OnePlus 6T im Test: Sehr viel Smartphone zum immer noch fairen Preis

 4/4
Nicolas La Rocco 344 Kommentare

Konnektivität ohne VoLTE

Hinsichtlich der gebotenen Konnektivität hat sich nichts gegenüber dem OnePlus 6 verändert, sodass nach wie vor in Deutschland kein VoLTE oder WLAN-Telefonie in den Netzen von der Deutschen Telekom, O2 und Vodafone möglich ist. Das Telefonieren im LTE-Netz oder über WLAN ermöglicht eine höhere Sprachqualität und reduziert im besten Fall auch noch den Energieverbrauch. OnePlus hat es versäumt, diesen Kritikpunkt früherer Geräte mit dem OnePlus 6T von der Liste zu nehmen, obwohl die technische Basis diese Features ohne Einschränkungen ermöglichen würde.

Davon abgesehen ermöglicht das in den Snapdragon 845 integrierte LTE-Modem Snapdragon X20 einen Downstream von bis zu 1,2 Gbit/s, wovon beim OnePlus 6T in der Praxis bis zu 1 Gbit/s abgerufen werden kann, während im Upstream mit bis zu 150 Mbit/s das Maximum des Chips abgerufen wird. Darüber hinaus gibt es WLAN-ac mit 2×2 MIMO, Bluetooth 5.0 LE mit Support für die Qualcomm-Codecs aptX und aptX HD, NFC sowie die Ortungsdienste GPS, GLONASS, BeiDou und Galileo.

Fazit

OnePlus schnürt mit dem 6T wieder ein attraktives Smartphone-Paket, das gemessen an der Speicherausstattung des neuen Basismodells nur 10 Euro teurer geworden ist als das mittlere Vorjahresmodell. Das darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass OnePlus den ehemaligen Einstieg mit 6 GB RAM und 64 GB Speicher für 519 Euro gestrichen hat. De facto ist der Einstieg in das OnePlus-Sortiment für Personen mit wenig Speicherbedarf 60 Euro teurer geworden. Apropos Preis: Was das von ComputerBase getestete mittlere Modell mit 8 GB RAM und 128 GB Speicher kostet, konnte der Hersteller der Redaktion bisher nicht verraten, obwohl ein Testgerät und alle technischen Informationen vorab unter NDA zur Verfügung gestellt wurden.

OnePlus 6T
OnePlus 6T (Bild: OnePlus)

Abseits der Veränderungen beim Speicher ist der größte im Alltag spürbare Unterschied zum OnePlus 6 nicht der in das Display integrierte Fingerabdrucksensor, sondern der Akku, der in den Benchmarks für längere Laufzeiten sorgt. Auch in den wenigen Tagen seit Erhalt des Testgeräts überzeugte der Akku mit Durchhaltevermögen. Doch auch die zweite Neuerung in Form des Fingerabdrucksensors ist OnePlus gut gelungen. Wenngleich die in das Display integrierte Lösung nicht so schnell ist wie die besten normalen Fingerabdrucksensoren, ist der Unterschied nur gering, und praktisch sind Fingerabdrucksensoren auf der Vorderseite eines Smartphones allemal.

Die weiteren Vorzüge des OnePlus 6T sind die sehr gute Verarbeitung, das sehr schnelle Betriebssystem mit Update-Garantie und die erneut gute Kamera.

Das fehlt dem OnePlus 6T noch

Was OnePlus noch zu den „echten“ Flaggschiffen fehlt, ist zum einen ein Paar Stereo-Lautsprecher und zum anderen eine IP67- oder IP68-Zertifizierung. Beides wäre womöglich mit einer Preisanhebung in den Bereich von 600 Euro und mehr verbunden. Völlig kostenlos könnte OnePlus allerdings die Integration von VoLTE und WLAN-Telefonie umsetzen, die erneut nicht vorhanden ist, obwohl es den Support dafür in Ländern wie Indien durchaus gibt. Hier sollte OnePlus die in Deutschland aufgespielte Firmware entsprechend anpassen.

Angesichts der nach wie vor vorliegenden Kombination aus Top-Hardware zum fairen Preis ist das OnePlus 6T wieder ein fast rundum gelungenes Android-Smartphone. Deshalb gibt es auch diesmal wieder die ComputerBase-Empfehlung.

OnePlus 6T (8 GB/128 GB)
Produktgruppe Smartphones, 29.10.2018
  • Display
    +
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    ++
  • Verarbeitung
    ++
  • sehr hohe Performance
  • guter Display-Fingerabdrucksensor
  • OxygenOS mit Update-Garantie
  • OLED-Display mit guter Darstellung
  • Dual-Kamera schießt gute Bilder
  • sehr gute Akkulaufzeiten
  • hochwertige Verarbeitung
  • Dual-SIM mit Dual-LTE
  • praktischer Alert Slider
  • fairer Aufpreis für mehr Speicher
  • keine VoLTE- und VoWiFI-Unterstützung
  • keine Stereo-Lautsprecher
  • Speicher nicht erweiterbar
  • keine IP67/68-Zertifizierung
ComputerBase-Empfehlung für OnePlus 6T (8 GB/128 GB)

ComputerBase hat das OnePlus 6T leihweise von OnePlus zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.