Wasteland 2: Director's Cut: RPG der alten Schule mit mehr Inhalt auf Nintendo Switch Notiz

Michael Günsch 10 Kommentare
Wasteland 2: Director's Cut: RPG der alten Schule mit mehr Inhalt auf Nintendo Switch

Mit Wasteland 2 (Test) feierte der Urvater der postapokalyptischen Rollenspiele ein Comeback nach 26 Jahren. Der zweite Teil war 2014 zunächst für PC, Linux und macOS erschienen. 2015 wurden die Spielkonsolen Xbox One und PlayStation 4 bedient. Im August soll nun Nintendos Switch folgen.

Die angekündigte Portierung für die Switch nennt sich Wasteland 2: Director's Cut und soll eine verbesserte Version des Titels mit erweitertem Umfang darstellen. Von neuen „Perks & Quirks“ zur Individualisierung der Charaktere, Präzisionsattacken und über 8.000 neuen Zeilen vertontem Dialog ist die Rede. Mehr als 80 Stunden Gameplay werden versprochen. Wie Polygon erfuhr, wird der Touchscreen der Switch nicht zur Steuerung genutzt, die Eingaben erfolgen demnach klassisch über Tasten wie bei Xbox und PlayStation.