Lenovo Legion Y740 im Test: Fazit

 4/4
Jan-Frederik Timm 74 Kommentare

Das Lenovo Legion Y740 ist ein solides Gaming-Notebook mit 15-Zoll-Bildschirm, das direkt beim Hersteller aktuell für „nur“ 2.200 Euro angeboten wird. Aber selbst zum regulären Preis von knapp 2.500 Euro gehört es zu den günstigsten seiner Art. Käufer erhalten dafür ein Gaming-Notebook mit Leistung aus der Spitzengruppe, das keine echt gravierende Schwäche, aber ein paar Einschränkungen mit sich bringt. Bei Leistung und Lautstärke fallen sie allerdings sehr klein aus.

Mit GeForce RTX 2080 Max-Q mit 80 Watt TDP gehört das Legion Y740 automatisch zu den aktuell schnellsten Gaming-Notebooks, es gibt aber noch schnellere Systeme in diesem Segment mit 90-Watt-GPUs. Wird nur die CPU belastet, rechnet der Core i7-9750H im Y740 dank 60-Watt-Zugeständnis sogar sehr flott. In Spielen ist das Lenovo Legion Y740 darüber hinaus nicht lauter als viele andere Geräte dieser Art, es gibt mit Systemen wie dem aktuellen Razer Blade 15 von 2019 (Test) aber leisere. Das Display mit Nvidia G-Sync ist mit maximal 450 cd/m² im Mittel und einem gemessenen durchschnittlichen Kontrast von über 1.100:1 wiederum sogar als sehr gut zu bezeichnen, auch wenn die AntiGlare-Beschichtung die Farbbrillanz dämpft.

Das Lenovo Legion Y740 15 Zoll mit RTX 2080 Max-Q im Test
Das Lenovo Legion Y740 15 Zoll mit RTX 2080 Max-Q im Test

Relevantere Abstriche gegenüber einem 800 Euro teureren Razer Blade sind an anderer Stelle auszumachen, zum Beispiel bei Tastatur und Touchpad sowie den Abmessungen und der Akkulaufzeit. Bei der Laufzeit ändert auch der Wechsel in den Hybridmodus, der trotz Nutzung von Nvidia G-Sync den stromsparenden Optimus-Betrieb ermöglicht, nichts an Testergebnissen von unter drei Stunden. Der Grund: Das Display leuchtet dann immer mit maximaler Helligkeit. In diesem Fall dürfte allerdings ein Software-Update für Abhilfe sorgen können. Lenovo ist informiert, konnte bis zur Veröffentlichung aber kein Update oder Lösungsansatz bereitstellen.

Darüber hinaus ist das Lenovo Legion Y740 dicker und vor allem deutlich tiefer als kompaktere Gaming-Notebooks mit derselben Leistung und das Gehäuse mit seinen sehr dünnen Wänden nicht so verwindungssteif. Und auch das relativ kleine Touchpad mit den zwei Tasten sowie die matte RGB-LED-Beleuchtung und die Software Lenovo Vantage setzen keine Akzente.

Wer mit diesen Einschränkungen in Anbetracht des Preises leben kann, erhält mit dem Lenovo Legion Y740 nichtsdestoweniger ein extrem schnelles Gaming-Notebook, das sich auch bei Lautstärke und Display nicht vor der teureren Konkurrenz zu verstecken braucht.

ComputerBase hat das Legion Y740 15 Zoll leihweise von Lenovo zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf die Veröffentlichung fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.