Soundboks Go: Leistungsstarker Lautsprecher mit IP65-Schutz für unterwegs

Michael Schäfer
11 Kommentare
Soundboks Go: Leistungsstarker Lautsprecher mit IP65-Schutz für unterwegs
Bild: Soundboks

Der 2014 in Dänemark gegründete Lautsprecherhersteller Soundboks hat heute die kleinere und somit mobilere Variante des vor mehr als zwei Jahren veröffentlichten Klanggebers The New Soundboks (Test) vorgestellt. Dieser soll wie der große Bruder für eine großflächige Beschallung bei gutem Klang sorgen.

Auch die Soundboks Go soll laut Hersteller einen „konzerttauglichen Sound“ mit kräftigem Bass, hoher Akkulaufzeit, großer Leistungsfähigkeit und guter Konnektivität ermöglichen, wobei diese den ersten mittelgroßen Neuzugang im Portfolio von Soundboks darstellt. Um das zu erreichen, werden viele Aspekte der größeren Variante aufgegriffen. Die mobile Option ist dabei sehr weit gefasst, denn die 9,2 kg Gewicht des 459 × 316 × 266 mm großen Lautsprechers müssen erst einmal getragen werden. Für den bequemeren Transport wird optional ein Tragegurt angeboten. Die Go-Variante ist zudem nach IP65 vor Staub und Spritzwasser geschützt.

Hohe Leistung und lange Laufzeit

Das Herz bildet das 2-Wege-System, welches aus einem 10 Zoll großen Tieftöner und einem ein Zoll großen Seidenkalotten-Hochtöner besteht. Zusammen mit dem Class-D-Verstärker soll das Gespann eine Dauerleistung von 2 × 72 Watt ermöglichen, der effektive Frequenzgang wird vom Hersteller mit 40 Hz bis 20 kHz angegeben.

Die Leistung des über eine Kapazität von 7,8 Ah (99,84 Watt bei 12,8 V) verfügenden und auch diesmal wechselbaren Akkus soll den Lautsprecher bei halber Lautstärke bis zu 40 Stunden mit Strom versorgen, unter Volllast soll die Laufzeit auf 10 Stunden sinken. Ist der Energiespeicher einmal komplett geleert, lässt sich dieser laut Hersteller innerhalb von 3,5 Stunden wieder vollends füllen. Den Spezifikationen zufolge informiert eine 5-stufige LED-Anzeige über den jeweiligen Akkustand, sodass sich rechtzeitig um eine externe Energiequelle gekümmert werden kann.

Die neue Soundboks Go soll auch widrige Verhältnisse nicht stören
Die neue Soundboks Go soll auch widrige Verhältnisse nicht stören (Bild: Soundboks)

Große Verbindungsvielfalt

Als Anschlussmöglichkeiten nennt der Hersteller Bluetooth 5.0 und einen 3,5-mm-Klinkeneingang. Darüber hinaus lassen sich bis zu fünf Soundboks der 3. Generation sowie Soundboks Go kabellos miteinander verbinden. Die zugehörige App bietet über den integrierten Equalizer eine Einflussnahme auf den jeweiligen Klang sowie bereits mehrere vordefinierte Klangprofile.

Bereits vorbestellbar

Die Soundboks Go kann ab sofort für 699 Euro über soundboks.com vorbestellt werden, die Auslieferung soll zum offiziellen Marktstart am 26. April erfolgen. Der beschriebene Tragegurt schlägt dabei noch einmal mit 59 Euro zu Buche. Parallel startet Soundboks „Direkt Streaming“, eine neue Funktion in der App, mit der Nutzer Musiksets von Künstlern aus aller Welt streamen können – live an jedem Wochenende.

25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.