Fractal Design Ion SFX-L im Test: Fazit

 5/5
Nico Schleippmann 26 Kommentare

Fractal Design ist mit dem Ion SFX-L 500W Gold eine einwandfreie Umsetzung mit Technik nach aktuellem Stand geglückt. Mit der Elektronik des Fertigers Sirfa/Highpower können elektrische Messwerte auf einem exzellenten Niveau festgehalten werden. Nur der Wirkungsgrad befindet sich verglichen mit Pendants im ATX-Format auf einem durchschnittlichen Niveau. Negative Kritik muss gegenüber der hohen Lautstärke bei Volllast geäußert werden, die mittels eines höheren Wirkungsgrads verkleinert werden könnte. Ist eine niedrigere Lautstärke bei einer derartigen Auslastung gewünscht, muss so also der Aufpreis zum stärkeren Modell der Serie mit einer Ausgangsleistung von 650 Watt einkalkuliert werden, für das aufgrund der größer dimensionierten Bauteile geringere Verluste zu erwarten sind.

Fractal Design Ion SFX-L 500W Gold
Fractal Design Ion SFX-L 500W Gold

Weil in der Leistungselektronik eine höhere Effizienz gegen eine kleinere Leistungsdichte eingetauscht werden kann, überrascht der 2016 aufgestellte Vorsprung von Corsair mit der SF-Serie umso mehr, da die Netzteile dieser Serie weniger Platz in der Tiefe als die Ion-SFX-L-Modelle belegen und dabei den gleichen oder sogar einen besseren Wirkungsgrad bieten. Die analoge Lüftersteuerung des Ion SFX-L 500W Gold kann außerdem ein wiederholendes Anlaufen des Lüfters im Grenzbetrieb zwischen aktiver und passiver Kühlung nicht unterbinden. Eine Abhilfe kann hier eine digitale Lüftersteuerung schaffen, wie sie mittlerweile auch für die SF-Serie von Corsair eingesetzt wird.

Fractal Design Ion SFX-L Gold 500W
Produktgruppe Netzteile, 08.07.2020
  • Effizienz
    +
  • Weitere elektr. Messwerte
    ++
  • Anschlüsse
    +
  • Verarbeitung
    ++
  • Elektronik und Schutzschaltungen
    ++
  • Lautstärke
    +
  • Ausgezeichnete elektrische Messwerte
  • Hochwertiger Lüfter
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Bei Schwachlast sehr leise
  • Vollmodularität
  • Ausreichende Anschlüsse mit passenden Kabellängen
  • Sehr hohe Bauteilgüte
  • Vollständige Schutzschaltungen
  • Zehn Jahre Garantie
  • Hohe Lautstärke bei Volllast
  • Y-Verzweigung für PCIe-Versorgung
  • Garantieabwicklung nur über Händler

Als weiteren Makel konnte die Y-Verzweigung des PCIe-Kabels identifiziert werden, das nicht für die Versorgung von High-End-Grafikkarten mit sehr hoher Leistungsaufnahme geeignet ist. Zudem erweisen sich die Garantiebedingungen von Fractal Design dahingehend nachteilig, dass der Weg über den Händler als Zwischeninstanz hinzugeschaltet werden muss.

Mit Marktpreisen ab 95 Euro wird das Netzteil derzeit zu einem fairen Kurs gehandelt und ordnet sich laut Preisvergleich damit zwischen dem Corsair SF450 mit 80Plus Gold und dem SF450 mit 80Plus Platinum ein. Sofern weder die größere Bautiefe noch die hohe Lautstärke bei Volllast stören, zählt der etwas hochwertigere Lüfter mit FD-Gleitlager als Vorteil, der das Netzteil von Fractal Design wiederum interessant machen könnte.

ComputerBase hat das Netzteil vom Hersteller zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Eine ständig aktualisierte Übersicht empfehlenswerter Netzteile bietet die Netzteil-Rangliste. Sie hilft auch dabei, die erforderliche Leistung des Netzteils für den eigenen PC besser einschätzen zu können.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.