AMD Raven Ridge: Bis zu 13 Prozent schneller durch neuen Adrenalin-Treiber 2/2

Wolfgang Andermahr 66 Kommentare

Spiele-Benchmarks in 1.920 ­× 1.080

Im Durchschnitt ist von einem Leistungsvorteil kaum etwas zu sehen. Der Ryzen 5 2400G liefert mit dem Adrenalin 18.5.1 nur ein Prozent mehr Bilder in der Sekunde als mit dem ersten separaten Treiber. Mit dem Ryzen 3 2200G ist es ebenso ein Prozent. Damit sind beide Treiber quasi gleich schnell. Bei den Frametimes sieht es etwas besser aus. Bei dieser Messreihe beschleunigt der neue Treiber beide Raven-Ridge-APUs um durchschnittlich drei Prozent.

Der Durchschnitt verschweigt allerdings die Tatsache, dass es in den einzelnen Spielen durchaus größere Ausschläge gibt – aber nicht immer in die richtige Richtung. So lieferte der alte Treiber in Dota 2 fünf Prozent mehr Bilder in der Sekunde als die neueste Software-Version. Und in GTA V sind es drei Prozent beim Ryzen 3 2200G und vier Prozent beim Ryzen 5 2400G.

Wiederum die größte Steigerung gibt es in Fortnite. Dort liefert der Adrenalin 18.5.1 auf der großen APU 11 Prozent mehr FPS, während sich die Frametimes gar um 17 beziehungsweise 20 Prozent verbessern. Der Ryzen 5 2400G ist in dem Battle-Royale-Spiel fast so schnell wie die Radeon RX 550. In Overwatch ist der neue Treiber zudem um 2 (2200G) beziehungsweise um 7 Prozent (2400G) flotter, in Rainbow Six Siege sind es jeweils 4 Prozent.

Neuer Treiber, neuester Stand, minimal mehr Performance

Endlich müssen Inhaber einer Raven-Ridge-APU nicht mehr auf gesonderte Treiber warten, die dann technisch trotzdem nicht auf dem Stand der Grafikkartentreiber sind. Seit Adrenalin 18.5.1 kann auch der, der einen Ryzen 5 2400G oder Ryzen 3 2200G besitzt, wie bei älteren APUs einfach den normalen Radeon-Grafiktreiber installieren. Der ist immer auf dem neuesten Stand und bequem ist der Verzicht auf einen extra Treiber ebenfalls.

Auswirkungen auf die Performance hat der deutlich neuere Treiber mit Optimierung auf E-Sports-Spiele auf den APUs allerdings nur in ausgewählten Titeln, im Durchschnitt ist der Adrenalin 18.5.1 nur rund 1 Prozent schneller. Fortnite läuft hingegen deutlich schneller mit dem neuen Treiber und auch Overwatch sowie Rainbow Six Siege legen gut zu. Titel wie Dota 2 und GTA V laufen mit dem neuen Treiber wiederum etwas langsamer.

AMD Raven Ridge
AMD Raven Ridge

Jeder sollte den Adrenalin-Treiber auf Raven Ridge installieren

Auch wer keinen der genannten Titel spielt, sollte für einen Ryzen 5 2400G beziehungsweise Ryzen 3 2200G allerdings einen neuen Adrenalin-Treiber installieren. Allein schon, weil man dann eine aktuelle Version mit weniger Fehlern hat und die letzten Optimierungen für die neuesten Spiele wie zum Beispiel Far Cry 5 vorhanden sind.

Schon in der kommenden Woche wird sich ComputerBase dem Leistungspotential durch das Übertakten der Vega-Grafikeinheit in Raven Ridge widmen.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.