Denon: Neue AV-Receiver bieten 8K60 und 4K120 über HDMI 2.1

Nicolas La Rocco
308 Kommentare
Denon: Neue AV-Receiver bieten 8K60 und 4K120 über HDMI 2.1
Bild: Denon

Denon hat eine Reihe neuer AV-Receiver vorgestellt, die erstmals das Durchschleifen und Upscaling auf 8K mit bis zu 60 Hz und darüber hinaus 4K mit 120 Hz unterstützen. AVC-X6700H, AVC-X4700H, AVC-X3700H und AVR-X2700H (DAB) bieten zahlreiche Funktionen von HDMI 2.1, die wie bei ALLM und VRR auch für Spieler interessant sind.

Die neuen AV-Receiver sollen ab Juli in den Handel kommen, angefangen beim AVC-X6700H, dem Flaggschiff der neuen Generation, das 2.499 Euro kostet. Der AVC-X8500H aus der vorherigen Generation bleibt vorerst für 3.999 Euro das eigentliche Topmodell. Für den am Ende des Artikels in einer neuen Produktmatrix gelisteten AVC-X8500HA gibt es noch keinen Termin. Ebenfalls für Juli ist der AVC-X4700H für 1.499 Euro geplant, bevor im August der AVC-X3700H für 1.099 Euro folgen soll. AVR-X2700H und AVR-X2700H DAB sind für September zu Preisen von 649 Euro und 679 Euro angesetzt. Letztere Variante ist mit einem DAB+-Tuner ausgestattet.

8K mit 60 Hz und 4K mit 120 Hz

Allen neuen AV-Receivern ist die Unterstützung von 8K gemein, mit der Denon laut eigener Aussage branchenweit der erste Anbieter sei. Das Durchschleifen (Passthrough) entsprechender Bildsignale ist mit bis zu 60 Hz möglich, Quellmaterial mit einer niedrigeren Auflösung lässt sich über den AV-Receiver skalieren, sofern dies nicht über den 8K-TV erfolgen soll oder dies nicht vom Display unterstützt wird. In 4K ist das Passthrough mit bis zu 120 Hz möglich, das 4K-Upscaling war bereits zuvor möglich.

HDMI 2.1 ohne explizite Nennung

Über HDMI werden neben der höheren Auflösung und Bildwiederholrate zahlreiche Features des Anfang 2017 vorgestellten, aber nur schleppend im Markt ankommenden Standards 2.1 mit 48 Gbit/s unterstützt. Interessanterweise verzichtet Denon aber im gesamten Pressematerial sowie auf allen Produktseiten der AV-Receiver und selbst in den detaillierten Produkt-PDFs auf die namentliche Nennung von HDMI 2.1. Das liegt daran, dass die finalen Testspezifikationen (CTS – Compliance Test Specifications) für HDMI-2.1-Repeater-Geräte, zu denen AV-Receiver/Verstärker zählen, noch nicht veröffentlicht wurden. Daher kann Denon noch nicht offiziell HDMI 2.1 auf den Produktseiten nennen. Der Zertifizierungsprozess soll unmittelbar nach der Veröffentlichung abgeschlossen werden, wie ein Sprecher gegenüber ComputerBase bestätigte. Die Funktionalitätstests der einzelnen neuen beworbenen Funktionen seien jedoch bereits jetzt komplett erfolgreich von Denon abgeschlossen worden.

Ein Eingang und maximal zwei Ausgänge für 8K

Für 8K-Signale ist an allen neuen Modellen ein entsprechend markierter HDMI-Eingang vorgesehen, die weiteren HDMI-Buchsen sind auf 4K limitiert. Unklar ist noch, ob für 4K mit 120 Hz der 8K-Eingang genutzt werden muss oder ob zumindest diese Bildsignale auch über alle anderen HDMI-Buchsen eingespielt werden können. Die Ausgabe wiederum ist in 8K auf maximal zwei Ausgängen möglich, der dritte HDMI-Ausgang ab dem AVC-X3700H ist für eine zweite Zone in maximal 4K ausgelegt. Der Kopierschutz HDCP 2.3 wird hingegen auf allen HDMI-Eingängen und Ausgängen unterstützt.

Denon AVC-X6700H
Denon AVC-X6700H (Bild: Denon)

Variable Refresh Rate und Auto Low Latency Mode

Neben 8K60 und 4K120 wird Variable Refresh Rate (VRR) als HDMI-2.1-Feature unterstützt, sodass bei einer Spielkonsole oder einem PC als Zuspieler nicht mehr mit statischer Bildwiederholrate gearbeitet wird, um unter anderem Tearing zu vermeiden. Vor allem für Spieler ist der Auto Low Latency Mode (ALLM) wichtig, der nicht manuell aktiviert werden muss, sondern vom erkannten Zuspieler abhängig ist. In diesem Modus wird üblicherweise jedwedes Postprocessing des Signals deaktiviert, um die Latenz möglichst niedrig zu halten. Quick Frame Transport (QFT) soll darüber hinaus im Transport-Layer für eine schnelle Übertragung des Signals sorgen. Wird zwischen Quellen mit unterschiedlicher Bildwiederholfrequenz von 24 Hz bis 60 Hz gewechselt, soll Quick Media Switching (QMS) die Wartezeit und kurzzeitig schwarze Bildschirme reduzieren, während sich der AV-Receiver auf die neue Bildwiederholfrequenz umstellt.

Bluetooth mit eigener Lautstärke

Speziell für den AVC-X6700H ist die Unterstützung von DTS:X Pro für die Verarbeitung von bis zu 13 Kanälen neu, wobei das Feature mit einem späteren Firmware-Update auf den AV-Receiver kommen soll. Für alle Modelle gibt es nun einen integrierten Bluetooth-Sender, damit zum Beispiel Kopfhörer kabellos angebunden werden können. Der Betrieb ist parallel über Lautsprecher und Kopfhörer möglich, damit etwa Personen mit einer Hörbeeinträchtigung ihre eigene Lautstärke einstellen können. Neu und unabhängig vom Modell ist außerdem das Speichern von zwei Audyssey-Konfigurationen für die Raumkalibrierung. Die zugehörige Audyssey-EQ-Kalibrierung ist Denons automatisches Einmessverfahren, für das ein Mikrofon (im Bild links) im Lieferumfang enthalten ist.

Passthrough von HDR10+

Bei den HDR-Standards ist das vor allem von Samsung genutzte, dynamische HDR10+ neu, das per Passthrough unterstützt wird. Wie zuvor sind zusätzlich Dolby Vision, Hybrid Log Gamma (HLG), Dynamic HDR sowie der 3D- und BT.2020-Passthrough an Bord. Eine Farbunterabtastung ist dank voller Unterstützung von 4:4:4 nicht notwendig. Die vollständigen Produktdetails können der aktualisierten Denon-Website entnommen werden. Eine Handvoll wichtiger Eckdaten fasst folgende Grafik zusammen.

Features des aktuellen AV-Receiver-Portfolios von Denon
Features des aktuellen AV-Receiver-Portfolios von Denon (Bild: Denon)
Update 05.06.2020 14:41 Uhr

Denon hat ComputerBase Informationen zum Verzicht auf die Werbung mit HDMI 2.1 zukommen lassen. Die Textpassage „HDMI 2.1 ohne explizite Nennung“ ist entsprechend überarbeitet worden. Zusammengefasst darf HDMI 2.1 noch nicht offiziell genannt werden, da die finalen Testspezifikationen für HDMI-2.1-Repeater-Geräte noch nicht veröffentlicht wurden. Weitere Details finden sich im überarbeiteten Artikel.

Warum sich die von Denon im Pressematerial und auf der Webseite genannten technischen Daten des AVR-X2700H (DAB) im Bereich 8K-Upscaling (30 Hz statt 60 Hz) unterscheiden, ist ebenfalls angefragt, hierzu liegt aber noch keine Stellungnahme vor.

Update 05.06.2020 15:24 Uhr

Auch der AVR-X2700H (DAB) unterstützt das 8K-Upscaling mit bis zu 60 Hz. In das Pressematerial hatte sich ein Fehler eingeschlichen, der nun korrigiert wurde.