Teufel Airy True Wireless im Test: Klang, Telefonie, Latenz und Fazit

 2/2
Frank Hüber
73 Kommentare

Ausgezeichneter Klang

Die Teufel Airy True Wireless bieten wahrlich nicht die meisten Funktionen oder Anpassungsmöglichkeiten, überzeugen dafür aber beim Klang. Wer eine vor allem auf satten Bass ausgelegte Abstimmung erwartet, wird überrascht, denn auch wenn die Airy True Wireless druckvollen Bass ausspielen können, setzen sie diesen gekonnt ein, statt ihn unentwegt in den Vordergrund zu stellen. Der Bass ist zudem sehr gut differenziert und klar. Auch bei leiser Lautstärke haben die Ohrhörer keine Probleme, tiefe Frequenzen hörbar auszuspielen.

Die Mitten und Höhen überzeugen ebenfalls durch ihre harmonische Abstimmung und ihren angenehmen Klang. Die Frequenzen überlagern sich nicht negativ, so dass auch Details gut herauszuhören sind. Selbst bei maximaler Lautstärke werden die Höhen nicht hart oder schrill.

Sie sind dabei nicht ganz so klar und dynamisch wie die Sennheiser Momentum True Wireless 2 (Test) – insbesondere bei den Höhen –, aber aufgrund des sehr guten Klangs und des angenehmen Tragegefühls laden sie zu stundenlangem Musikhören ein. In der wichtigsten Kategorie eines Kopfhörers liefern die Airy True Wireless somit ab.

Gute, leicht blecherne Telefonie

Bei der Telefonie überzeugen die Teufel Airy True Wireless mit einem natürlichen, gut verständlichen Klang, bei dem Umgebungsgeräusche abseits von Geräuschen wie Vogelgezwitscher gut gefiltert werden. Diese Filterung geht aber nicht völlig ohne leichte Störgeräusche und einen mitunter etwas blechernen Klang vonstatten. Für Telefonate lassen sich die In-Ears dennoch gut einsetzen.

Normale Latenzen

Bei der Latenz können die Airy True Wireless aufgrund der eingesetzten Audio-Codecs in Form von SBC und AAC keine Wunder vollbringen, fügen diesen aber auch keine zusätzliche Verzögerung hinzu. Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer weisen unter Android und iOS somit ebenfalls eine Verzögerung zwischen Bild und Ton von 160 bis 180 ms auf.

Latenz zwischen Bild und Ton im Vergleich
In-Ear-Kopfhörer Latenz
Teufel Airy True Wireless 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Samsung Galaxy Buds Live 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
EarFun Air 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sony WF-SP800N 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
JBL Live 300TWS 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Google Pixel Buds (2. Gen.) 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sony WF-XB700 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Adidas RPD-01 160–180 ms (Android/iOS, SBC)
Skullcandy Sesh Evo 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Skullcandy Indy Fuel 160–180 ms (Android/iOS, SBC)
Mpow M9 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Anker Soundcore Spirit X2 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Anker Soundcore Spirit Dot 2 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Audio-Technica ATH-CK3TW 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, SBC)
iFrogz Airtime Sport 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
JBL Reflect Flow 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
JBL Tune220TWS 160–180 ms (Android, AAC) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Huawei FreeBuds 3i 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Honor Magic Earbuds 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Anker SoundCore Liberty Air 2 160–180 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Sony WF-1000XM3 160–180 ms (Android/iOS, AAC)
Sennheiser Momentum True Wireless 2 60–80 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
Samsung Galaxy Buds+ 160–180 ms (iOS, AAC/Android) / 80 ms (Spielemodus mit Samsung-Smartphone)
Bose SoundSport Free 160–180 ms (iOS, AAC) / 300 ms (Android)
Jabra Elite Active 75t 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Padmate PaMu Slide 160–180 ms (iOS/Android, aptX)
Jabra Elite 75t 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Apple AirPods Pro 160–180 ms (iOS, AAC/Android, SBC)
Sennheiser Momentum True Wireless 60–80 ms (Android, aptX) / 160–180 ms (iOS, AAC)
EarFun Free (2. Gen.) 160–180 ms
EarFun Free 160–180 ms
Yobybo Card20 160–180 ms
Apple AirPods (2. Gen.) 160–180 ms
Huawei FreeBuds 3 60–80 ms
Razer Hammerhead 180 ms / Gaming-Mode: 60–80 ms
Creative Outlier Gold 160 ms
Anker Soundcore Liberty 2 Pro 60–80 ms
Cambridge Audio Melomania 1 180 ms
Xiaomi Redmi AirDots 160–180 ms
Jaybird Vista 160 ms
Skullcandy Indy 160–180 ms
Skullcandy Sesh 160–180 ms
TaoTronics SoundLiberty 53 200 ms

Fazit

Das Fazit zu den Teufel Airy True Wireless ist eindeutig, denn Teufels erste kabellose In-Ear-Kopfhörer bieten nichts außer einen hervorragenden, sehr angenehmen Klang und einen sehr angenehmen Tragekomfort, weshalb man über die In-Ears stundenlang Musik hören kann und möchte, ohne dass es anstrengend wird. Ihren primären Zweck erfüllen sie somit deutlich besser als viele Konkurrenten – Apples AirPods werden problemlos an die Wand gespielt. Der Klang ist es auch, der für die Einschränkungen in den anderen Bereichen entschädigt.

Wer von seinen Kopfhörern mehr Funktionen erwartet, wird hingegen enttäuscht. Denn nicht nur fehlt dem Ladecase USB-C, sondern auch auf Funktionen wie Wireless Charging, einen Transparenzmodus, Auto-Play und -Pause oder eine App mit einer Anpassung der Bedienung muss bei den Teufel Airy True Wireless verzichtet werden. Das bei den kabellosen In-Ear-Kopfhörern immer verbreitetere ANC bieten die Airy True Wireless ebenso wenig.

Das sehr angenehme Tragegefühl ohne Druck im Ohr geht allerdings auf Kosten des Halts. Beim Sport sind die Teufel Airy True Wireless deshalb nur eingeschränkt einsetzbar. Bei der Akkulaufzeit und der IPX5-Zertifizierung bietet der Hersteller hingegen überzeugende, aber keine herausragenden Eigenschaften, mit denen man auf sich aufmerksam machen könnte.

Teufel Airy True Wireless
Produktgruppe In-Ear-Kopfhörer, 08.09.2020
  • Klang
    ++
  • Verarbeitung
    +
  • Tragekomfort
    ++
  • Bedienung
    +
  • Sehr guter Klang
  • Gute Akkulaufzeit
  • Sehr gute Einzelnutzung
  • Sehr angenehmes Tragegefühl
  • IPX5-Zertifizierung
  • Schnellladen
  • Keine vollständige Bedienung über Ohrhörer
  • Kein Transparenzmodus
  • Keine optionale App für Updates und Anpassungen
  • Nur eingeschränkt für Sport geeignet
  • Micro-USB

Mit einem Preis von derzeit rund 150 Euro sind die Teufel Airy True Wireless bei den von ihnen gebotenen Funktionen kein Schnäppchen. Wer bereit ist, diesen Preis für einen sehr guten Klang zu bezahlen und die restlichen Funktionen hinten anzustellen, wird nicht enttäuscht.

ComputerBase hat die Airy True Wireless leihweise von Teufel zum Testen erhalten. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

(*) Bei den mit Sternchen markierten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Im Fall einer Bestellung über einen solchen Link wird ComputerBase am Verkaufserlös beteiligt, ohne dass der Preis für den Kunden steigt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.