Trotz „Very Low“: PUBG hat auf der Xbox One FPS-Probleme

Max Doll 101 Kommentare
Trotz „Very Low“: PUBG hat auf der Xbox One FPS-Probleme
Bild: Bluehole

PlayerUnknown's Battlegrounds kann als Teil des Game-Preview-Programms ab sofort auch auf der Xbox One (X) gespielt werden. Die Bildwiederholrate fällt jedoch nicht zufriedenstellend aus, obwohl der Port auf der Basisversion der Konsole mit niedrigsten Detaileinstellungen rendert.

In der In-Game-Lobby erreiche das Spiel knapp unter oder über 20 Bilder pro Sekunde abhängig davon, ob eine Xbox One oder Xbox One X (Test) genutzt wird, berichtet Digital Foundry. Pop-Ins, Input-Lag und stotterndes Bild würden im Anschluss den Flug über die riesige Spielwelt am Start eines Matches begleiten. In manchen Bereichen der Karte erreiche das Spiel 30 FPS. Die Bildwiederholrate breche aber immer wieder ohne ersichtlichen Grund ein. Dies könne in Kämpfen oder beim „Öffnen einer Toilettentür“ geschehen. Durchschnittlich erreichte PUBG auf der Xbox One 25,6 FPS, auf der Xbox One X 27,6 FPS in einer 22 Minuten langen Partie. Laut Nutzern auf Reddit soll das Abschalten der Game-DVR-Funktion diese Problematik deutlich lindern.

Detaileinstellungen

Auf der einfachen Xbox One wird das Spiel mit einer Auflösung von 1080p, aber lediglich „sehr niedrigen“ Detaileinstellungen gerendert. Die Xbox One X nutzt die UHD-Auflösung mit mittleren Detaileinstellungen, was in deutlich besserer visueller Qualität und grundsätzlich höherer Bildwiederholrate resultiert. In beiden Fällen ist die Bildwiederholrate auf 30 FPS limitiert und, bemerkt Digital Foundry, fällt nicht durch Beständigkeit auf.

VG247 merkt darüber hinaus an, dass das Spiel ein direkter Port der PC-Version sei. Zielhilfen, kleinere Karten und Modifikation anderer Mechaniken für Konsolen und Gamepad-Bedienung, etwa das Aufnehmen von Gegenständen, würden Spielbarkeit und Spaß erhöhen. Der Versuch, „Tastatur-und-Maus-Gameplay auf Gamepads zu portieren“, wird als problematisch betrachtet. Allerdings befindet sich das Spiel auch auf der Xbox in einer Early-Access-Phase und ist auch deshalb auf dem PC mit über 25 Millionen verkauften Exemplaren ungemein erfolgreich, weil es etablierten Konzepten gerade nicht folgt.

Tastatur öffnet Grafikmenü

Welche Detaileinstellungen auf den beiden Konsolen genutzt werden, haben Nutzer zufällig herausgefunden: Wird eine Tastatur mit der Xbox One verbunden, können Tastenbelegungen wie am PC genutzt werden – und zwar bis hin zur Steuerung der Spielfigur. „O“ ruft dabei die Grafikeinstellungen auf. Eine Möglichkeit zum Wählen von Auflösung und Detailgrad besteht aber ebenso wenig wie die Möglichkeit, im Spiel mit einer Maus zu zielen.

Das „Grafikmenü“ kann an der Xbox per Tastatur aufgerufen werden
Das „Grafikmenü“ kann an der Xbox per Tastatur aufgerufen werden (Bild: RandumbStoner (Reddit))