AMD Ryzen 3000: Bei ASRock bekommen auch A320-Boards AGESA 0.0.7.2

Volker Rißka 93 Kommentare
AMD Ryzen 3000: Bei ASRock bekommen auch A320-Boards AGESA 0.0.7.2
Bild: ASRock

Auch ASRock rüstet sich wie Asus und MSI für den Start neuer AMD-Prozessoren. Dort erhalten laut den aktuellen Updatelisten ebenfalls A320-Mainboards das jüngste AGESA-Update mit der Versionsnummer 0.0.7.2, welches allgemein als Grundlage für die neuen CPUs gilt. Eine 100-prozentige Bestätigung ist das aber nicht.

Die großen Hersteller aktualisieren ihre Platinen stets nahezu alle, da sich das BIOS kaum groß unterscheidet, die AGESA-Versionen zudem immer sehr ähnlich aufgebaut sind. Ob der A320-Chipsatz und die preisgünstigsten Mainboards damit aber auch wirklich fit für einen neuen Prozessor aus der Matisse-Serie sind, ist damit aber noch nicht bestätigt, bisher hieß es, diese könnten außen vor bleiben. Das Update könnte am Ende primär auch die Grundlage für die kommenden Picasso-APUs sein, die in Form des Ryzen 3 3200G und Ryzen 5 3400G sowie neuerdings in der Gerüchteküche auch als Athlon 300GE und 320GE die Runde machen. Diese APUs werden in den kommenden Tagen und Wochen und vermutlich noch vor dem Start der neuen Prozessoren erwartet.

Insgesamt sind es bisher 16 Mainboards, die ASRock über die Supportlisten öffentlich mit dem neuen AGESA-Update ausgestattet hat. Darunter ist aber erst eine X470-Lösung und noch gar keine B450-Platine, was zeigt, dass das Unternehmen vermutlich noch mitten in den Vorbereitungen für die Unterstützung der neuen Prozessoren steckt. Dafür wurden aber diverse Platinen mit A320-, B350- und X370-Chipsatz schon auf AGESA 0.0.7.2 aktualisiert.

Einfach blind flashen funktioniert bei ASRock aber auf keinem Board, es gibt fast überall einige Dinge zu beachten. ASRock stellt dafür eine kurze Anleitung bereit, eventuell muss die Platine zuerst noch auf eine andere BIOS-Version mit AGESA 1.0.0.6 geupdatet werden, bevor die neue Version überhaupt aufgespielt werden kann. Wurde das Update dann auf die jetzt veröffentlichte Version aktualisiert, gibt es zudem keinen Weg zurück mehr.

Update AMD AGESA to 0.0.7.2

  • Please install "AMD all in 1 with VGA driver ver:18.50.16.01_WHQL" or a later version before updating to this BIOS.
  • If you updated the BIOS before updating the AMD all in one driver, please refer to the Display recovery SOP to recover your system.
  • If the current BIOS version is older than XXX, please update BIOS to XXX(PinnaclePI-AM4_1.0.0.6) before updating this version.
  • User will not able to flash previous BIOS once upgrading to this BIOS version.

Die ComputerBase-Redaktion dankt Community-Mitglied RYZ3N für den Hinweis zu der Meldung!

Update 06.05.2019 17:12 Uhr

ASRock hat die BIOS-Updates nun ganz offiziell angekündigt. Die aufgelisteten Mainboards mit X470-, B450-, X370-, B350- und A320-Chipsatz sollen mit dem entsprechenden BIOS die „in Kürze verfügbaren neuen AMD Ryzen-Prozessoren“ unterstützen, so ASRock. Die Liste klärt zudem in puncto Kompatibilität der neuen Prozessoren mit dem A320-Chipsatz auf: Demnach unterstützt der A320-Chipsatz nur die neue Generation der Ryzen-APUs, die unter dem Codenamen Picasso bekannt sind. Die anderen Chipsätze werden neben Picasso auch die Ryzen-CPUs Matisse unterstützen.

A320 Chipset*

*Supports AMD Next-Gen Ryzen series APU only.