QNAP TS-253D im Test: Fazit

 4/4
Frank Hüber
131 Kommentare

QNAP sichert sich die nächste Empfehlung

Die TS-253D ist ein rundum gelungenes NAS von QNAP. Sie bietet eine einfache Installation, zahlreiche Software-Möglichkeiten, die kaum ein Nutzer je ausschöpfen wird, und kommt ab Werk mit 4 Gigabyte Arbeitsspeicher, so dass sie auch als Linux-PC und Virtualisierungsserver eingesetzt werden kann. Darüber hinaus bietet sie bei der Hardware mit dem Intel Celeron J4125, zwei 2,5-GbE-Anschlüssen, einem HDMI-Ausgang und einem PCIe-x4-Steckplatz enorme Möglichkeiten, die Synology bei der DS720+ vermissen lässt, auch wenn letztere M.2-Steckplätze vorweisen kann. Genau diese fehlen der TS-253D ab Werk und müssen über eine zusätzliche PCIe-Erweiterungskarte nachgerüstet werden.

Erst SSDs und 10 GbE schöpfen die Leistung aus

Die Anzahl der USB-Ports der TS-253D ist reichhaltig, was dem Einsatz als Linux-PC zugutekommt. Auf andere Anschlüsse für externe Speichermeiden muss aber verzichtet werden. Während der Käufer mit der x86-Architektur bei den Möglichkeiten der Apps auf der TS-253D keinen Einschränkungen unterliegt, wird das volle Potenzial des Modells erst durch den Einsatz von SSDs als Massenspeicher und einer 10-Gigabit-Netzwerkkarte voll ausgeschöpft, was den Preis weiter nach oben treibt. Denn dieser fällt mit rund 500 Euro im Handel schon ohne SSDs und Erweiterungskarte hoch aus, ist im Vergleich zu Mitbewerbern und den Optionen aber angemessen. Die Synology DS720+ (Test) kostet derzeit rund 460 Euro, die 4-Bay-Konkurrenz in Form der DS420+ (Test) und DS918+ ist hingegen nur 20 bis 30 Euro entfernt, bietet aber keinen PCIe-Port und kein 2,5 GbE, dafür aber wie die DS720+ M.2-Steckplätze.

QNAP TS-253D
Produktgruppe NAS-Systeme, 24.06.2020
  • Geschwindigkeit
    ++
  • Leistungsaufnahme
    +
  • Lautstärke
    ++
  • Verarbeitung
    +
  • Software
    ++
  • zwei 2,5-GbE-Schnittstellen
  • PCIe-Schnittstelle für Erweiterungskarten
  • HDMI-Ausgang
  • Linux-PC und Virtualisierung
  • hohe Übertragungsgeschwindigkeit
  • Link Aggregation
  • Verschlüsselung (AES 256)
  • USB 3.0
  • ausgereifte Software
  • AppStore
  • keine M.2-Steckplätze
ComputerBase-Empfehlung für QNAP TS-253D

QTS wird etwas unübersichtlich

So zahlreich die Möglichkeiten im NAS-Betriebssystem QTS von QNAP auch sind, so sehr muss der Hersteller inzwischen aufpassen, dass es für den Kunden und insbesondere für Neulinge nicht zu unübersichtlich wird. Denn der DiskStation Manager von Synology wirkt übersichtlicher, auch wenn beide Systeme in etwa vergleichbare Einstellungs- und Software-Möglichkeiten bieten. Zudem könnten einige Software-Erweiterungspakete bei QNAP inzwischen eine Aktualisierung vertragen.

ComputerBase wurde die TS-253D von QNAP leihweise zum Testen unter NDA zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.