair HX850i
      18,0
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      18,1
    • Cooler Master V850
      18,8
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      22,2
    • LC-Power LC8850III
      27,3
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 6 = 770 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • be quiet! P11 850W
      18,9
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      19,6
    • Corsair HX850i
      21,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      23,7
    • Cooler Master V850
      26,0
    • LC-Power LC8850III
      33,0
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      41,5

Der Lüfter mit seiner Kantenlänge von 92 mm befördert bei selber Drehzahl gegenüber einem 120 oder sogar 140 mm Exemplar weniger Luft – dafür macht ein solcher Lüfter dabei auch weniger Lärm. Anders als die größeren Vertreter bleibt das SF450 bei einer Drehzahl von 1.000 Umdrehungen pro Minute auf einem noch sehr angenehmen Geräuschlevel. Die leichten Luftverwirbelungen und ein minimales Zirpen stellen sich beim genauen Hinhören als nicht störend heraus. Bei Last 3 ist außerdem eine Geschwindigkeitsvariation des Lüfters feststellbar, da die Drehzahl bei 400 bis 1.000 UPM herauf und herunter beschleunigt. Dieses Verhalten wirkt sich auf die Geräuschkulisse allerdings nicht negativ aus.

Die Umgebungstemperatur oder genauer gesagt die Temperatur der Gehäuseunterseite des Netzteils nimmt auf die Drehzahl einen empfindlichen Einfluss. Aus diesem Grund hat sich eine leicht überhöhte Umgebungstemperatur bei der Schalldruckpegelmessung bereits in einer um fast 500 UPM höheren Drehzahl ausgewirkt. Mit 440 Watt, sehr nahe der Maximallast, ist das Luftrauschen aufgrund der hohen Drehzahl klar wahrnehmbar. Etwaige Störgeräusche treten dadurch in den Hintergrund und wirken sich nicht entscheidend aus.

Leiseres Netzteil mit richtigem Einbau

Beim Einbau sollte also auf eine gute Kühlung der Netzteilunterseite geachtet werden, indem ein Luftstrom darauf gerichtet, oder die Abstrahloberfläche durch einen Kontakt mit dem System-Gehäuse vergrößert wird.

Hersteller Corsair
Subjektive
Wahrnehmung
Lüfter Elektronik
Last 1 ++ ++
Last 2 ++ ++
Last 3 + +
Last 4 o +

Auf der nächsten Seite: Fazit