Weihnachten 2016: Die besten Indie-, PC- und Konsolenspiele fürs Fest 3/4

Max Doll et al. 106 Kommentare

Unsere Top 3: PC

Dishonored 2

Ein Titel, der große Erwartungen weckt und diese auch bedient: Das ist selten. Die Story insgesamt packend, die Spielwelt grandios, das Gameplay schön fordernd – inhaltlich wurde Dishonored 2 den Hoffnungen der Spieler gerecht, weswegen wir in unserem Test gar von einem „fast perfekten“ Spiel sprachen.

Und trotzdem hätte es der Titel fast nicht in diese Empfehlung geschafft. Denn bei aller inhaltlichen Finesse: Technisch machte Dishonored 2 auf dem PC keine gute Figur. Allerdings haben die Entwickler von Arkane in den vergangenen Wochen nachgebessert. Mit dem kürzlich erschienenen Patch 1.2 wird vieles besser. Selbst auf AMD-Grafikkarten läuft Dishonored 2 in 1.080p ordentlich.

Warum also die hoffentlich verschneiten Feiertage nicht für einen ausgedehnten Ausflug ins mediterrane Karnaca nutzen? Es spricht nichts mehr dagegen.

XCOM 2

Platz 2 und 3 unserer diesjährigen Feiertagsempfehlungen gehen an zwei Rundenstrategietitel, die auch noch von denselben Entwicklern – den Genre-Experten von Firaxis – entwickelt wurden. Das will was heißen in Zeiten, in denen das große Geld mit Shootern und Actionspielen verdient wird.

Da wäre als erstes XCOM 2, bei dem Kritiker nach der Veröffentlichung moniert haben, dass man sich bei Firaxis zu sehr an ihrem Original orientiert habe. Zugegeben, das stimmt. In diesem Fall sind wir aber ausnahmsweise ganz konservativ: Durch die geschickte Erweiterung des großen Vorgängers mit vielen kleinen Neuerungen wird aus einem ohnehin schon sehr guten Spielansatz ein hervorragender.

Auf dieser Grundlage ist XCOM 2 derzeit wahrscheinlich das Beste, wenn es um rundenbasierte Actionspiele geht. Da auch der Umfang vergleichsweise groß ist, ist dieser Kampf gegen Aliens perfekt für die Feiertage geeignet.

Civilization VI

Nur noch eine Runde!“ – dieser legendäre Satz, der das Suchtpotential der Civilization-Reihe perfekt beschreibt, gilt auch für Civilization VI. Die Erklärung dafür ist ähnlich wie bei XCOM: Erneut gelingt es den Entwickler, einem alten Spielprinzip neues Leben einzuhauchen. Allein die expandierenden Städte und die neuen Regierungsformen sorgen dafür, dass sich die neueste Ausgabe ordentlich frisch anfühlt.

Allerdings war auch hier zum Verkaufsstart längst nicht alles perfekt. Insbesondere die KI bereitete mit einigen Schnitzern Bauchschmerzen. Diese sind allerdings zu guten Teilen mit Updates ausgebessert worden, sodass dem Aufbau einer großen Zivilisation nichts mehr im Wege steht.

Civilization VI in der Vorschau
Civilization VI in der Vorschau

Auf der nächsten Seite: Unsere Top 3: Free-To-Play