1. #1
    Metalhead
    Dabei seit
    Mai 2007
    Ort
    410 m ü. NN
    Beiträge
    477

    Post Test: Rasurbo Vort-X U3

    Nicht jeder ist gewillt mehrere Hundert Euro für ein PC-Gehäuse auf den Tisch zu legen. So ist es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass sich auch gerade besonders günstige Gehäuse einer steigenden Beliebtheit erfreuen. Einen Vertreter dieser Gattung schickt nun auch Rasurbo mit dem Vort-X U3 ins Rennen.

    Zum Artikel: Test: Rasurbo Vort-X U3
    Oh, see the storm is threatening
    My very life today
    If I don't get some shelter
    Yeah, I'm gonna fade away
    >>> ComputerBase: Leader Not Follower! <<<

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Captain
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    3.593

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Da finde ich die Coolermaster Elite Reihe um längen besser.
    i5 2500K@4,2ghz//Thermalright HR-02 Macho//AMD R9 290@1050/1300 Mhz//16GB Ram (1333Mhz CL9)//ASRock Z68 Pro3//be quiet! Dark Power Pro P7 550 Watt//LG-GH24NS//Kingston V300 128GB//Samsung Spin Point F1 320gb u. 750gb//Seagate Barracuda 7200.11 1.5TB//Fractal Design Core 3500

  4. #3
    DunklerRabe
    Gast

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Eine grundlegende Ähnlichkeit zu Xigmateks Asgard und Coolermasters Elite Serie lässt sich wohl nicht leugnen

  5. #4
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    406

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    es ist halt zweckmäßig und für 35euronen denk ich ok.
    Mein Fall ist es nicht.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2008
    Beiträge
    770

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Ein Xigmatek Asgard im Rasurbo-Pelz. Das ist keine Glanzleistung.

  7. #6
    Commander
    Dabei seit
    Sep 2011
    Beiträge
    2.430

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    der große unterschied zum asgard ist ja eigentlich nur die front und die farbe der schnellverschlüsse

    der rest kommt mir schon sehr sehr bekannt vor
    Mein Wasserkocher ich würde mich über eine bewertung freuen
    Über eine Subjektive Einschätzung kann man niemals diskutieren da diese sich nicht mal eben verändern lässt.
    Call of Duty: "Alter, du scheiß N00b hast mir meinen Kill geklaut %$!§#!!!"
    Arma : "Danke, hast mir das Leben gerettet!"
    Du suchst den perfekten PC für dich? Hier wirst du fündig werden: Klick mich

  8. #7
    Retro-Gamer
    Gast

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    netzteil oben verbaut ... ne danke

  9. #8
    Commander
    Dabei seit
    Mär 2005
    Beiträge
    2.208

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Auch in dieser Preisklasse lohnt es sich den ein oder anderen Taler mehr auf den Tisch zu legen.
    Im Preisbereich um die 50 € gibt es durchaus das ein oder sehr brauchbare Gehäuse welche ordentlich verarbeitet und ausgestattet sind.

  10. #9
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    2.549

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Wirklich unverständlich von CB. Hätte da wenigstens einen Hinweis zum Asgard erwartet. Das wird ja hier im Forum (auch aufgrund eurer Tests) immer wieder gerne in Budget-Zusammenstellungen empfohlen.

    Ich selbst habe das Rasurbo Vort-X U2 (USB2.0) zur Zusammenstellungen eines Freundes verbaut, weil es bei Mindfatory im Angebot war. Ich hab auch schon zwei Systeme mit Asgard (I u. II) Gehäusen zusammengestellt. Und bis auf die jeweils leicht veränderte Front sind diese Gehäuse definitiv identisch! Da es wohl vom gleichen Fertiger kommt, wirds auch qualitativ (abgesehen von produktionsbedingten Schwankungen) keine Unterschiede geben.

    Da das Asgard in eurem Midi-Tower-Vergleichstest 2009 "mit deutlichem Abstand" gewonnen hat, hätte ich insgesamt eine positivere Einschätzungen erwartet. Mir gefällt die Positionierung der Anschlüsse und Power-Tasten bei dem Vort-X beispielsweise sogar besser. Zudem scheint laut euren Tests der Lüfter deutlich leiser zu sein.
    Für einen Großteil der Nutzer ist dieses Gehäuse vollkommen ausreichend und ich würde es für ein Budget-System auch guten Gewissens weiterempfehlen.

    Edit: Hier mal Bilder zum Vergleichen
    Front: Vort-X, Asgard
    Seite außen: Vort-X, Asgard
    Seite 2 außen: Vort-X, Asgard
    Heck: Vort-X, Asgard
    Innen: Vort-X, Asgard
    Innen 2: Vort-X, Asgard
    Unten: Vort-X, Asgard
    Geändert von G00fY (21.04.2012 um 17:40 Uhr)
    sys|P G00fY
    AMD Ryzen 5 1600X | Sapphire Nitro+ RX 580 | OCZ RD400 | Phanteks P300 | 2x Eizo EV2450
    Toshiba Chromebook 2 @ Xubuntu 16.04 | 13.3 FHD IPS | Intel Bay Trail-M N2840 | 4GB
    Google Pixel | Android 8.1 | SD821 | 32GB UFS 2.0 | 4GB LPDDR4

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2005
    Beiträge
    1.823

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    und nachdem letzten review bei ht4u schon: wieder wird mit keiner silbe die xigmatek asgard gleichheit erwähnt. das ist das absolut gleiche teil mit anderer front und statt den orangenen drehteilen im inneren sind die nun weiß...wohoo..

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Feb 2010
    Beiträge
    296

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Sieht man, soweit es denn überhaupt möglich ist, von diesem dicken Patzer einmal ab, ist die restliche Verarbeitung eigentlich noch in Ordnung, scharfe Kanten gibt es ebenso wenig wie Mängel bei der Lackierung.
    Ich glaub ihr habt ein "nicht" vergessen
    System1: 3570k 3,4Ghz @Macho2 || Asrock Extreme 4 Z77|| Gigabyte Radeon 7870 || 16GB Ram || Samsung S830 256B || NZXT Phantom White || Bequiet 480W || BenQ XL 2411T || Logitech g510, g400 + Roccat Apuri, PC360 + Denon AVR 1713
    System2: AMD 1055t 2.8Ghz @Mugen2 || ASUS 870 EVO || XFX Radeon 5870 || 8GB GSkill DDR3 1333 || 1TB Samsung F3 || CM 690 II || BeQuiet 580W || Samsung p2450h Logitech G19, G5, AKG 530 und Yamaha Stereo Boxen
    Mobil: Samsung RC530 + Galaxy S4 & ASUS MemoPad HD 7

  13. #12
    @MyFuture
    Gast

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Ne, also das würde ich mir nicht kaufen. Wenn das Cooler Master Elite 311.

    Wie wäre es mal mit einem Gehäuse bis 55 Euro? Also das Zahlmal Z11 finde ich schon interessant.
    Über einen Test würde ich mich sehr freuen.

  14. #13
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    27

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    sieht doch verdächtig nach dem Asgard aus

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.934

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    mmhhh... you get what you pay for...
    ist halt leider so.

  16. #15
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Querfeldein
    Beiträge
    1.700

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Ich glaube das ist genau mein uraltes Coolermaster Centurion 5.


    Grüße

  17. #16
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2012
    Beiträge
    103

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Interessanter Test!
    Für 35€ ist das Teil ganz OK, wobei ich persönlich in der Preisklasse (mit Front USB 3.0) das Cooltek K3 Evolution USB 3.0 etwas interessanter finde.

    @WarumAuchNicht
    So eines hab ich auch noch rumstehn, aber die sind finde ich seeehr weit weg von dünnem Stahl und billig-Plastik

  18. #17
    Banned
    Dabei seit
    Apr 2012
    Beiträge
    175

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3


    Da steht Lautstärke 30

    und beim Define R3 steht ein höherer Wert.

    Bin ich jetz blöd oder soll das Gehäuse wirklich leiser sein ?

  19. #18
    Metalhead
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Mai 2007
    Ort
    410 m ü. NN
    Beiträge
    477

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Ist das denn ein Wunder? Das Vort-X hat lediglich einen 120er der mit 800 U/min dreht, da hört man dann eben auch nix. ^^
    Oh, see the storm is threatening
    My very life today
    If I don't get some shelter
    Yeah, I'm gonna fade away
    >>> ComputerBase: Leader Not Follower! <<<

  20. #19
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2003
    Beiträge
    17.776

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Naja typisches Billiggehäuse eben.
    Sehr dünnes Blech mit viel zu vielen Löchern in der Seite, viel zu viel Meshgitter in der Front, Blenden alle zum rausbrechen, Gewinde nicht geschnitten, schlecht funktionierende schraubenlose Montage ....

    Und im Endeffekt haben sie nen Asgard nur in hässlicher.
    Das Asgard II hat wenigstens ne halbwegs annehmbare Front.

    Das einzige was positiv ist, ist der leise Lüfter und USB 3.0.
    Geändert von bensen (21.04.2012 um 17:48 Uhr)

  21. #20
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    2.549

    AW: Test: Rasurbo Vort-X U3

    Zitat Zitat von bensen
    Und im Endeffekt haben sie nen Asgard nur in hässlicher.
    Das Asgard II hat wenigstens ne halbwegs annehmbare Front.
    Lies mal meinen Beitrag oben. Die Abdeckung ist bei allen Gehäusen gleich angebracht.

    Und das Aussehen ist Geschmack. Mir gefällt das Vort-X zum Beispiel besser, als die Asgard Modelle. Allein wie oben erläutert wegen den Anschlüssen.
    Geändert von G00fY (21.04.2012 um 20:10 Uhr)
    sys|P G00fY
    AMD Ryzen 5 1600X | Sapphire Nitro+ RX 580 | OCZ RD400 | Phanteks P300 | 2x Eizo EV2450
    Toshiba Chromebook 2 @ Xubuntu 16.04 | 13.3 FHD IPS | Intel Bay Trail-M N2840 | 4GB
    Google Pixel | Android 8.1 | SD821 | 32GB UFS 2.0 | 4GB LPDDR4

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite