Samsung Galaxy Tab S5e und A 10.1 (2019) im Test: Leistung, Konnektivität und Laufzeit

 2/4
Michael Schäfer 146 Kommentare

Deutliche Leistungsunterschiede

In Sachen Leistung wird die unterschiedliche Ausrichtung beider Tablets noch deutlicher. Im 2019er Galaxy Tab A 10.1 setzt Samsung auf einen aus eigener Entwicklung stammenden Exynos 7904, der in 14 nm gefertigt wird sowie zwei Cortex-A73- und sechs Cortex-A-53-Kerne vereint. Diese weisen einen Maximaltakt von 1,8 beziehungsweise 1,6 GHz auf. Dazu wird das Tablet mit 2 GB RAM und 32 GB internem Speicher ausgestattet, von denen dem Nutzer real rund 25 GB zur Verfügung stehen.

Etwas leistungsstärker kommt das Galaxy Tab S5e daher. Hier setzt Samsung jedoch nicht auf einen SoC aus eigener Produktion, sondern mit dem Snapdragon 670 auf die Dienste von Qualcomm. Bei diesem kommen acht Kryo-360-Gold-Kerne zum Einsatz, die auf dem Cortex-A-75 basieren und von denen zwei Kerne mit 2 GHz und die restlichen sechs Einheiten mit jeweils 1,7 GHz takten. Die Fertigung erfolgt in 10 nm. Darüber hinaus besitzt das SoC mit einer Adreno 615 die performantere Grafikeinheit. Sowohl RAM wie auch Speicher wurden seitens Samsung mit 4 GB und 64 GB verdoppelt.

Bei beiden Tablets ist der interne Speicher per Speicherkarte erweiterbar.

Die unterschiedliche Ausstattung kommt in den Messergebnissen deutlich zum Vorschein, wobei sich das Galaxy Tab A 10.1 leistungstechnisch im unteren Bereich der Benchmarks ansiedelt. Hier wird vor allem die Konzeption als reines Medien-Tablet deutlich. Mit doppeltem Preis verdoppelt sich beim S5e auch die Leistung – zumindest anhand der Messwerte. Dennoch reicht es hierbei nicht mal für das gute Mittelfeld. Dabei muss sich das S5e in manchen Disziplinen unter anderem dem rund ein Jahr alten MediaPad M5 (Test) von Huawei geschlagen geben, das zudem den günstigeren Preis ausruft. Gleiches gilt für das aktuelle iPad (Test) von Apple.

Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass, wie die meisten mehr oder weniger aktuellen Tablets, beide Testaspiranten ausreichend Leistung für alle alltäglichen Aufgaben bieten. Dennoch zeigt sich das S5e wesentlich agiler. Im direkten Vergleich starten bei diesem Apps wesentlich schneller und Websites benötigen weniger Zeit, bis sie gerendert sind und angezeigt werden. Weitere Unterschiede werden bei leistungshungrigeren 3D- oder Aufbauspielen deutlich, denn hier sorgt der stärkere Prozessor des S5e für eine detailreichere und flüssigere Wiedergabe.

Das Gros an Leistung ist auf anderer Seite beim S5e auch nötig, unterstützt das Tablet doch Samsungs Desktop-Modus DeX, mit dem sich das Tablet in ein kleines Notebook verwandeln lässt, das per Multiport-Adapter die Darstellung auch auf einem normalen Monitor ausgeben kann. Mangels dafür benötigten Cover-Keyboards konnte der Modus jedoch nicht getestet werden.

Konnektivität

Verbindungen zu Netzwerken oder anderen Geräten können bei beiden Tablets auf vielfältige Weise aufgebaut werden. So unterstützen beide WLAN im Standard a/b/g/n/ac in den Bändern 2,4 GHz und 5 GHz sowie Bluetooth in Version 5.0 LE. In der LTE-Variante werden zudem Download-Raten von bis zu 600 Mbit/s und Uploads von bis zu 150 Mbit/s unterstützt. 5G spielt hingegen bei keinem der Testkandidaten eine Rolle

Hohe Laufzeiten bei beiden Testkandidaten

Die Analyse der Laufzeiten zeigt ebenfalls deutlich, dass beide Tablets vornehmlich für den Medienkonsum konzipiert wurden. Dementsprechend fallen die Laufzeiten vor allem bei der Videowiedergabe aus: Während das Galaxy Tab S5e die von Samsung angegebene Laufzeit von 14:30 Stunden in den Messungen sogar um 8 Minuten überbietet, bringt es das Galaxy Tab A 10.1 mit dem kleineren Akku immerhin noch auf 11:24 Stunden. Somit stellen selbst Langstreckenflüge für beide Tablets keine Herausforderung dar. Werden ältere Tablets zum Vergleich herangezogen, wird erneut deutlich, wie effizient die Videodekodierung per Hardware heutzutage arbeitet.

Erwartungsgemäß verringert sich die Laufzeit beim Akkutest von PCMark bei höherer Prozessorauslastung sichtbar. Erstaunlich ist zudem, dass hier das Tab A 10.1 die Nase mit einer Laufzeit von über zwölf Stunden deutlich vorne hat. Das S5e streicht bereits nach nicht mal neun Stunden die Segel.

Kabelloses Laden wird von keinem der beiden Tablets unterstützt.

Auf der nächsten Seite: Software, Multimedia und Kamera