G.Skill Trident Z5 & Z5 RGB: 32 GB DDR5-6400 mit scharfen Timings sowie optionalem RGB

Sven Bauduin
70 Kommentare
G.Skill Trident Z5 & Z5 RGB: 32 GB DDR5-6400 mit scharfen Timings sowie optionalem RGB
Bild: G.Skill

Der Speicherhersteller G.Skill hat seine ersten DDR5-Speicherkits der Serien Trident Z5 und Trident Z5 RGB mit bis zu 32 GB und DDR5-6400 sowie vergleichsweise scharfen Timings und optionaler RGB-Beleuchtung vorgestellt. Neben den Topmodellen komplettieren auch niedriger taktende Speicherpaare das DDR5-Portfolio.

Bis zu 6.400 MT/s und scharfe Timings

An der Spitze der Serien Trident Z5 und Trident Z5 RGB mit RGB-Beleuchtung positioniert G.Skill jeweils ein Speicherpärchen mit 2 × 16 GB DDR5-6400, welches wahlweise mit einer CAS-Latenz von 36 oder 40 Taktzyklen erhältlich sein wird. Doch auch ein wenig tiefer kommen die im Vergleich zu anderen bereits vorgestellten DDR5-Speicherkits scharfen Speicherlatenzen zum Einsatz. Die Serien werden von jeweils zwei Kits mit je 2 × 16 GB DDR5-6000 und DDR5-5600 komplettiert. Die jeweiligen Speicherprofile mit bis zu 6.400 MT/s werden dank Intel XMP 3.0 realisiert.

G.Skill Trident Z5 und Trident Z5 RGB
Speicherserie Speicherkapazität Speicherfrequenz Speichertimings
Trident Z5 2 × 16 GB DDR5-6400 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76
DDR5-6000 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76
DDR5-5600 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76
Trident Z5 RGB 2 × 16 GB DDR5-6400 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76
DDR5-6000 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76
DDR5-5600 CL36-36-36-76
CL40-40-40-76

Sowohl mit als auch ohne die steuerbare RGB-Beleuchtung stehen alle Speicherkits mit silbernem oder schwarzen Heatspreader, zur Auswahl, der für eine bessere Wärmeabfuhr und eine stimmigere Optik sorgen soll.

G.Skill Trident Z5 Series (Bild: G.Skill)

Selektierte Speicherchips von Samsung

Realisiert werden können die zu diesem frühen Zeitpunkt vergleichsweise hohen Speicherfrequenzen sowie die scharfen Speichertimings wie üblich durch die von G.Skill selektierte DRAM-Speicherbausteinen von Samsung. Bereits auf aktuellen DDR4-Speicherkits aus der gehobenen Preisklasse des Herstellers kommen die Speicherchips aus der Fabriken des südkoreanischen Konzerns zum Einsatz.

The Trident Z5 family will include the incredibly low-latency specification of DDR5-6400 CL36-36-36-76, created with high-quality Samsung DDR5 ICs and the best-in-class components.

G.Skill

Um die angegeben Spezifikationen unter Verwendung von Intel XMP 3.0 garantieren und die Stabilität der Speicherkits sicherstellen zu können, werden alle Speicherpaare laut G.Skill durch ausgiebige Stresstest direkt beim Hersteller validiert. Der Screenshot liefert zudem noch ausführlichere Details zu den Spezifikationen und verrät, dass die 32 GB DDR5-6400 mit Timings von CL36-36-36-72-112 sowie einer Command Rate (CR) von zwei Taktzyklen (2T) betrieben werden. Zu den Spannungen äußerte sich der Hersteller bislang noch nicht.

G.Skill Trident Z5 mit 32 GB DDR5-6400 CL36-36-36-76-112 2T
G.Skill Trident Z5 mit 32 GB DDR5-6400 CL36-36-36-76-112 2T (Bild: S.Skill)

Verfügbarkeit im November zu unbekannten Preisen

G.Skill kündigt an, dass die Serien Trident Z5 und Trident Z5 RGB bereits ab November weltweit verfügbar sein sollen und unterstreicht damit noch einmal die Gerüchte zum ebenfalls im November erwartete Release der 12. Generation der Core-i-Serie alias Intel Alder Lake-S im Desktop. Einen unverbindlichen Preis für seine Speicherkits kommunizierte G.Skill indes bislang noch nicht.

Im offiziellen Ankündigungsvideo der beiden neuen Serien legt G.Skill den Fokus insbesondere auf den PMIC, den sogenannten Power-Management-IC, einen integrierten Schaltkreis für das Energiemanagement des Speicherriegels.

Das EM-2024-Tippspiel ⚽ auf ComputerBase – heute schon getippt?