Twitter-Account gelöscht: Der Spuk um die Rückkehr von 3dfx ist vorbei

Jan-Frederik Timm
56 Kommentare
Twitter-Account gelöscht: Der Spuk um die Rückkehr von 3dfx ist vorbei
Bild: Fritzchens Fritz | CC0 1.0

Was für eine Nachricht: Der Kult-Grafikkarten-Hersteller 3dfx, der Ende 2000 von Nvidia geschluckt wurde, stand laut dessen „offiziellem Twitter-Account“ kurz vor einem Comeback. Konnte das sein? Die Redaktion entschied sich vor Tagen gegen eine Berichterstattung, jetzt ist der neue Account nicht mehr erreichbar.

Auch über den Account @3dfxofficial veröffentlichte Details zu den Hintergründen konnten die angebrachte Skepsis nicht ausräumen, zumal das hinter der Marke stehende Unternehmen „Jansen Products“ stark an Nvidias CEO Jensen Huang erinnerte. Die Bestätigung, dass dahinter nichts als ein Scherz gesteckt hat, liefert der gelöschte Account zum Abschluss jetzt selbst.

Warum die Nachricht, 3dfx könnte zurückkommen, gerade die PC-Spieler der 90er-Jahre in Aufregung versetzen kann, lässt der Blick in den Artikel Das Ende von 3dfx: Rückblick zum 15. Todestag des 3D-Grafik-Pioniers aus dem Jahr 2017 erahnen.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?