Version 0.9 veröffentlicht: PCI Express 5.0 nähert sich der Finalisierung

Volker Rißka 72 Kommentare
Version 0.9 veröffentlicht: PCI Express 5.0 nähert sich der Finalisierung
Bild: PCIe

Der PCI-Express-Standard macht große Schritte nach vorn. PCI Express 4.0 ist noch nicht einmal im Markt angekommen, da steht mit PCI Express 5.0 bereits die nächste Generation vor der Tür. Bereits im kommenden Jahr sollen die ersten Produkte damit anvisiert sein. Das direkte Ende von PCI Express 4.0 bedeutet dies aber nicht.

Version 0.9 der aktuellen Spezifikationen für PCI Express 5.0 bedeutet, dass es nur noch um Feinheiten geht. Viele Hersteller nehmen diese aber bereits als Grundlage für das Design der Produkte, ähnlich ist dies auch durch die JEDEC beispielsweise bei Arbeitsspeicher sowie weiteren Produkten der Fall. Denn die technischen Spezifikationen sind stets die ersten, die festgelegt werden, viele Unternehmen fangen bereits mit Lösungen an, wenn lediglich Version 0.3 vorliegt. Noch im Laufe dieses Quartals soll auf die nun freigegebene Version 0.9 die finale Version 1.0 für PCI Express 5.0 folgen.

Dass PCI Express 5.0 am Ende zeitlich sehr nah an PCI Express 4.0 herankommt, liegt an der späten Adaption und Einführung von PCI Express 4.0. PCIe 3.0 ist nach der Zertifizierung 2010 bereits seit 2011 im Markt durch Mainboards (Intel Cougar Point-Chipsatz für Sandy Bridge und Ivy Bridge) und Grafikkarten (AMD Radeon HD 7000) direkt verfügbar gewesen. PCI Express 4.0 wird sowohl für Server als auch im Consumer-Geschäft erst ab diesem Jahr nach und nach verfügbar sein – Stichwort AMD Zen 2 und Vega 20 – acht Jahre nach den ersten PCIe-3.0-Lösungen. Dies führte zuletzt bereits zu Annahmen, dass PCIe 4.0 mehr oder minder übersprungen werden könnte.

Koexistenz von PCIe 4.0 und 5.0 wahrscheinlich

Für einige Bereiche dürfte das auch zutreffen, dennoch wird PCIe 4.0 ebenfalls seine Anwendungsbereiche finden. Denn viele Einsatzbereiche benötigen in so kurzer Zeit gar nicht eine nochmalige Verdoppelung der Bandbreite pro Datenleitung von erst 1 GB/s mit PCIe 3.0 auf 2 GB/s mit PCIe 4.0 auf dann 4 GB pro Sekunde (32 GT/s) mit dem nächsten Schritt. Server und High-End-Lösungen werden die ersten Nutzer von PCIe 5.0 mit reduzierten Latenzen und verbesserter Fehlerkorrektur sein, während PCIe 4.0 in den Mainstream, dem Automotive-Bereich und anderen Consumer-Produkten seinen Platz finden könnte, erklärt Rambus. Vor allem die daran beteiligten Firmen gehen davon aus, dass beide Lösungen parallel existieren werden, ähnlich wie es mit PCIe 3.0 und 2.0 seit vielen Jahren bis heute der Fall ist.