TrueNAS 13.0: Freies NAS-Betriebssystem setzt auf FreeBSD 13.0

Frank Hüber
41 Kommentare
TrueNAS 13.0: Freies NAS-Betriebssystem setzt auf FreeBSD 13.0
Bild: TrueNAS

Nach openmediavault 6 ist auch das freie NAS-Betriebssystem TrueNAS in finaler Version 13.0 erschienen. Vielen ist TrueNAS noch als FreeNAS bekannt, wie es bis Herbst 2020 hieß, bevor das auf Enterprises ausgelegte TrueNAS und das Community-unterstützte FreeNAS unter dem Namen TrueNAS mit Version 12.0 zusammengelegt wurden.

TrueNAS 13.0 ist nach dreimonatiger Betaphase nun als finale Version erschienen und der Nachfolger von TrueNAS 12.0-U8. Die neue Version behält die grundsätzliche Funktionalität von TrueNAS 12.0 bei, soll aber Verbesserungen in den Bereichen Sicherheit, Leistung, Qualität und Verfügbarkeit bieten. Mit der Unterstützung von WD sei die neue Version beispielsweise erfolgreich auf einem TrueNAS M60-HA mit mehr als 1.200 Laufwerken getestet worden.

Umstieg auf FreeBSD 13.0 und OpenZFS 2.1

Die Versionsnummer von TrueNAS ist weiterhin an das zugrundeliegende, freie Open-Source-Betriebssystem FreeBSD geknüpft. Nach FreeBSD 12.0 in TrueNAS 12.0 kommt somit nun FreeBSD 13.0 zum Einsatz. Allein durch diesen Umstieg sollen abseits grundlegender Verbesserungen die IOPS und die Bandbreite bei großen NAS-Systemen um bis zu 20 Prozent zulegen können. Nach der Einführung von OpenZFS 2.0 in TrueNAS 12.0 wird in der neuen Version OpenZFS 2.1 eingesetzt, was Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit erhöhen soll. Vor allem bei großen Systemen soll sich die Zeit für einen Neustart und Failover enorm reduzieren. iXsystems spricht von einer Reduzierung um mehr als 80 Prozent, so dass Downtimes verkürzt und die Verfügbarkeit erhöht wird. Alle Änderungen und Neuerungen sind in den Release Notes zu Version 13.0 festgehalten.

Freies TrueNAS Core als Update oder Image

Wie schon Version 12.0 wird auch TrueNAS 13.0 in einem Image als TrueNAS Core und TrueNAS Enterprise angeboten, wobei sich TrueNAS Enterprise mit der Unterstützung von Fibre Channel (FC), Key Management (KMIP) und High Availability (HA) sowie einem Support und der Erfordernis nach einem NAS-System des Anbieters an Unternehmen richtet. In einer Gegenüberstellung zeigt iXsystems die Unterschiede auf. Das Update von TrueNAS 12.0-U8 auf TrueNAS 13.0 kann über die Web-Oberfläche angestoßen werden. Auch ein anschließendes Downgrade soll problemlos möglich sein. Wer TrueNAS 13.0 ohne vorherige Version installieren möchte, kann auf das bereitgestellte Image zurückgreifen. Wie das NAS-Betriebssystem installiert wird, zeigt beispielsweise nachfolgendes Video.