Tiptoi Spielwelt Polizei im Test: Das interaktive Lernen geht weiter 3/3

Michael Schäfer 114 Kommentare

Fazit

Mit dem neuen Spielwelt-Set Polizei zeigt Ravensburger auf imposante Weise, wie viel Potenzial in dem Tiptoi-Universum steckt und was sich damit alles verwirklichen lässt – ein Ende der Möglichkeiten dürfte bei diesem noch lange nicht erreicht sein.

Altersbereich gut getroffen

Die Altersvorgabe von vier bis acht Jahren ist dabei seitens des Herstellers gut gewählt, auch wenn Kinder am Rand des Mindestalters das System vielleicht zunächst etwas „ziellos“ verwenden. Kinder über acht Jahre werden dagegen die vermittelten Infos eher aus anderen Quellen heranziehen.

Mit dem alleinigen Zusammenbau dürften kleine Kinder hingegen überfordert sein, sechs Jahre sollten diese dafür schon alt sein. Dann sollten sie der gut beschriebenen Anleitung jedoch folgen können. Schön ist, dass Ravensburger dem bereits von den Tier-Sets bekannten Stecksystem treu geblieben ist, was dem Gebäude zu einer guten Stabilität verhilft und es auch einen Transport in einem Stück gut überstehen lässt. Gleiches gilt für das von Revell hinzugesteuerte Polizeiauto, welches sich lediglich mit ein paar großen Schrauben zusammenbauen lässt.

Tiptoi Spielwelt Polizei im Test
Tiptoi Spielwelt Polizei im Test

Leichte Abzüge in der B-Note

Dennoch dürften auch ältere Kinder spätestens beim Aufbringen der Aufkleber an ihre Grenzen stoßen – oder auch nicht, denn Kinder nehmen es in stilistischen Fragen bekanntlich nicht immer so genau wie Erwachsene. Während Letztere die Klebestreifen in nicht wenigen Fällen mehrmals aufbringen und dabei einen Schwall an Flüchen zumindest gedanklich aussprechen, sehen es Kinder nicht so eng, wenn das Ergebnis auch mal etwas schief ist. Dennoch stellt sich die Frage, warum Ravensburger beziehungsweise Revell die Aufkleber nicht direkt in der Produktion mit aufgebracht haben. Dies würde zumindest die Nerven mancher Eltern erheblich schonen.

Die Figuren sind dem Preis entsprechend gut getroffen, die Beweglichkeit hätte dennoch höher sein können. Energisch kritisiert werden muss dagegen die Darstellung eines Polizisten mit gezogener Schusswaffe – dies gehört einfach nicht in ein Kinderspielzeug. Hier stellt sich die berechtigte Frage, warum sich der Hersteller zu solch einer nicht gerade alltäglichen Darstellung eines Polizeibeamten hat hinreißen lassen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Figur in einer späteren Revision geändert wird, denn ein Funkgerät hätte ebenso ausgereicht.

Ravensburger gibt für das Set einen unverbindlichen Verkaufspreis von 60 Euro an, mittlerweile hat der Straßenpreis jedoch die 40 Euro unterschritten. Dies ist für das Set angemessen, denn auch bei der neuen Serie kann Ravensburger das von der Tiptoi-Reihe gewohnte hohe Niveau halten und spielend eine Unmenge von Wissen vermitteln. Dazu gehören wichtige Dinge wie das richtige Verhalten im Straßenverkehr oder das korrekte Melden eines Notfalls. Durch diverse Spiele kann das Erlernte anschließend gefestigt werden. Auch nach mehrmaliger Nutzung finden sich immer noch Ecken und Winkel, in denen Kinder auf Neues stoßen. Ein langer Spielspaß ist somit gesichert.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.