Fractal Design Ion SFX-L im Test: Lautstärke

 4/5
Nico Schleippmann 26 Kommentare

Viele aktuelle Netzteile sind insbesondere bei geringer Belastung derart leise, dass kein Unterschied in den Messdaten festgestellt werden kann, wenn der Umgebungsschall nicht gedämpft wird. ComputerBase schließt das Netzteil deshalb in einer Thermokammer mit einem Volumen von 210 l ein, wobei eine passiv gekühlte Last extern angeschlossen ist.

Dank der Semipassiv-Lüftersteuerung bleibt der Lüfter des Fractal Design Ion SFX-L 500W Gold bei Schwachlast im Stillstand, sodass keine Geräusche vom Netzteil wahrzunehmen sind. Auch die von der Elektronik erzeugten Schallwellen im höheren Frequenzspektrum sind derart klein, dass sie in den Mikrofonaufnahmen im Hintergrundrauschen verschwinden.

29 Einträge
Schalldruckpegelmessung
Einheit: dB(A)
  • Last 1 = 100 W:
    • Phanteks AMP P550G (passiv)
      30,5
    • Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W
      30,6
    • Corsair RM650
      30,8
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 0 + ECO 1)
      30,9
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 2)
      30,9
    • Phanteks AMP P550G (aktiv)
      31,9
    • Kolink Enclave 500W
      32,5
    • SilentiumPC Supremo L2 Gold 550W
      33,5
  • Last 2 = 260 W:
    • Phanteks AMP P550G (passiv)
      30,5
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 0 + ECO 1)
      30,9
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 2)
      30,9
    • Phanteks AMP P550G (aktiv)
      32,1
    • Kolink Enclave 500W
      32,5
    • SilentiumPC Supremo L2 Gold 550W
      33,8
    • Corsair RM650
      35,0
    • Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W
      35,4
  • Last 3 = 400 W:
    • Phanteks AMP P550G (passiv)
      31,8
    • Phanteks AMP P550G (aktiv)
      32,1
    • Kolink Enclave 500W
      32,7
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 0 + ECO 1)
      32,7
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 2)
      32,7
    • SilentiumPC Supremo L2 Gold 550W
      33,8
    • Corsair RM650
      35,0
    • Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W
      35,4
  • Last 4:
    • Phanteks AMP P550G (passiv)
      32,3
      Last 4.2 = 500 W
    • Phanteks AMP P550G (aktiv)
      32,3
      Last 4.2 = 500 W
    • Corsair RM650
      35,0
      Last 4.2 = 500 W
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 0 + ECO 1)
      35,3
      Last 4.2 = 500 W
    • Super Flower Leadex III Gold 550W (ECO 2)
      35,3
      Last 4.2 = 500 W
    • SilentiumPC Supremo L2 Gold 550W
      36,5
      Last 4.2 = 500 W
    • Kolink Enclave 500W
      40,5
      Last 4.2 = 500 W
    • Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W
      44,5
      Last 4.2 = 500 W
  • Last 5 = 600 W:
    • Corsair RM650
      35,0

Mit Last 2 zeigt sich der Nachteil einer analogen Lüftersteuerung, die keine Hysterese für den Übergangsbereich von passiver zu aktiver Kühlung unterstützt. Hier ist nämlich ein Anlaufen des Lüfters im Minutentakt festzustellen, was einerseits akustisch unangenehm auffallen und andererseits die Lebensdauer des Lüfters mindern kann, wenn das Netzteil überwiegend in diesem Übergangsbereich betrieben wird. Mit maximal 900 Umdrehungen pro Minute (UPM) sind aber nur leichte Luftverwirbelungen vom Lüfter wahrzunehmen, sodass das Geräusch des Netzteils noch angenehm im Hintergrund bleibt.

Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W – Geräuschentwicklung bei Last 3
Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W – Geräuschentwicklung bei Last 4.2

Für Last 3 bleibt die Drehzahl dauerhaft auf den 900 UPM, weshalb sich mit aktivem Lüfter ein unverändertes Klangbild ergibt.

Auf Volllast (Last 4.2) muss der Lüfter des Ion SFX-L 500W Gold deutlich stärker aufdrehen. Mit 1.200 UPM treten ein starkes Luftrauschen und ein Summen aufgrund einer Resonanz auf, weshalb das Netzteil dabei störend in den Vordergrund rückt. Mit 44,5 dB(A) ist es dabei knapp doppelt so laut wie viele ATX-Pendants. Eine thermische Kopplung des Synchrongleichrichters an das Gehäuse wie bei den Corsair-SF-Netzteilen hätte die Kühlleistung ohne Drehzahlanhebung verbessern können.

Hersteller Fractal Design Corsair
Subjektive
Wahrnehmung
Lüfter Elektronik Lüfter Elektronik
Last 1 ++ ++ ++ ++
Last 2 + ++ ++ ++
Last 3 + ++ + +
Last 4 ++ o +

Auf der nächsten Seite: Fazit