Ryzen Threadripper 2000 im Test: 2990WX, 2970WX, 2950X und 2920X im Vergleich 3/4

Volker Rißka 211 Kommentare

Leistungsaufnahme

AMD führt die Threadripper in genau zwei TDP-Gruppen: 180 und 250 Watt. Letzteres gilt für die Modelle mit vier Dies unter dem Package, also den 24- und den 32-Kern-Prozessor, die 180 Watt sind für das 12- und 16-Kern-Modell vorgesehen. Die TDP steht aber auch bei AMD nicht exakt für die Leistungsaufnahme, der Hersteller sagt vielmehr „Die TDP ist ein striktes Maß für die thermische Verlustleistung eines ASIC, die das minimale Kühlsystem definiert, um die spezifizierte Leistung zu erreichen“. Mehr zu dieser Thematik gibt es im Artikel:

88 Einträge
Leistungsaufnahme mit GTX 1080Ti
Angaben in Watt (W)
  • Leerlauf:
    • Intel Core i7-8700T
      33
    • Intel Core i7-8700T (35 Watt LT)
      33
    • Intel Core i5-8500T
      33
    • Intel Core i3-8100
      34
    • Intel Pentium Gold G5400
      35
    • Intel Pentium G4560
      35
    • Intel Core i7-8086K LE
      37
    • Intel Core i7-8700K
      37
    • Intel Core i7-7700K
      38
    • Intel Core i5-8400
      39
    • Intel Core i7-9700K
      40
    • Intel Core i9-9900K
      41
    • Intel Core i9-9900K (95 Watt LT)
      41
    • AMD Athlon 200GE
      42
    • AMD Ryzen 5 1600X
      45
    • AMD Ryzen 7 2700
      47
    • AMD Ryzen 7 1700
      47
    • AMD Ryzen 5 2600
      47
    • AMD Ryzen 7 1800X
      47
    • AMD A10-7890K
      47
    • AMD A12-9800E
      48
    • AMD Ryzen 7 2700X
      49
    • AMD Ryzen 7 1700X
      49
    • AMD Ryzen 5 2600X
      49
    • AMD Ryzen 3 2200G
      49
    • AMD Ryzen 3 1200
      49
    • AMD Ryzen 5 2400G
      50
    • AMD Ryzen 5 1400
      50
    • Intel Core i7-7820X
      62
    • Intel Core i9-7900X
      64
    • AMD Ryzen TR 2950X
      65
    • AMD Ryzen TR 2920X
      66
    • AMD Ryzen TR 1920X
      76
    • AMD Ryzen TR 2990WX
      78
    • AMD Ryzen TR 2990WX (DLM)
      78
    • AMD Ryzen TR 2970WX
      78
    • AMD Ryzen TR 2970WX (DLM)
      79
    • AMD Ryzen TR 1950X
      82
  • leichte Anwendungslast (Cinebench 1-CPU):
    • Intel Core i5-8500T
      46
    • Intel Pentium G4560
      48
    • Intel Core i3-8100
      49
    • Intel Pentium Gold G5400
      49
    • AMD Athlon 200GE
      49
    • Intel Core i7-8700T
      50
    • Intel Core i7-8700T (35 Watt LT)
      51
    • Intel Core i5-8400
      57
    • AMD Ryzen 3 2200G
      61
    • Intel Core i7-7700K
      63
    • AMD Ryzen 5 2600
      67
    • AMD Ryzen 5 1400
      67
    • AMD Ryzen 5 2400G
      68
    • AMD Ryzen 3 1200
      68
    • Intel Core i7-9700K
      69
    • AMD Ryzen 7 2700
      70
    • AMD Ryzen 7 1700
      70
    • Intel Core i9-9900K
      71
    • Intel Core i9-9900K (95 Watt LT)
      71
    • AMD Ryzen 7 1800X
      73
    • AMD Ryzen 5 1600X
      73
    • Intel Core i7-8086K LE
      73
    • Intel Core i7-8700K
      73
    • AMD Ryzen 5 2600X
      78
    • AMD A12-9800E
      79
    • AMD Ryzen 7 1700X
      80
    • AMD Ryzen 7 2700X
      84
    • AMD A10-7890K
      91
    • Intel Core i9-7900X
      95
    • Intel Core i7-7820X
      95
    • AMD Ryzen TR 1950X
      98
    • AMD Ryzen TR 1920X
      102
    • AMD Ryzen TR 2950X
      104
    • AMD Ryzen TR 2920X
      104
    • AMD Ryzen TR 2990WX
      134
    • AMD Ryzen TR 2990WX (DLM)
      136
    • AMD Ryzen TR 2970WX
      136
    • AMD Ryzen TR 2970WX (DLM)
      137
  • hohe Anwendungslast (Cinebench x-CPU):
    • Intel Pentium G4560
      59
    • AMD Athlon 200GE
      60
    • Intel Pentium Gold G5400
      64
    • Intel Core i7-8700T (35 Watt LT)
      66
      Hinweis: Peak zu Beginn bei 117 Watt
    • Intel Core i3-8100
      70
    • Intel Core i5-8500T
      78
    • AMD Ryzen 3 1200
      83
    • AMD A12-9800E
      92
    • Intel Core i5-8400
      95
    • AMD Ryzen 5 1400
      96
    • AMD Ryzen 3 2200G
      100
    • Intel Core i7-7700K
      113
    • Intel Core i7-8700T
      117
    • AMD Ryzen 7 1700
      124
    • AMD Ryzen 5 2400G
      124
    • AMD Ryzen 7 2700
      125
    • AMD Ryzen 5 2600
      133
    • Intel Core i7-8086K LE
      134
    • AMD A10-7890K
      138
    • AMD Ryzen 5 1600X
      139
    • Intel Core i7-8700K
      139
    • Intel Core i9-9900K (95 Watt LT)
      142
    • Intel Core i7-9700K
      163
    • AMD Ryzen 7 1800X
      163
    • AMD Ryzen 7 1700X
      164
    • AMD Ryzen 5 2600X
      164
    • Intel Core i9-9900K
      184
    • Intel Core i7-7820X
      195
    • AMD Ryzen 7 2700X
      196
    • AMD Ryzen TR 1920X
      253
    • AMD Ryzen TR 2950X
      255
    • Intel Core i9-7900X
      256
    • AMD Ryzen TR 1950X
      257
    • AMD Ryzen TR 2920X
      264
    • AMD Ryzen TR 2970WX
      378
    • AMD Ryzen TR 2970WX (DLM)
      380
    • AMD Ryzen TR 2990WX
      391
    • AMD Ryzen TR 2990WX (DLM)
      391
  • Maximallast (Prime inkl. AVX2):
    • Intel Pentium G4560
      61
    • AMD Athlon 200GE
      61
    • Intel Core i7-8700T (35 Watt LT)
      63
      Hinweis: Peak zu Beginn bei 165 Watt
    • Intel Pentium Gold G5400
      65
    • Intel Core i3-8100
      87
    • AMD Ryzen 3 1200
      92
    • AMD A12-9800E
      93
    • AMD Ryzen 5 1400
      101
    • Intel Core i5-8500T
      104
    • AMD Ryzen 3 2200G
      110
    • AMD Ryzen 5 2400G
      130
    • AMD Ryzen 7 1700
      131
    • Intel Core i5-8400
      131
    • AMD Ryzen 7 2700
      133
    • Intel Core i9-9900K (95 Watt LT)
      144
    • AMD Ryzen 5 2600
      146
    • Intel Core i7-7700K
      146
    • AMD Ryzen 5 1600X
      151
    • Intel Core i7-8700T
      159
    • AMD A10-7890K
      160
    • AMD Ryzen 7 1800X
      177
    • AMD Ryzen 7 1700X
      178
    • AMD Ryzen 5 2600X
      180
    • Intel Core i7-8086K LE
      185
    • Intel Core i7-8700K
      188
    • AMD Ryzen 7 2700X
      210
    • Intel Core i7-7820X
      227
    • Intel Core i7-9700K
      251
    • Intel Core i9-7900X
      269
    • AMD Ryzen TR 1950X
      273
    • AMD Ryzen TR 1920X
      273
    • AMD Ryzen TR 2920X
      276
    • Intel Core i9-9900K
      287
    • AMD Ryzen TR 2950X
      319
    • AMD Ryzen TR 2970WX (DLM)
      402
    • AMD Ryzen TR 2970WX
      406
    • AMD Ryzen TR 2990WX (DLM)
      455
    • AMD Ryzen TR 2990WX
      457

Die Leistungsaufnahme der Plattform ist sehr hoch, darüber sollte sich der geneigte Kunde keine Illusionen machen. Aber auch nirgendwo gibt es eine Plattform, die so gut ausgestattet ist und je nach Anwendung auch so eine hohe Leistung liefert. Jede zusätzliche Ausstattung schlägt sich auf die Leistungsaufnahme nieder. Das neue Performance-BIOS von Asus lässt das Zenith Extreme in Zusammenarbeit mit Threadripper 2000 (aber nicht mit den TR 1000) ebenfalls noch ca. 5 Watt mehr verbrauchen.

Vermutlich ist die Leistungsaufnahme jedoch der am wenigsten entscheidende Punkt, der berücksichtigt wird, wenn ein Prozessor mit 12, 16, 24 oder 32 Kernen in Betracht gezogen wird.

Overclocking der CPU mit PBO oder manuell

Overclocking wird auch bei den beiden neuen Threadripper am einfachsten mit Precision Boost Overdrive (PBO) über AMD Ryzen Master umgesetzt. Aus Windows heraus kann damit noch ein wenig mehr Leistung aus den Prozessoren herausgekitzelt werden. Allerdings stellt AMD auch heute erneut klar: Wer in PBO Parameter an der Spannungs- und Stromzufuhr ändert, übertaktet damit die CPU – und verliert die Garantie.

Der erste Schritt in PBO ist immer das Power Target. Dies sollte leicht erhöht werden, da die CPUs im Normalfall immer zuerst dadurch eingeschränkt sind. Erst danach folgt die Zieltemperatur, die bei Threadripper 68 Grad beträgt. Je potenter der Kühler, desto mehr Spielraum besteht dort letztlich. Im Alltag sind so rund 200 Megahertz zusätzlich realistisch – je nach spezieller Anwendung auch mal mehr oder weniger. Mehr als 3.600 MHz für den 2970WX sind über alle 48 Threads so beispielsweise in Cinebench möglich. Das Ergebnis sind über 4.400 Punkte – ein Zuwachs von rund 100 Punkten oder zwei Prozent.

AMD Ryzen Threadripper 2970WX mit PBO
AMD Ryzen Threadripper 2970WX mit PBO

Im komplett manuellen Modus stehen via Ryzen Master eigentlich nur zwei Dinge im Weg: Die Temperatur der CPU muss durch einen sehr starken Kühler im Zaum gehalten werden und ein ordentlich dimensioniertes Netzteil mit zusätzlichen Stromsteckern für die CPU bereitstehen. Denn nur durch CPU-Last kann ein 750-Watt-Netzteil hier an die Grenzen gebracht werden, wenn 48 Threads unter voller Last bei knapp 4 GHz arbeiten, der 12-Kerner kann sogar 4,2 GHz erreichen. Würde dann noch der Grafikkarte Leistung abverlangt, kommt die 1.000-Watt-Marke rasant schnell näher.

Auf der nächsten Seite: Fazit und Empfehlung