Sennheiser CX 400BT TW im Test: Klang, Telefonie, Latenz und Fazit

 2/2
Frank Hüber 47 Kommentare

Hervorragender Klang

Beim Klang hat Sennheiser nicht zu viel versprochen. Die Treiber der Momentum True Wireless 2 überzeugen auch im CX 400BT True Wireless und sorgen für druckvolle Bässe, gute Mitten und klare Höhen. Selbst bei niedriger Lautstärke werden tiefe Frequenzen erneut nicht nur hörbar, sondern auch differenziert ausgespielt. Die Dynamik überzeugt ebenso wie die Trennung der Frequenzen, womit die CX 400BT TW auch dann keine Probleme haben, wenn sich viele überlagern.

Der Klang ist angenehm warm und voluminös. Selbst bei maximaler Lautstärke werden die Höhen nicht unangenehm hart. Klanglich müssen sich die CX 400BT True Wireless vor keiner Konkurrenz bei den kabellosen In-Ear-Kopfhörern verstecken. Wie die Sennheiser Momentum True Wireless 2 gehören sie zu dem Besten, was der Markt derzeit zu bieten hat.

Gute Telefonie etwas zu sehr verstärkt

Bei der Telefonie sind die Sennheiser CX 400BT True Wireless den Sennheiser Momentum True Wireless 2 leicht unterlegen. Dies liegt vor allem daran, dass sie die Stimme und Umgebung mehr verstärken als die Momentum True Wireless 2. Der Anrufer ist dadurch mit den CX 400BT TW lauter, aber auch die Umgebung. Diese wird, wie bei den Momentum True Wireless 2, gut, aber nicht vollständig gefiltert, was ein guter Kompromiss aus Klangqualität und Hintergrundgeräuschen ist, da sich so Rauschen und Störgeräusche durch die Filterung in Grenzen halten. Die Verstärkung der Stimme sorgt bei den CX 400BT TW zudem dafür, dass diese nicht ganz so natürlich klingt wie bei den Momentum True Wireless 2. In Summe können aber auch über die CX 400BT TW Telefonate geführt werden.

Kurze Latenz unter iOS

Bei der Latenz weisen die CX 400BT True Wireless unter Android rund 160 bis 180 ms auf, während sie unter iOS merklich weniger Versatz haben. Obwohl bei der Verbindung zum iPhone AAC zum Einsatz kommt, beträgt die Verzögerung hier nur rund 120 ms. ComputerBase hat die Messung deshalb auch mit den Momentum True Wireless 2 samt aktuellster Firmware wiederholt. Auch diese erreichen die kurze Latenz unter iOS.

Latenz zwischen Bild und Ton im Vergleich
In-Ear-Kopfhörer Latenz
Sennheiser CX 400BT True Wireless 160–180 ms (Android, aptX) / 120 ms (iOS, AAC)
LG Tone Free FN6 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Huawei FreeBuds Pro 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Teufel Airy True Wireless 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Samsung Galaxy Buds Live 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
EarFun Air 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sony WF-SP800N 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
JBL Live 300TWS 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Google Pixel Buds (2. Gen.) 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sony WF-XB700 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Adidas RPD-01 160–180 ms (Android/iOS, SBC)
Skullcandy Sesh Evo 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Skullcandy Indy Fuel 160–180 ms (Android/iOS, SBC)
Mpow M9 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Anker Soundcore Spirit X2 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Anker Soundcore Spirit Dot 2 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Audio-Technica ATH-CK3TW 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, SBC)
iFrogz Airtime Sport 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
JBL Reflect Flow 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
JBL Tune220TWS 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Huawei FreeBuds 3i 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Honor Magic Earbuds 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Anker SoundCore Liberty Air 2 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Sony WF-1000XM3 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sennheiser Momentum True Wireless 2 160–180 ms (Android, aptX) / 120 ms (iOS, AAC)
Samsung Galaxy Buds+ 160–180 ms (iOS, AAC/Android) / 80 ms (Spielemodus mit Samsung-Smartphone)
Bose SoundSport Free 160–180 ms (iOS, AAC) / 300 ms (Android)
Jabra Elite Active 75t 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Padmate PaMu Slide 160–180 ms (iOS/Android, aptX)
Jabra Elite 75t 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Apple AirPods Pro 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Sennheiser Momentum True Wireless 60–80 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
EarFun Free (2. Gen.) 160–180 ms
EarFun Free 160–180 ms
Yobybo Card20 160–180 ms
Apple AirPods (2. Gen.) 160–180 ms
Huawei FreeBuds 3 60–80 ms
Razer Hammerhead 180 ms / Gaming-Mode: 60–80 ms
Creative Outlier Gold 160 ms
Anker Soundcore Liberty 2 Pro 60–80 ms
Cambridge Audio Melomania 1 180 ms
Xiaomi Redmi AirDots 160–180 ms
Jaybird Vista 160 ms
Skullcandy Indy 160–180 ms
Skullcandy Sesh 160–180 ms
TaoTronics SoundLiberty 53 200 ms

Fazit

Die Sennheiser CX 400BTW True Wireless punkten in der wichtigsten Kategorie kabelloser In-Ear-Kopfhörer: dem Klang. Sowohl Bässe, Mitten als auch Höhen überzeugen, sind dynamisch und klar. Klanglich spielen die CX 400BT in einer Liga mit den Momentum True Wireless 2. Darüber hinaus tragen sich auch diese In-Ears sehr angenehm, so dass man stundenlang Musik hören kann, ohne sich die Ohrhörer aus dem Ohr reißen zu wollen. Verarbeitung und Qualität überzeugen ebenso auf ganzer Linie.

Auch beim Design weisen sie Eigenständigkeit auf, wobei die glänzenden Touchflächen ein Garant für Fingerabdrücke sind. Von den Abmessungen unterscheiden sie sich trotzdem nicht vom Flaggschiff, gehören somit aber erneut nicht zu den kleinsten kabellosen In-Ears auf dem Markt. Dafür treten ungewollte Fehleingaben im Alltag nur im Ausnahmefall auf, da man sie problemlos greifen und justieren kann, ohne die Touchfläche zu berühren. Die Anpassungsmöglichkeiten der Steuerung über die App sind ebenso wie diese selbst vorbildlich.

Für einen Preis von 199 Euro sind auch die CX 400BT TW kein Schnäppchen, aber immerhin 100 Euro günstiger als die Momentum True Wireless 2 von Sennheiser, die einen ebenso hervorragenden Klang bieten. Die insgesamt besseren In-Ear-Kopfhörer bleiben, den Preis außer Acht gelassen, zweifellos die Sennheiser Momentum True Wireless 2, die nicht nur zusätzlich sehr gutes ANC bieten, das den CX 400BT TW fehlt. Denn auch auf einen Transparenzmodus, das automatische Pausieren und die IPX4-Zertifizierung muss man beim günstigeren Modell verzichten. Ob der günstigere Preis für diese Einschnitte bei den Funktionen entschädigt, muss jeder Käufer selbst entscheiden.

Als weiteren Kritikpunkt müssen sich die Sennheiser CX 400BT True Wireless zudem gefallen lassen, dass sie wie das Flaggschiff keine vollständige Einzelnutzung bieten, sondern nur der rechte Ohrhörer alleine genutzt werden kann. Wireless Charging wäre zudem ein angemessenes Extra gewesen.

Sennheiser CX 400BT True Wireless
Produktgruppe In-Ear-Kopfhörer, 14.09.2020
  • Klang
    ++
  • Verarbeitung
    ++
  • Tragekomfort
    ++
  • Bedienung
    ++
  • Ausgezeichneter Klang
  • Gute Akkulaufzeit
  • Anpassbare Bedienung
  • Schnellladen
  • Sehr angenehmes Tragegefühl
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr gute App
  • Keine IP-Zertifizierung
  • Kein Transparenzmodus
  • Keine vollständige Einzelnutzung
ComputerBase-Empfehlung für Sennheiser CX 400BT True Wireless

Die Sennheiser CX 400BT True Wireless sollen ab dem 15. September 2020 zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich sein.

ComputerBase hat die CX 400BT True Wireless leihweise von Sennheiser zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.