nello one im Test: Der WLAN-Chip für die Gegensprechanlage 2/2

Frank Hüber 35 Kommentare

Ohne Cloud kommen Probleme

nello one funktionierte im Test so lange einwandfrei, wie die Cloud-Server von nello problemlos erreichbar waren. Dies war im Testzeitraum von drei Wochen an einem Vormittag nicht der Fall, was dazu führte, dass die App plötzlich keine Location mehr angezeigt hat, so als sei kein nello one installiert. Wurde dies erkannt, hing sie bei der Benutzerverwaltung und stürzte schließlich mehrfach unvermittelt ab. Nach dem erneuten Starten der App fehlte dann wieder der Standort oder es war keinerlei Interaktion möglich.

Ansonsten meldete die App zuverlässig, wenn an der Tür geklingelt wurde. In einem Verlauf in der App wird festgehalten, wann jemand geklingelt hat und ob die Tür geöffnet wurde.

Fazit

nello one hat im Test bewiesen, dass es genau das macht, was versprochen wird. Eine kompatible, herkömmliche und wenig intelligente Gegensprechanlage wird über WLAN mit der Außenwelt und dem Smartphone verknüpft und „smart“. Der Preis: 119 Euro. Funktionen wie das Öffnen der Haustür bei Annäherung, der „Homezone Unlock“ sind in der Tat dann ein Segen, wenn man im Winter nicht erst die Handschuhe ausziehen und den Schlüssel aus der Hand– oder Hosentasche heraussuchen möchte. Ein Druck auf die Klingel genügt und der Summer ertönt automatisch. Etwaige Mitbewohner wissen in diesem Fall allerdings nicht, ob tatsächlich jemand klingelt und hereingelassen werden möchte, oder es sich um einen Mitbewohner handelt, der sich selbst die Tür öffnet. So kommt es durchaus vor, dass man andere Personen aufschreckt, zur Tür eilen lässt und dort auf sie trifft, da man selbst den Vorzug des schlüssellosen Öffnens genießen möchte.

nello one
nello one

Kinderleichte Installation und Bindung an die Cloud

Die Installation und der Betrieb des nello one verliefen bei einer Siedle BTS 850-02 problemlos und sehr einfach, da nur zwei Kabel für den Betrieb erforderlich sind. Wer keine zwei linken Hände hat, für den ist die Installation in Eigenregie keine Hürde. Das nello one kann zudem innerhalb weniger Sekunden – je nach Gegensprechanlage – zurückgebaut und in die nächste Mietwohnung mitgenommen werden; in der Hoffnung, dass die dort verbaute Gegensprechanlage erneut kompatibel ist. Den Kritikpunkt, dass die App nur in englischer Sprache gehalten ist, hat nello noch während des Tests ausgemerzt und eine vollständig lokalisierte App veröffentlicht.

Voraussetzung für den Zugang per App ist jedoch, dass das eigene WLAN und Internet funktionieren und auch die nello-Cloud keine Störung aufweist. Besteht keine Verbindung zur Cloud, lässt sich auch die Tür nicht mehr über nello öffnen. Eine rein lokale Nutzung ist nicht möglich und auch nicht vorgesehen.

Ein nello one für das ganze Mietshaus

Wer sich mit seinen Nachbarn gut versteht, der kann diesen über das Hinzufügen von Benutzern das eigene nello one ebenfalls zur Verfügung stellen, da nur die Hauseingangs- und nicht die Wohnungstür geöffnet wird. Auf diese Weise könnten alle Bewohner eines Mietshauses von nur einer Installation eines nello one profitieren – und im besten Fall die Kosten teilen.

Einzelne Funktionen noch verbesserungsfähig

Das automatische Öffnen über vordefinierte Zeitfenster ist in der App zu starr gehalten, da es keine wiederholten Zeitintervalle ermöglicht, sondern für jeden Tag ein eigenes Zeitfenster definiert werden muss, wenn man nicht pauschal ein permanentes automatisches Öffnen einstellen möchte, auch in der Nacht. Ein automatisches Öffnen an jedem Werktag zwischen 13 und 15 Uhr, wenn Kinder von der Schule kommen, ist ebenso wenig möglich wie ein wiederholtes Zeitfenster an Werktagen von 9 bis 17 Uhr im Büro. Für diese Anwendung ist die Funktion nutzlos.

Öffnen über Benachrichtigung wünschenswert

Wünschenswert wäre, wenn die Integration der nello-App tiefer in das Smartphone-Betriebssystem erfolgen könnte, sodass für das Öffnen der Tür nicht immer erst die App geöffnet werden muss, sondern ein Öffnen direkt über ein Widget oder die Benachrichtigung ausgelöst werden kann. Diese Einschränkung, insbesondere bei iOS, kann jedoch nicht nello angekreidet werden. Ob der Griff zum Smartphone oder der Weg zur Tür die schnellere und einfachere Option ist, muss somit jeder für sich selbst entscheiden.

(Noch) Keine Gegensprechanlage

Derzeit bietet das nello one keine Möglichkeit, mit dem klingelnden Besucher direkt auch per Sprache in Kontakt zu treten. Diese Funktion ist zweifellos wünschenswert und fehlt dem nello one aktuell, wird aber auch nicht versprochen. Nello hat jedoch erklärt, dass diese Funktion auf der Agenda steht und eventuell noch hinzugefügt wird, sofern sie sich technisch umsetzen lässt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.