Netzteile von Enermax im Test: Platimax D.F. und Revolution SFX sind die neue Oberklasse 4/5

Nico Schleippmann 52 Kommentare

Lautstärke

Viele aktuelle Netzteile sind insbesondere bei geringer Belastung derart leise, dass kein Unterschied in den Messdaten festgestellt werden kann, wenn der Umgebungsschall nicht gedämpft wird. ComputerBase nutzt daher eine professionelle Messeinrichtung des Lehrstuhls für Prozessmaschinen und Anlagentechnik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Mehr Lärm mit Staubfilter?

Weil aktuelle PC-Gehäuse in den meisten Fällen für den Netzteilschacht Staubfilter verbaut haben, aber das Platimax D.F. 500W das Staubproblem gelöst haben will, soll die Lautstärkecharakteristik mit und ohne Staubfilter untersucht werden. Die Idee dahinter ist die Quantifizierung der zusätzlichen, durch den engmaschigen Filter erzeugten Luftverwirbelungen. Die Messung mit einem direkt auf dem Lüftergitter aufliegenden Staubfilter spiegelt natürlich nur die halbe Wahrheit wider, da es zusätzlich ein Metallgitter – das des ATX-Gehäuses – gibt und erst darunter der Staubfilter folgt. Für eine näherungsweise Nachbildung der Realität soll der Messaufbau aber genügen.

Anders als noch beim Revolution X't II 550W fallen die heutigen Enermax-Probanden nicht negativ mit Elektronikgeräuschen auf. Das betrifft auch den Standby mit und ohne Last auf der 5-VSB-Schiene.

Platimax D.F. 500W bei geringer Lüfterdrehzahl mit Staubfilter leiser

Das Platimax D.F. 500W behält sehr lange eine beachtlich geringe Drehzahl bei – von Last 1 bis 3 muss der Lüfter lediglich von 555 auf 575 Umdrehungen pro Minute beschleunigen. Das Lüfterlager stellt sich hierbei als Hauptgeräuschquelle heraus, weil ein leichtes Brummen und Schleifen bei genauem Hinhören wahrgenommen werden kann.

Überraschend wirkt sich in diesen Szenarien der Staubfilter sogar positiv auf die Lautstärke aus, was mit Reflexionen der Schallwellen erklärt werden kann, sodass effektiv weniger Schallleistung aus dem Netzteil abgestrahlt wird. Im Frequenzspektrum wird dieses Verhalten an einem geringeren Schalldruckpegel für die typischen vom Lüfter erzeugten Frequenzen knapp unterhalb von 1 kHz deutlich. Im Gegenzug wird allerdings minimal Schallleistung auf 7 kHz übertragen, auf welcher Frequenz ohne Staubfilter kein Schalldruck messbar ist. Welche Frequenzen mit dem Staubfilter hinzukommen, hängt möglicherweise von dessen Maschenbreite ab. Subjektiv kann die Lautstärke des Netzteils letztlich in beiden Fällen sehr überzeugen.

100 Einträge
Schalldruckpegelmessung
Angaben in dB(A)
  • Last 1 = 100 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Enermax Revolution SFX 550W
      16,6
    • Enermax Platimax D.F. 500W (mit Staubfilter)
      16,8
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • EVGA 500 BQ
      17,1
    • Enermax Platimax D.F. 500W
      17,3
    • be quiet! Pure Power 10 500W CM
      17,4
    • FSP Hydro X 550W
      17,7
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      18,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      18,3
    • Cougar GX-S450
      18,4
    • Cougar LX 500
      18,4
    • Cooler Master V850
      18,4
    • Bitfenix Whisper M 450W
      18,5
    • Corsair Vengeance 500
      18,8
    • Enermax Revolution X't II 550W
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • Chieftec Force CPS-500S
      19,2
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,5
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 2 = 260 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,2
    • Corsair HX850i
      16,3
    • Enermax Platimax D.F. 500W (mit Staubfilter)
      16,8
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
    • Enermax Platimax D.F. 500W
      17,3
    • be quiet! Pure Power 10 500W CM
      17,4
    • FSP Hydro X 550W
      17,7
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
    • Corsair SF450
      18,0
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • Cougar GX-S450
      18,4
    • Bitfenix Whisper M 450W
      18,5
    • Cougar LX 500
      18,7
    • Corsair Vengeance 500
      18,9
    • Cooler Master V850
      19,0
    • LC-Power LC8850III
      19,0
    • Xilence Performance A+ 530W
      19,1
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,1
    • Aerocool Xpredator 500W
      19,2
    • Enermax Revolution SFX 550W
      19,6
    • LC-Power GP4 LC6560
      20,2
    • be quiet! S8 500W
      20,4
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Chieftec Force CPS-500S
      23,4
    • EVGA 500 BQ
      23,9
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 3 = 400 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Enermax Platimax D.F. 500W
      17,0
    • Enermax Platimax D.F. 500W (mit Staubfilter)
      17,4
    • be quiet! Pure Power 10 500W CM
      17,4
    • FSP Hydro X 550W
      17,7
    • Cougar GX-S450
      18,1
    • Enermax Revolution X't II 550W
      18,2
    • Bitfenix Whisper M 450W
      18,5
    • LC-Power GP4 LC6560
      19,7
    • Corsair Vengeance 500
      20,2
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
    • Cougar LX 500
      21,2
    • Corsair SF450
      22,8
      Hinweis: bei etwa 1450 UPM
    • be quiet! S8 500W
      24,8
    • Xilence Performance A+ 530W
      24,8
    • Aerocool Xpredator 500W
      31,7
    • Enermax Revolution SFX 550W
      32,7
    • EVGA 500 BQ
      33,6
    • Chieftec Force CPS-500S
      34,2
  • Last 4:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Corsair HX850i
      16,3
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Bitfenix Whisper M 450W
      17,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      17,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Enermax Platimax D.F. 500W
      18,8
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Cooler Master V850
      18,8
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      19,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • LC-Power LC8850III
      20,0
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cougar GX-S450
      20,2
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Enermax Revolution X't II 550W
      20,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Super Flower Platinum King 450W
      20,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • FSP Hydro X 550W
      21,5
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Enermax Platimax D.F. 500W (mit Staubfilter)
      21,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • be quiet! Pure Power 10 500W CM
      21,8
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Corsair SF450
      24,6
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Cougar LX 500
      24,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • LC-Power GP4 LC6560
      25,3
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Corsair Vengeance 500
      27,4
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
      Hinweis: Last 4.1 = 440 W
    • Xilence Performance A+ 530W
      29,0
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • be quiet! S8 500W
      29,8
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • EVGA 500 BQ
      35,4
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Aerocool Xpredator 500W
      36,1
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Chieftec Force CPS-500S
      38,5
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
    • Enermax Revolution SFX 550W
      39,7
      Hinweis: Last 4.2 = 500 W
  • Last 5 = 600 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • be quiet! P11 850W
      16,4
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • Corsair HX850i
      18,0
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      18,1
    • Cooler Master V850
      18,8
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      22,2
    • LC-Power LC8850III
      27,3
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      28,9
  • Last 6 = 770 W:
    • Akustiklabor-Referenz
      16,2
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Semipassiv (ECO)
      16,9
    • be quiet! P11 850W
      18,9
    • Silverstone Strider Titanium ST80F-TI 800W
      19,6
    • Corsair HX850i
      21,0
    • Super Flower Leadex Titanium 850W – Aktiv
      23,7
    • Cooler Master V850
      26,0
    • LC-Power LC8850III
      33,0
    • Thermaltake Toughpower DPS G Platinum 850W – Performance
      41,5

Anders verhält sich das Revolution SFX 550W, das aufgrund der hohen Packdichte die Drehzahl sukzessive mit der Last erhöhen muss. Unterhalb einer Auslastung von 100 W kann noch von dem Passiv-Betrieb profitiert werden, der aber eigentlich länger – nämlich bis zu einer Auslastung von 30 Prozent – halten sollte. Ohne Nennung der Umgebungstemperatur ist die offizielle Angabe allerdings nutzlos, zumindest wenn es sich wie hier um eine temperaturgeregelte Lüftersteuerung handelt. Im ersten Szenario sind daher nur sehr leise Elektronikgeräusche wahrnehmbar.

Semi-Passiv-Modus des Revolution SFX 550W nachteilig

Wird eine Last von 100 W dauerhaft angelegt, zeigt sich der Nachteil eines Semi-Passiv-Modus ohne Hysterese-Eigenschaft. So werden im Acht-Sekunden-Takt Drehzahlen von 0 bis 1030 UPM durchlaufen. Nervig ist dabei aber erst das lärmbehaftete Anlaufen des Lüfters, das nämlich mit einem zwitschernden Geräusch versehen ist. Mit Last 2 fällt das Netzteil bereits mit einem deutlichen Luftrauschen inklusive geringfügigem Lüfterrattern auf. Die 1.550 UPM des 80-mm-Lüfters können aber noch als leise erachtet werden. Mit Last 3 kann die Lautstärke des Revolution SFX 550W schließlich störend wirken, weil erst mit 2.330 UPM eine ausreichende Kühlung in diesem Szenario gewährleistet wird. Das Corsair SF450 ist in diesem Szenario um die Hälfte leiser, obwohl es aufgrund der kleineren Nennleistung näher an der Volllast arbeitet.

Während sich das Revolution SFX 550W bei der 500-Watt-Last unangenehm lautstark bemerkbar macht, bleibt das Platimax D.F. 500W noch angenehm leise. Erstmals hat der Staubfilter aber eine negative Auswirkung, da der Lüfter mit einer höheren Drehzahl von 870 statt 800 UPM gegen diesen Widerstand ankämpfen muss. Die Unterschiede im Schalldruckpegel sind beachtlich, da dieser mit Staubfilter um 22 Prozent höher ausfällt.

Aufwertung durch Dust-Free-RotationTechnologie?

Die Frage über die Verwendung eines Staubfilters für das Platimax D.F. 500W lässt sich also nicht universell beantworten. Wird das Netzteil aber nicht sehr nahe an der Volllast betrieben, ist die Redaktion der Meinung, dass der Einsatz eines Staubfilters empfehlenswert ist, da sich ohnehin die Effektivität der Dust-Free-Rotation-Technologie erst beweisen muss. Weiterhin bedeckt der Staubfilter im Boden des Gehäuses fast immer danebenliegende Lüfterplätze, weshalb eine getrennte Herausnahme keine Option darstellt.

Hersteller Platimax D.F. 500W Revolution SFX 550W
Subjektive
Wahrnehmung
Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik
Last 1 ++ ++ ++ ++
Last 2 ++ ++ + ++
Last 3 ++ ++ ++
Last 4 + + –– +

Auf der nächsten Seite: Fazit