TV online: Fernsehen im Internet – Angebote im Überblick 2/2

Johannes Kneussel 154 Kommentare

Pay TV und Videorecorder

Der Vollständig halber sei an dieser Stelle noch einmal darauf hingewiesen, dass auch der Bezahl-Dienst Sky mittlerweile per Stream bzw. IPTV empfangen werden kann. Streng genommen handelt es sich dabei aber um ein Video-on-Demand-Format – ähnlich wie Netflix oder Maxdome. Die Ausnahme bildet das Sportpaket, welches eine Live-Übertragung bietet. Möchte man das aktuelle Fernsehprogramm lediglich aufzeichnen, verfügt allerdings über keinen physischen Videorecorder, kann man auf Save.TV zurückgreifen.

Save.TV
Save.TV (Bild: Save.TV)
Sky Ticket
Sky Ticket (Bild: Sky)

Alternativen zum Internetfernsehen

Neben den freien IPTV-Anbietern, die mit jedem Internetprovider genutzt werden können, gibt es außerdem noch die Anbieterabhängigen Angebote der Telekom, Vodafone und 1und1. Weitere Informationen über die Alternative DVB-T2 finden sich im ausführlichen ComputerBase-Bericht zum Thema. Beide Lösungen ermöglichen ein TV-Signal der privaten Sendeanstalten in HD-Qualität, während Online-Streams hier lediglich in SD möglich sind.

Fazit

Immerhin: Die meisten öffentlich-rechtlichen Sender kann man frei und kostenlos in HD-Qualität empfangen. Die Privaten möchten sich die Nutzung im Idealfall allerdings noch einmal extra vergüten lassen: Fast alle schalten zusätzliche Werbung, RTL verlangt für die Live-Streams außerdem noch eine monatliche Gebühr – für SD-Qualität versteht sich. Auch ProSiebenSat.1 verlangt für die Nutzung der senderübergreifenden 7TV-App Geld, allerdings bietet das Unternehmen auch für jeden Sender eine eigene App an, in der man einen Live-Stream kostenlos empfangen kann. In Zeiten von 4K UHD würde man sich wünschen, dass die Anbieter zumindest HD kostenlos zur Verfügung stellen werden. Dass das aber in absehbarer Zeit nicht passieren wird, zeigen die Gebühren für DVB-T2.

Möchte man alle Programme auf einmal zu Verfügung haben, bleibt nur die Nutzung einer der Streaming-Anbieter: Magine, TV Spielfilme Live, Waipu.TV oder Zattoo. Magine kann vor allem mit den zusätzlichen verfügbaren (Pay-TV-)Sendern und ProSiebenSat.1 in HD punkten. Kostenlos gibt es nur dort die öffentlich-rechtlichen in HD, Zattoo bietet das nur für ARD und ZDF. Waipu.TV bietet die Privaten mit knapp fünf Euro/Monat am günstigsten an, kommt aber mit Einschränkungen. Wer 15 Euro zahlt, erhält mit vier parallelen Streams allerdings mehr als bei der Konkurrenz – das ist für Familien attraktiv. TV Spielfilm sticht durch keinerlei besondere Eigenschaften hervor.

Am Ende bleibt die Gewissheit, dass Live-Stream- und IPTV-Anbieter auch in 2017 einen Kabel- oder Satellitenanschluss für Anspruchsvolle noch nicht komplett ersetzen können – auch wenn sie nah herankommen. So ist die hohe Verzögerung zum Live-Signal, die fehlende HD-Qualität und der Mangel an mehr Pay-TV-Sendern für viele sicherlich ein Ausschlusskriterium. Andere können mit dem gebotenen durchaus glücklich werden.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.