Radeon RX 5600 XT Gaming X & Mech OC: Effiziente 1080p-Gaming-Grafikkarten von MSI [Anzeige]

MSI Technology 81 Kommentare
Radeon RX 5600 XT Gaming X & Mech OC: Effiziente 1080p-Gaming-Grafikkarten von MSI [Anzeige]

tl;dr: AMDs Radeon RX 5600 XT ist schnell genug, um auch aktuelle AAA-Titel mit maximalen Details bei hohen FPS wiederzugeben. MSIs Custom-Designs vom Typ Gaming X und Mech OC nutzen dabei immer den schnelleren 14-Gbps-Speicher, kühlen effizient und locken derzeit mit einem Steam-Gutschein.

Die Radeon RX 5600 XT mit Navi-GPU

Die Radeon RX 5600 XT basiert wie die Radeon RX 5700 (XT) auf der Navi-10-GPU mit AMDs neuer, sehr effizienter RDNA-Architektur. Der Chip nutzt dieselbe Konfiguration wie die Radeon RX 5700, den Unterschied macht der Speicher: Statt auf 8 GB setzt man auf 6 GB GDDR6 am 192 statt 256 Bit breiten Interface. Anfangs hatte AMD auch beim Speichertakt Änderungen vornehmen wollen, war davon aber wieder abgerückt. Inzwischen gelten effektiv 7.000 MHz Speichertakt (14 Gbit/s) als offizieller Standard. Radeon RX 5700 und Radeon RX 5600 XT liegen in vielen Spielen deshalb sehr nahe beieinander.

Mit ihren Eckdaten bietet die Radeon RX 5600 XT also genug Leistung, um auch aktuellste AAA-Spiele in Full HD (1.920 × 1.080 Pixel) in der Regel mit den höchsten Details bei hohen FPS wiederzugeben – und selbst auf ComputerBase war Full HD Anfang 2020 noch die Nummer 1. Effizienter geht dabei aktuell keine RDNA-Grafikkarte mit der elektrischen Leistung zu Werke.

Performance pro Watt (FPS je Watt, FHD-Rating)
Einheit: Prozent
    • AMD Radeon RX 5600 XT
      100,0 %
    • AMD Radeon RX 5700
      94,3 %
    • AMD Radeon RX 5700 XT
      87,9 %
    • AMD Radeon RX 5500 XT
      79,3 %
    • AMD Radeon RX 580
      48,4 %
    • AMD Radeon RX 590
      47,7 %

MSI bietet immer Speicher mit 14 Gbps

MSI bietet die Radeon RX 5600 XT in Deutschland in den Varianten Gaming X und Mech OC an. Beide nutzen mittlerweile ab Werk den höher getakteten Speicher, auch wenn MSI keine neuen Varianten mit neuem Namen und Karton aufgelegt hat. Für die Modelle aus der ersten Charge stehen seit Beginn BIOS-Updates über MSIs Dragon Center bereit. Welcher Takt anliegt, können Kunden über Tools wie GPU-Z einfach selbst feststellen.

Gaming X und Mech OC

Das Topmodell MSI Radeon RX 5600 XT Gaming X bietet die höheren Taktraten und ein massives Kühlsystem mit RGB-LED-Beleuchtung. Auf der MSI Radeon RX 5700 XT Gaming X (Test) konnte der Kühler sehr überzeugen. Die günstigere MSI Radeon RX 5600 XT Mech OC verzichtet auf Lichtspiele und nutzt ein anderes Kühlsystem. Im Betrieb leise bleibt sie dank der effizienten Plattform dennoch.

Genug Leistung für 144-Hertz-Displays

Aber wie schnell ist die AMD Radeon RX 5600 XT mit 14-Gbps-Speicher in absoluten Zahlen? Benchmarks aus vier Spielen sollen davon einen Eindruck vermitteln. Zum Vergleich wurde eine Radeon RX 580 mit Polaris-GPU herangezogen. Getestet wurde in Kombination mit dem AMD Ryzen 9 3900X.

Die Leistung der Radeon RX 5600 XT reicht zum einen, um beliebte Multiplayer-Spiele wie Fortnite (Preset „High“) oder Overwatch (max. Details) mit 144 FPS und damit schnell genug für Gaming-Monitore mit 144 Hz wiedergeben zu können. Die Radeon RX 580 ist davon weit entfernt.

Fortnite – 1.920 × 1.080
  • FPS, Durchschnitt:
    • Radeon RX 5600 XT
      145,4
    • Radeon RX 580
      82,2
  • 99,8th Percentile (Frametimes in FPS):
    • Radeon RX 5600 XT
      113,8
    • Radeon RX 580
      63,2
Overwatch – 1.920 × 1.080
  • FPS, Durchschnitt:
    • Radeon RX 5600 XT
      163,9
    • Radeon RX 580
      103,6
  • 99,8th Percentile (Frametimes in FPS):
    • Radeon RX 5600 XT
      141,9
    • Radeon RX 580
      96,7

Zum anderen laufen AAA-Titel wie Call of Duty: Modern Warfare (max. Details) sowie The Division 2 (Preset „Ultra“) immer noch mit über 60 FPS. Auch hier hat die Radeon RX 580 deutlich das Nachsehen.

COD: Modern Warfare – 1.920 × 1.080
  • FPS, Durchschnitt:
    • Radeon RX 5600 XT
      116,1
    • Radeon RX 580
      77,3
  • 99,8th Percentile (Frametimes in FPS):
    • Radeon RX 5600 XT
      93,2
    • Radeon RX 580
      62,3
The Division 2 – 1.920 × 1.080
  • FPS, Durchschnitt:
    • Radeon RX 5600 XT
      77,4
    • Radeon RX 580
      45,3
  • 99,8th Percentile (Frametimes in FPS):
    • Radeon RX 5600 XT
      63,4
    • Radeon RX 580
      35,5

Auch für Inhaber einer Radeon RX 580 oder Radeon RX 590 auf Basis von AMD Polaris stellt eine Radeon RX 5600 XT von MSI ein beachtliches Upgrade dar: 50 bis 80 Prozent mehr Leistung sind drin.

Angebote zum Sommeranfang

MSI macht Interessenten das Upgrade auf eine Radeon RX 5600 XT zum Sommeranfang dabei auch abseits der Hardware schmackhaft. Noch bis zum 31. Juli 2020 gibt es unter dem Motto Smooth 1080p beim Kauf einen 40-USD-Gutschein für Steam dazu. Beide Grafikkarten sind für rund 300 Euro großflächig im Handel verfügbar.

Technische Eckdaten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle enthält abschließend die technischen Eckdaten der aktuell verfügbaren RDNA-Desktop-Grafikkarten im Vergleich.

AMD Radeon RX 5500 XT AMD Radeon RX 5600 XT AMD Radeon RX 5700 Nvidia GeForce RTX 2060
Chip: Navi 14 Navi 10 TU106
Transistoren: ca. 6,4 Mrd. ca. 10,3 Mrd. ca. 10,8 Mrd.
Fertigung: TSMC 7 nm TSMC 12 nm
Shader-Einheiten: 1.408 2.304 1.920
Basis-Chiptakt: 1.607 MHz 1.375 MHz 1.465 MHz 1.365 MHz
Maximaler Chiptakt: 1.845 MHz 1.560 MHz 1.705 MHz 1.875 MHz
TFLOPs (FP32): 5,2 TFLOPs 7,2 TFLOPs 7,9 TFLOPs 7,2 TFLOPs
TFLOPs (FP16): 10,4 TFLOPs 14,4 TFLOPs 15,7 TFLOPs 14,4 TFLOPs
KI-Kerne: Keine 240
TFLOPs (FP16) mit KI: Nein 57,6 TFLOPs
Raytracing: Nein
ROPs: 32 64 48
Pixelfüllrate: 45 GPix/s 100 GPix/s 109 GPix/s 90 GPix/s
TMUs: 88 144 120
Texelfüllrate: 162 GTex/s 225 GTex/s 246 GTex/s 225 GTex/s
DirectX (Feature-Level): 12_1
Speichergröße: 8 GB GDDR6 6 GB GDDR6 8 GB GDDR6 6 GB GDDR6
Speichertakt: 7.000 MHz
Speicherinterface: 128 Bit 192 Bit 256 Bit 192 Bit
Speicherbandbreite: 224 GB/s 336 GB/s 448 GB/s 336 GB/s
Leistungsaufnahme Typisch/Maximal: 130 Watt 150 Watt 185 Watt ?/160 Watt