Asus ROG Strix Scar 17 SE: Flaggschiff-Notebook taktet ALD-HX-CPU mit 5,2 GHz

Volker Rißka
9 Kommentare
Asus ROG Strix Scar 17 SE: Flaggschiff-Notebook taktet ALD-HX-CPU mit 5,2 GHz
Bild: Asus

Die Special Edition des neuen ROG Strix Scar 17 von Asus ROG bietet Intels neueste Alder-Lake-HX-CPU und übertaktet diese auch noch. Dank ausgefallener Kühlung mit angepasster Flüssigmetall-Wärmeleitpaste arbeitet die CPU auf Wunsch mit 70 Watt und mehr und darf so auf bis zu 5,2 GHz boosten.

All-in beim Prozessor ...

Als einer von wenigen Herstellern bisher vertraut Asus dabei nicht nur auf den normalen Core i9-12900HX, sondern nutzt mit dem Core i9-12950HX einen der drei „Xeon-Prozessor“ unter den Neuvorstellungen. Diese Wahl ist durchaus interessant, denn diese CPU bietet vPro-Support und auch ECC-Unterstützung beim RAM, was in einem Gaming-Notebook eigentlich eher zweitrangige Themen sind.

Doch ein Flaggschiff-Notebook braucht die beste CPU, zumal sie laut Listenpreis von Intel auch das gleiche kostet. Und übertaktet werden kann das Modell auch: Dank Einstufung bei der TDP von 55 bis 70 Watt und mehr darf die CPU auch mal auf bis zu 5,2 GHz boosten. In der Theorie kennt es zudem kaum Grenzen: Die PL2 liegt bei 175 Watt. Doch ausgespielt werden dürften diese wohl selten bis nie.

CPU- und GPU-Spezifikation im Scar 17 SE
CPU- und GPU-Spezifikation im Scar 17 SE (Bild: Asus)

... und nicht weniger bei der Grafiklösung

Ebenfalls ans Maximum geht Asus mit der Grafiklösung. Bis zu 175 Watt darf die GeForce RTX 3080 Ti ziehen – mehr erlaubt Nvidia nicht. Als Combined Power, also maximaler gleichzeitiger Leistungsaufnahme von CPU und GPU, gibt Asus 240 Watt an, bisher brachte es Scar „nur“ auf 200 Watt. Zu verdanken ist das unter anderem einer einmal mehr überarbeiteten Kühlung mit neuem Vapor Chamber und Flüssigmetall-Wärmeleitpaste, die auf CPU und GPU verteilt wurde.

Laut Asus belegt das komplett Kühlkonstrukt 48,8 Prozent des Mainboards und schließt auch die wichtigsten Komponenten der Stromversorgung mit ein. Diese dürften bei voller Auslastung auch allerhand zu tun haben, denn ein 330-Watt-Netzteil sorgt für die Einspeisung zu dem „Mini-Ofen“, der jedoch laut Hersteller keine Hitzeprobleme bekommen soll und dabei trotzdem nicht übermäßig laut wird. Letzteres dürfte wie üblich aber stark subjektiv ausfallen, denn die von Asus angegebenen 53 dB(A) sind nicht mehr als leise zu bezeichnen.

Und der Rest? Ebenfalls Oberklasse. Beim Display hat der Kunde je nach Land die Wahl zwischen Full HD mit 360 Hz oder 1440p-Auflösung mit 240 Hz. Bis zu 64 GB DDR5-4800 sind als SO-DIMM im Einsatz, beim Massenspeicher gibt es im besten Fall einen 4-GB-RAID-0-Verbund aus zwei 2 GB großen PCIe-4.0-SSDs, die so bis zu 14.000 MB/s Transferleistung bieten. WiFi6, eine passende Audio-Lösung und aktuelle Anschlüsse einschließlich Thunderbolt 4, viele davon direkt auf der Rückseite realisiert, runden das Paket ab.

Das ROG Strix Scar 17 SE (G733CX/G733CW) wird ab Anfang des dritten Quartals ab 3.199 Euro in Deutschland verfügbar sein.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Asus unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.

Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!