VicTsing I-500 Tastatur im Test: Mit Mechanik zum Preis von mit Gummi 4/4

Max Doll 72 Kommentare

Fazit

Die mechanische Tastatur VicTsing I-500 bietet erstaunlich viele positive Eigenschaften zum Preis von lediglich 30 Euro. Chassis und Verarbeitung können sogar mit teureren Tastaturen mithalten und bleiben, mit Ausnahme der wenig effektiven Gummielemente an der Unterseite, ohne Tadel.

Eine bedenkenlos wohltuend günstige Tastatur, bei der nicht nur für vermeintliche Namen und Vorstandsgehälter bezahlt wird, ist die I-500 trotzdem nicht. Das liegt nicht an gravierenden Schwächen des Designs im Allgemeinen. Kritisch erscheint vielmehr die Langlebigkeit der Tastenbeschriftung, die bereits nach wenigen Tagen mit Verfärbungen auf Finger reagiert. Dass sie sich nach wenigen Wochen vollständig löst, wie es einige Käufer berichten, darauf liefert dieser Test zwar keinen Hinweis. Langlebig ist das gewählte Verfahren aber in keinem Fall.

Die Beschriftung ist ein Stoppschild

Ein Fragezeichen hängt mangels Erfahrungswerten auch über der Haltbarkeit der Outemu Blue. Auch wenn die Qualität der Taster an und für sich sowie im Testzeitraum nicht zu beanstanden war, fehlt es schlicht an den nötigen Langzeiterfahrungen, um ein sicheres Urteil abgeben zu können. Während ein solches Risiko zum Budget-Preis durchaus akzeptabel wäre und eine ComputerBase-Empfehlung aufgrund des positiven Gesamteindrucks von Tastatur und Technik nicht verhindert hätte, ist die Tastenbeschriftung ein echtes Stoppschild.

VicTsing I-500 im Test

Cherry bleibt die Budget-Empfehlung

Wird ein zusätzliches Set Kappen auf den Kaufpreis addiert, um die Beschriftung zu erneuern, ist die Tastatur nicht länger oder nicht wesentlich günstiger als Cherrys MX Board 3.0, die bewährte, über jeden Zweifel erhabene Technik mit besserer Ausstattung paart. Sie bietet damit, trotz des auf den ersten Blickes gravierenden Preisunterschiedes, den besseren Gegenwert pro Euro. Dies gilt zumindest, sofern nicht explizit ein Modell ohne Nummernblock gesucht wird; in diesem Fall beginnen mechanische Alternativen mit (beleuchteten) Cherry-MX-Tastern erst bei rund 80 Euro mit der Ozone Strike Battle. Das VicTsing-Modell hat in diesem Fall quasi keine Konkurrenz.

Die I-500 lässt sich daher schwerlich allgemein empfehlen. Nichtsdestoweniger ist die Tastatur ein Tipp für Nutzer mit besonders schmalem Budget, Menschen, die mechanische Taster günstig ausprobieren möchten, oder für risikofreudige Anwender, die mit den potentiellen Nachteilen leben können beziehungsweise ohnehin alternative Tastenkappen montieren möchten. Die müssen sich dann nach kurzer Zeit mit grauen Aufdrucken zufrieden geben.

VicTsing I-500
Produktgruppe Tastaturen, 23.12.2016
  • Gehäuse
    +
  • Tasten & Beschriftung
    O
  • Layout
    +
  • Ausstattung & Extras
    +
  • Software
    n/a
  • „Plate-mounted“-Taster
  • Kompaktes Chassis
  • Tastentechnik wirkt solide
  • Schwache Wirkung der vorderen Gummiauflagen
  • Haltbarkeit der Tastenbeschriftung
  • Status-LED (Rollen) verdeckt

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.