Thema: Asus UX31A

  1. #1
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    503

    [Erfahrungsbericht] Asus Zenbook Prime UX31A

    Asus UX31A(-R4005V): Erfahrungsbericht


    Vorwort:
    Vor wenigen Tagen hatte ich noch ein wenige Monate junges MacBook Pro, jetzt das Asus UX31A. Anfangs war ich auch sehr zufrieden mit meinem MBP, doch nach und nach hat es mich mehr und mehr frustriert. Sehr langsam (am W7 Tower hab ich ne SSD dran, vllt deswegen), innerhalb meiner Gebrauchszeit (4 Moante) ca. 3 Abstürze und noch ein paar Aufhänger.
    Ich hörte was von Mac OS Mountain Lion, schaute auf Apples Website und hatte Özils Augen °-°. Ich wollte es doch nur für die typischen Aufgaben (office, Filme, Musik, Web etc) benutzen und nicht mit meinen nicht-vorhandenen iOS Geräten Synchronisierung. Mountain Lion ist für mich ein weiterer Schritt zu mehr Abschattung von Standards und mehr Kontrolle von Apple. No, thanks.

    Zudem ist es extrem schwer und dick, was aber wohl meine Schuld war. Ich hätte ja das Air nehmen können. Optisches Laufwerk vom Pro habsch nie genutzt.

    Da ich mit Windows 7 hoch zufrieden bin und noch keine Abstürze hätte, musste wohl ein neues Notebook her. Ich hörte von den ganzen Ultrabooks. Samsungs Series 9 hat mir gut gefallen, leider kein Unibody Aluminium Case, ausgeschieden.
    Ich habe von den Zenbooks der zweiten Generation gehört und da sprang mir doch gleich die sexy UX31A-Serie ins Auge.
    Ich hatte mich erst für das UX31A-R4002V (i5 und 256GB SSD) entschieden. Da es bei Cyberport aber das UX31A-R4005V (i5 und 128GB SSD) als Vorführgerät für 100€ weniger gab, habe ich kurzerhand zugeschlagen.

    Kommen wir zum Hauptteil.

    Ergonomie und Verarbeitung:
    Das Zenbook Prime hat ein Unibody Gehäuse aus gebürstetem Aluminium (seit neustem Asus typisch, gut so!), welches sich sehr gut anfühlt. Durch das gebürstete Aluminium entstehen auch nicht so schnell Kratzer.
    Die beleuchtete Tastatur ähnelt der der MacBooks doch ungemein.
    Sehr angenehmes Tippgefühl und ich persönlich kann damit perfekt schreiben.
    Hier keine Kritik.
    Das Touchpad ist für ein Windows Notebook hervorragend! Hier fehlt mir nur die Möglichkeit mit zwei Finger nach rechts bzw. links zu wischen, um bspw. im Browser eine Seite vor- und zurück zu gelangen.
    Was man noch bemängeln könnte, ist das die Handballenauflage doch recht scharf ist (vor allem links und rechts an den Ecken).

    Displayqualität:
    Hier muss man nicht viel zu sagen, außer dass es ein heller Wahnsinn ist.
    Das matte (zwar ist es matt, aber nicht so entspiegelt, wie andere "richtig" matte Displays) 13" große FullHD IPS Display schafft im Notebook-Bereich wohl nur das neue MacBook Pro Retina.
    Das gesamte Display ist für ein Ultrabook äußerst stabil und lässt sich auch nicht biegen.
    Wie nicht anders von einem IPS Display zu erwarten, kann man auch bei seitlichem anschauen noch alles erkennen.

    Lautstärke und Lüftergeräusche:
    Die Boxen, welche sich seitlich rechts und links am Gehäuse befinden, sind für den täglichen Gebrauch äußerst gut. Sie rauschen nicht und bieten einen guten Klang. Völlig ausreichend für Filme und YouTube-Videos. Natürlich auch um Musik nebenbei laufen zu lassen.
    Der Lüfter, bei Notebooks ein ewiger Kampf. Läuft er Leise (und somit auch langsam), wird das Notebook heiß. Läuft es laut (und somit auch schnell), stört es den Kunden.
    Ich höre den Lüfter des Zenbooks nur, wenn ich meine Zimmertür und das Fenster zu mache. Und dann auch nur sehr gering. Aber seit heute ist mein Book extrem heiß (da wo der Lüfter ist un vor allem an der Unterseite), was hoffentlich dem tropischen Wetter zu verdanken ist.


    Konnektivität und Erweiterungen:
    Das Zenbook Prime hat eienn SD-Multicard-Reader Slot, einen Micro-HDMI Port, einen Mini-VGA Anschluss, zwei USB 3.0 Ports und einen 3,5mm Klinkenanschluss.
    Ansonsten ist noch Blauzahn in Version 4.0 und WLAN 802.11 a/b/g/n mit an Board. Die Webcam möchte ich auch nicht unerwähnt lassen, sowie das Wireless Display.
    Denn diese ist sehr gut. Ruckelt nicht, rauscht nicht so stark wie andere und macht eigentlich eine zusätzliche externe Webcam überflüssig.
    Es wird ein USB zu Ethernet Adapter sowie ein Mini-VGA auf VGA Adapter mitgeliefert!


    Arbeitsgeschwindigkeit und Gaming:
    Dank dem Intel Core i5 der dritten Generation (Ivy Bridge) ist das Ultrabook sehr schnell und reicht für Filme, Web, Video, Office, Bildbearbeitung uvm. völlig aus.
    Dank der Adata XM11 startet das Zenbook in unter 20 Sekunden.
    Zudem ist das Book in 2 Sekunden startbereit, wenn man es in den instand on Modus geschickt hat.
    Spiele wie FIFA 12 sollte die Intel HD4000 auch locker schaffen.
    Allerdings habe ich damit noch nicht gespielt.


    Akkulaufzeit:
    Über die Akkulaufzeit kann ich noch nicht viel berichten. Aber diese sollte auf jeden Fall maximal 8-9 Stunden schaffen.


    Persönliches Fazit:
    Die Ultrabooks scheinen alltagstauglich geworden zu sein. Asus hat eigentlich alle Kritikpunkte vom Vorgängermodell (UX31E) ausgemerzt und haut hier ein Produkt auf dem Markt, welches erstmal übertrumpft werden muss.
    Ein mattes FullHD IPS Display auf 13" und alles im Unibody Aluminium-Gewandt, das gab es bisher noch nicht.

    Endlich bin ich zufrieden und kann mit leichtem Gepäck in den Urlaub fliegen.
    Zudem finde ich gut, dass Asus hier zwei Adapter (MiniVGA auf VGA und USB auf Ethernet) und eine schlanke, braune schicke Tasche aus Stoff/Leder mitliefert. Das sollte Standard bei Notebooks ab 900/1000 Euro werden.
    Ich bin also soweit rundum zufrieden und das Hitze/Lüfterproblem sollte auch bald nicht mehr vorhanden sein, da immer wieder mal neue BIOS Updates und neue Treiber raus kommen.

    Update: So nachdem ich die Intel Thermal Framework Treiber deinstalliert habe, läuft der Lüfter schön leise und kühl. Kann es also wieder ohne Unterlage aufm Schoß benutzen! Danke für den Tipp "Traxx83" (http://www.computerbase.de/forum/sho...php?p=12281050)
    _________________________________________________

    Technische Daten:
    • Core i5-3317U 2x 1.70GHz ULV
    • 4096MB
    • 128GB SSD
    • kein optisches Laufwerk
    • Intel HD Graphics 4000 (IGP) shared memory
    • 2x USB 3.0/WLAN 802.11abgn/Bluetooth 4.0
    • micro HDMI
    • mini VGA
    • 4in1 Card Reader (SD/SDHC/SDXC/MMC)
    • Webcam
    • Multi-Touch Trackpad
    • 13.3" WUXGA non-glare LED TFT (IPS) (1920x1080)
    • Li-Ionen-Akku (4 Zellen, 6840mAh)
    • 1.30kg
    • Besonderheiten: Intel Wireless Display, beleuchtete Tastatur



    Falls noch jemand Fragen hat, her damit.
    Geändert von Anonymität (01.07.2012 um 13:35 Uhr)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2001
    Beiträge
    86

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Erstmal Danke für den Bericht!

    Zitat Zitat von Anonymität Beitrag anzeigen
    Falls noch jemand Fragen hat, her damit.
    Ja, habe ich:

    Ist es möglich, das Touchpad für Ein-Finger scrollen zu konfigurieren? Das ging bei den Asus Zenbooks bisher AFAIK nicht und Zwei-Finger scrollen ist für mich leider ein absolutes No-Go...

  4. #3
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    503

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Danke.



    Ein Finger Scrollen? Hab ich noch nie gehört. Wie würde das denn funktionieren?

  5. #4
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Apr 2001
    Beiträge
    86

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Naja, halt am rechten Rand des Touchpads mit einem Finger hoch bzw. runter fahren.

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    503

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Nein, das geht leider nicht. Zumindest nicht mit den offiziellen Treibern (ELAN oder so).

  7. #6
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2012
    Beiträge
    422

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Wie man kann nicht mit einem Finger auf der rechten Seite des Touchpads scrollen?
    sowas ist doch ein feature was fast jeder Laptop besitzt! schon allein die Zeit die man damit spart ...
    kann man gar nicht mit dem Touchpad scrollen? sag nicht du klickst mit dem Touchpad auf den Balken
    am Bildschirmrand und ziehst dann mit dem Finger runter fürs scrollen? hehe

  8. #7
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    503

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Nein, es gibt mehrere Gesten für das Touchpad. Es ähnelt dem des MBs sehr.

    Man kann mit zwei Finger scrollen. Es hat aber (nicht das ich wüsste) kein Balken rechts, wo man mit einem Finger scrollen kann. Wüsste zumindest nicht wie das gehen sollte.

    Hier mal die Gesten:
    https://www.dropbox.com/sh/4tnqu05do...%20-%20Zenbook

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    503

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Okay, es geht doch. Das ein Finger Scrollen.

    Aber nur, wenn man sich die neueren Touchpad Treiber installiert: http://www.computerbase.de/forum/sho...php?p=12310167

    Dann gibt es vieel mehr Möglichkeiten, sein Touchpad einzustellen.

  10. #9
    Cadet 2nd Year
    Dabei seit
    Mär 2011
    Beiträge
    25

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Den 3 Finger Tap gibts wohl nicht mehr
    Den hatte mein altes Asus Notebook, das war einfach genial. 1 finger tap = linksklick, 2finger tap = mitte bzw. mausrad, 3 finger tap = rechtsklick. schneller konnte man kaum unterwegs sein.
    da eifert man schwachsinnigerweise apple nach, versteh ich nicht.

  11. #10
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2008
    Ort
    Luxemburg
    Beiträge
    585

    [Erfahrungsbericht] AW: Asus UX31A

    Hi, ich hab auch das UX31A mit i5 und 128 GB SSD (leider San Disk)
    Ich habe das Problem dass Streams und Youtube Viideos so alle paar Minuten einmal ruckeln (Wie wenn man kurz die Wiedergabegeschwindigkeit halbiert hat (hört sich so an wie im VLC Player ^^)

    Ausserdem wollt ich fragen ob ich den Maximale Leistungs Modus noch irgentwie ändern muss da ich auch in dem Modus auf Batterie immernoch etwa die Hälfte der FPS in Games habe als im Netzbetrieb.
    Ich habe allerdings alles auf maximale Leistung gestellt auch im Akkumodus.

    Weiss jemand da was?

    Ansonsten bin ich sehr zufrieden, dieser Bericht hatt mich auch dazu verleitet es zu kaufen
    Danke Anonymität
    Signatur

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite