Oppo Find X3 Pro im Test: Fazit

 4/4
Nicolas La Rocco
66 Kommentare

Oppo bringt mit dem Find X3 Pro ein grundsolides Smartphone auf den Markt und greift damit äußerst selbstbewusst das High-End-Segment an. Entsprechend umfangreich muss die Ausstattung ausfallen und entsprechend gut, nein, ausgezeichnet muss das Mobilgerät abschneiden, um im höchsten Preisbereich über 1.100 Euro mitzuhalten.

Gegenüber dem Find X2 Pro hat Oppo in einigen Bereichen nachgebessert. Das Display strahlt zum Beispiel heller und ist jetzt besser abgestimmt, außerdem gibt es Dual-SIM und das kabellose Laden wird erstmals unterstützt. Das Gesamtpaket entspricht damit etwas mehr dem aufgerufenen Preis.

Eine gewisse Regression ist aber auch zu beobachten, etwa bei der Vielseitigkeit der Kamera, die den leistungsfähigeren Periskop-Zoom eingebüßt hat. Der Ansatz, zwei identische Sensoren der Oberklasse für Weitwinkel und Ultraweitwinkel zu verbauen, gefällt hingegen und führt abgesehen vom unterschiedlich breiten Sichtfeld zur häufig vermissten Parität unter den Kameras. Doch Hardware ist nur eine Seite der Medaille, Oppo muss die Software weiter optimieren, um den Blaustich loszuwerden und insgesamt mehr aus den Sensoren zu holen. Die Mikroskopkamera hingegen ist bestens gelungen, wenngleich es sich um ein eher kurzweiliges Vergnügen handelt, das schnell zum Gimmick verkommt.

Oppo Find X3 Pro im Test
Oppo Find X3 Pro im Test

Was dem Find X3 Pro insgesamt betrachtet ein wenig fehlt, ist der Maximalausbau in allen Bereichen mit perfekter oder zumindest annähernd perfekter Umsetzung. Ein Galaxy S21 Ultra bietet deutlich mehr Flexibilität bei der Kamera, das noch bessere Display, hat Wi-Fi 6E und UWB an Bord und kostet mit 256 GB gleich viel. Außerdem kommen Samsung-Smartphones vom Einsteiger- bis zum Topmodell seit kurzem mit einer Zusage für drei Jahre Android- und vier Jahre Sicherheits-Updates. Oppos ColorOS ist zwar ein gelungener Android-Aufsatz, es fehlt aber eine vergleichbare Update-Garantie.

Für das Find X3 Pro sprechen dann aber wieder das elegante Design ohne übertriebenen Kamerabuckel und das Gewicht von unter 200 g. Letztlich sind das jedoch nur Nuancen mit zu geringer Auswirkung auf das Fazit, um eindeutig sagen zu können, dass das Find X3 Pro in der Klasse über 1.100 Euro das eine Android-Smartphone der Wahl ist. Diese Rolle nimmt weiterhin das Galaxy S21 Ultra ein.

Oppo Find X3 Pro
Produktgruppe Smartphones, 29.03.2021
  • Display
    ++
  • Leistung Produktiv
    ++
  • Leistung Unterhaltung
    ++
  • Laufzeit
    O
  • Verarbeitung
    ++
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Elegant integriertes Kamerasystem
  • Helles OLED-Panel mit WQHD+ bei 120 Hz
  • Hohe Systemleistung
  • Gleiche Sensoren für Kameras
  • Interessante Mikroskopkamera
  • Gute Stereo-Lautsprecher
  • Dual-SIM
  • Extrem schnelles Laden mit 65 Watt
  • Kameras fehlt letzter Feinschliff
  • Kein Wi-Fi 6E oder UWB
  • Ergonomie des Fingerabdrucksensors
  • Keine Speichererweiterung möglich

ComputerBase wurde das Find X3 Pro leihweise von Oppo zum Testen zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers auf den Testbericht fand nicht statt, eine Verpflichtung zur Veröffentlichung bestand nicht. Es gab kein NDA.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung durch ComputerBase Pro und deaktivierte Werbeblocker. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.