Tolino Shine 3 im Test: Mit Kobo kommen die Verbesserungen

 3/3
Michael Schäfer 54 Kommentare

Fazit

Beim neuen Tolino Shine 3 ist der Einfluss von Kobo deutlich erkennbar. So bricht die Allianz sichtbar mit der bisherigen Gestaltung der Reader, was sich auch auf zukünftige Modelle auswirken dürfte. Die Verarbeitung des Readers ist gut, auch wenn sich bei festerem Zugriff das eine oder andere Knarzgeräusch vernehmen lässt.

Ghosting endlich im Griff

Die verbesserte Darstellung, welche bereits mit dem Premium-Modell Epos Einzug gehalten hat, wurde beim Shine 3 noch einmal verbessert: Ghosting-Probleme sind Schnee von gestern und auch die restliche Darstellung weiß zu überzeugen. Die Ausleuchtung zeigt sich deutlich gleichmäßiger, als es noch beim Vorgänger der Fall war. Der Blaulichtfilter, welcher der neue Reader von seinen größeren Brüdern übernommen hat, liefert gute Ergebnisse, auch wenn die Kopplung an die Tageszeit bei automatischer Einstellung nicht immer optimal erscheint. An die Ergebnisse der Kobo-eigenen Umsetzung mittels RGB-Dioden kommt Tolino aber auch dieses Mal nicht heran.

Tolino Shine 3 im Test

Gute, aber nicht überragende Software

Ähnliches gilt für die solide wirkende verwendete Software, welche jedoch nur die grundlegenden Möglichkeiten zur Organisation der eigenen Inhalte bietet. Hier muss sich Tolino erneut der Konkurrenz, in diesem Fall vom PocketBook, geschlagen geben. Dies soll aber nicht über eine einfache und komfortable Nutzung hinwegtäuschen.

Über die nach wie vor schlechte Darstellung von PDF-Dokumenten soll dieses Mal wirklich kein Wort mehr verloren werden, es ist der Mühe schlicht nicht wert.

Guter Reader, wenn...

So ist der Tolino Shine am Ende ein solider E-Book-Reader, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Zumindest solange nur Bücher im E-Pub-Standard auf ihm gelesen werden. Dann kann er aber seine positive Seite im Bezug auf Darstellung und Beleuchtung ausspielen.

Preislich knüpft der Tolino Shine 3 an den Vorgänger an und kostet ebenfalls 119 Euro.

Tolino Shine 3
Produktgruppe E-Book-Reader, 10.10.2018
  • Darstellung
    +
  • Bedienung
    +
  • Verarbeitung
    +
  • gute Verarbeitung
  • gute Textdarstellung
  • kompakte Maße
  • helle und gleichmäßige Beleuchtung
  • Blaulichtfilter
  • PDF-Reflow nach wie vor nicht der Rede wert
  • Blaulichtfilter nur Tageszeitabhängig

ComputerBase hat das Leihgerät zu diesem Artikel von Tolino unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.