Red Dead Redemption 2: Spiel genehmigt sich 105 GB Speicherplatz

André Reinhardt 162 Kommentare
Red Dead Redemption 2: Spiel genehmigt sich 105 GB Speicherplatz
Bild: RockstarIntel.com

Dass Open-World-Spiele viel Speicher auf Datenträgern verlangen, ist bekannt. Bei Rockstars kommendem Western-Epos Red Dead Redemption 2 ist der Bedarf allerdings immens. Das Spiel genehmigt sich mehr als die doppelte Menge an Platz auf der Festplatte, als es bei Assassin's Creed Odyssey der Fall ist: 105 GB.

Red Dead Redemption 2 ist ein HDD-Schreck

Zwar verfügt Sonys PlayStation 4 Pro über eine 1 TB fassende Festplatte, von dieser bleiben aufgrund der Formatierung und des Betriebssystems jedoch nur rund 800 GB ab Werk frei. Das Action-Adventure Read Dead Redemption 2 schluckt alleine schon etwa ein Achtel dieser Kapazität. Verpackungs-Fotos des PS4-Pro-Bundles zeigen im Kleingedruckten den Hinweis, dass der Anwender 105 GB freien Speicherplatz für die Installation benötigt.

Weiterführende Informationen auf der OVP

Auf der Schachtel ist der Hinweis „PlayStation Exclusive“ zu lesen. Zwar kommt das Spiel auch für die Microsoft Xbox One und eventuell später für den PC heraus, Sony-Nutzer werden jedoch bevorzugt behandelt. Einen Monat lang (30 Tage) sollen bestimmte Online-Inhalte von Red Dead Redemption 2 ausschließlich auf der PlayStation 4 und der PlayStation 4 Pro verfügbar sein. Im Multiplayer gibt es auf allen Plattformen die Möglichkeit, mit bis zu 32 Spielern Duelle im Wilden Westen zu bestreiten. Des Weiteren erhalten Käufer auf der Bundle-Kartonage eine kurze Beschreibung der Handlung des Open-World-Titels, die sich um die Ereignisse nach einem missglückten Bankraub des Protagonisten Arthur Morgan und seiner Gang Van der Linde dreht.

Red Dead Redemption 2 wird am 26. Oktober 2018 für die PlayStation 4 (Pro) und die Xbox One (X) erscheinen. Eine Veröffentlichung auf dem heimischen Rechner ist noch nicht vollends gesichert, allerdings gab es im Juni einem LinkedIn-Profil eines Rockstar-Entwicklers zufolge Anzeichen für eine PC-Veröffentlichung. Auf dem Profil wurden die Spiele gelistet, für die der Entwickler bereits tätig war, samt den dazugehörigen Plattformen. Bei Red Dead Redemption 2 führte der Mitarbeiter auch den PC auf.