Samsung-Tablets im Hands-On: Galaxy Tab A 10.1 (2019) und Galaxy Tab S5e ausprobiert 3/3

Nicolas La Rocco 141 Kommentare

Ersteindruck

Auf dem Tablet-Markt zu überleben, ist kein einfaches Unterfangen, vor allem in der Mittelklasse. Das liegt auch daran, dass Apple mit dem normalen iPad (Test) mittlerweile dort aktiv ist. Jedes Tablet im Bereich um 350 Euro muss sich seitdem mit dem iPad messen, das bekanntermaßen das größte App-Ökosystem für Tablets und den mit Abstand besten Software-Support bietet, der auch nach Jahren noch Updates liefert.

Samsungs neues Galaxy Tab A unterbietet Apple beim Preis um 140 Euro und könnte deshalb wieder zum „Brot-und-Butter-Bestseller“ werden. Denn für Filme, Serien, Magazine, Spiele, E-Mails oder das Surfen im Netz ist das neue Modell völlig ausreichend. Es wird zudem mit aktuellem Betriebssystem und neuem One UI ausgeliefert. Das Ganze verpackt Samsung in einem hochwertigen Gehäuse. Schade nur, dass ausgerechnet die Lautsprecher nicht mit dem restlichen Paket mithalten.

Für das Galaxy Tab S5e sprechen hingegen die vier Lautsprecher, wenngleich sie nicht besonders laut sind, und das farbenfrohe AMOLED-Display mit höherer Auflösung. Ob man das Plus an CPU-Leistung des Snapdragon 670 im Vergleich zum Exynos 7904 bei einem Multimedia-Tablet wirklich benötigt, sei dahingestellt, zumindest die schnellere Grafikeinheit ist aber für anspruchsvolle Spiele und mehr Speicher für Inhalte sinnvoll. Und die moderne Fertigung des SoCs sorgt auf dem Papier für längere Laufzeiten.

Samsung Galaxy Tab S5e neben Galaxy Tab A 10.1 (2019)
Samsung Galaxy Tab S5e neben Galaxy Tab A 10.1 (2019)

Es sind mehr die Abmessungen, das Gewicht und die von Samsung versprochenen Laufzeiten, die für das Tablet sprechen. Mit 400 Gramm Gewicht und 5,5 mm Bautiefe bietet Samsung einzigartige Merkmale, die zum Kauf anreizen könnten. 419 Euro sind allerdings 70 Euro mehr als für Apples iPad und damit allgemein vielleicht 70 Euro zu viel. Trotz neuer One-UI-Software spricht der kurzlebige Support nicht gerade für Samsung. Und insbesondere Tablets werden üblicherweise über viele Jahre verwendet.

Das Galaxy Tab A dürfte am Markt deshalb die etwas besseren Chancen als das Galaxy Tab S5e haben, wenngleich das Tablet für sich alleine betrachtet eine gute Figur macht. Unter Berücksichtigung des direkten Umfeldes hat es Samsung aber nicht leicht.

Preise und Farben im Überblick

Beide Tablets wird Samsung ab dem 5. April jeweils in den Farben Schwarz, Silber und Gold anbieten. Das Galaxy Tab A 10.1 (2019) kostet 209 Euro in der WLAN- und 269 Euro in der LTE-Variante. Für das Galaxy Tab S5e ruft Samsung 419 Euro nur mit WLAN und 479 Euro mit LTE auf. Beide LTE-Variante nutzen eine Nano-SIM.

Vorbestelleraktion und Zubehör

Vorbesteller des Galaxy Tab S5e, die das Tablet zwischen dem 14. März und 4. April vorbestellen und sich zwischen dem 5. April und 10. Mai für die Aktion registrieren, erhalten kostenlos den AKG-Kopfhörer Y500 in Blau im Wert von 150 Euro.

In Sachen Zubehör bietet Samsung für das Galaxy Tab A 10.1 (2019) ein Book Cover an, das das rückseitige Gehäuse und das Display schützt. Der Preis soll hier bei rund 60 Euro liegen. Für das Galaxy Tab S5e sind ein Keyboard Cover, Slim Cover, Book Cover und Pogopin-Dock geplant, wobei hierzu noch keine Preise vorliegen. Das Zubehör soll Anfang April verfügbar sein.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Samsung unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.