Apple iPhone Xr im Test: Günstiger und fast genauso gut

 4/4
Nicolas La Rocco 352 Kommentare

Fazit

Das iPhone Xr ist 300 Euro günstiger als das iPhone Xs und fast genauso gut. Von den im Alltag wirklich relevanten Features sind alle mit dabei. Das sind in erster Linie die sehr gute Kamera, die hohe Leistung, die hochwertige Verarbeitung und das sehr helle und gut abgestimmte LC-Display. Wer auf spezielle Features wie ein Gehäuse aus Edelstahl, das Teleobjektiv oder Gigabit-LTE verzichten kann, ist beim iPhone Xr sehr gut aufgehoben. Selbst die große iOS-Ansicht erhalten Käufer eines iPhone Xr.

Interessenten sollten aber nicht dem Aberglauben verfallen, mit dem iPhone Xr ein günstiges Apple-Smartphone zu erstehen. Mit einer sinnvollen Kapazität von 128 GB kostet auch ein iPhone Xr über 900 Euro. Die weitestgehend unverändert übernommenen High-End-Komponenten fordern hier ihren Tribut, Apple bietet eben kein Gerät mit Mittelklasse-SoC, ohne Face ID oder mit schlechterer Hauptkamera an. Das iPhone Xr ist in der Tat günstiger als ein iPhone Xs, es ist aber noch nicht an einem Punkt angelangt, an dem die Bezeichnung „günstig“ zutrifft. Selbst ein iPhone 8 kostet immer noch mindestens 679 Euro, erst mit dem iPhone 7 nähert man sich 500 Euro.

iPhone Xr in Weiß
iPhone Xr in Weiß

Dennoch ist das iPhone Xr eine sehr gute günstigere Alternative zum iPhone Xs und Xs Max. Anders als etwa noch zu Zeiten des iPhone 5c, mit dem Apple schon einmal Ähnliches wagte und scheiterte. Nur während das iPhone 5c einfach nur ein altes, ein Jahr später etwas günstiger auf den Markt gebrachtes iPhone 5 mit Plastikgehäuse war, ist das iPhone Xr fast genauso gut wie das iPhone Xs und 300 Euro günstiger. Nicht ohne Grund hieß es deshalb schon in der Einleitung zum Test des iPhone Xs Max: Mit dem Warten auf das iPhone Xr könnte manch Nutzer besser bedient sein. Stimmt.

Apple iPhone Xr (256 GB)
Produktgruppe Smartphones, 07.11.2018
  • Display
    +
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • Extrem heller LC-Bildschirm
  • Brachial schneller A12 Bionic
  • Sehr gute Foto- und Videoaufnahmen
  • Face ID im Alltag schnell und zuverlässig
  • Software-Updates für viele Jahre
  • Hochwertige Materialwahl
  • Sehr gute Verarbeitung
  • IP67-Schutz gegen Staub und Wasser
  • Sehr gute Stereo-Lautsprecher
  • Gute Akkulaufzeiten
  • Kabelloses und optional schnelles Laden
  • Keine native Full-HD-Darstellung
  • Nur 5-Watt-Netzteil im Lieferumfang

ComputerBase hat das iPhone Xr leihweise von Apple zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.