1. #1
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jan 2009
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    1.946

    Post Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Nach iPhone und iPad hat nun auch das erste MacBook ein Retina Display erhalten. Mit insgesamt 2.880 × 1.800 Pixeln soll der Neuling für eine scharfe Darstellung sorgen. Aber nicht nur die Anzeige steht im Mittelpunkt, auch das neue, geschrumpfte Gehäuse muss sich bewähren. Am Ende lautet die Frage also: Gutes Display, sonst nichts?

    Zum Artikel: Test: Apple MacBook Pro Retina Display
    Veridian Dynamics. Friendship. It's so important. But it's different at work. Time spent with friends at work robs your employer of opportunity. And robbing people is wrong. Veridian Dynamics. Friendship. It's the same as stealing.
    -----
    Veronica: We can't let the CEO take the blame, and you're the one who blabbed.
    Linda: But I'm the only one who did the right thing.
    Veronica: Well, you know what we call that? Irony.

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2010
    Ort
    Müllheim
    Beiträge
    1.113

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Schon ein geiles Teil,aber ich bin ehrlich gesagt vom Kühlkonzept enttäuscht. Da waren die Vorgängermodelle besser.Wenn ich Geld im Überfluss hätte,hätte ich mir es geholt...bleibt für mich ein Traum..
    PC-CM HAF932 +1xScythe Kaze Ultra 3000 | ASRock 970 Extreme 3 | AMD Phenom II X4 965 BE@stock,1.20V | EKL Alpenföhn Brocken with 2xScythe Kaze Ultra 3000 | 8 GB DDR3-1600@CL7 | XFX AMD HD 7770 BE 1 GB@1.237V,1150MHz/1350 MHz | 128 GB Samsung SSD 830 | 3 x 500 GB HDD | 24" LG L246WHX |
    NB-HP Pavilion DV6-6B56SG: Intel Core i7-2670QM | 8 GB DDR3 | AMD HD 6770M 2GB | 128 GB Crucial M4 | 640 GB HDD |
    PS3 Slim 160 GB | PS4 | Sony Xperia Z2

  4. #3
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2007
    Ort
    bei Tübingen
    Beiträge
    17.462

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    schönes Gerät, es spiegelt aber in der Tat zu sehr.

    Ich finde es gut dass ihr sehr detailliert auf die diversen Probleme eingeht die auch Apple mit dem Skalieren hat. Zu meiner Überraschung funktioniert das unter Windows 8 gar nicht übel, am Zenbook mit Full HD auf 13,3 ist 100% grenzwertig, mir ist lange aber gar nicht aufgefallen, dass Windows default 125% gesetzt hatte. Alles skalierte, Taskleiste, Chrome und Office sahen auch gut aus. Nichts was mir unscharf vorkam.

    Von den Displaywerten ist das Zenbook Prime sogar noch ein Stück besser.

    IPS ist auf jeden Fall Zukunft.

    In meinen Augen ist das MB Pro Retina dennoch hoffnungslos überteuert. Auflösung hin oder her.
    Workstation: Intel i7-5820K @ 6x4,50Ghz@1,296V|32GB DDR4 2666 @ 12-12-12-30|ASUS X99-S|GTX 980 TI SLI@ 1500/2000|512GB 850 Pro M2+2TB Evo|10GbE| HK3.0|Thermochill PA120.3|TFC 120er|XFPC 240er|Cape Cora Ultra 8x|Aquaero 5|Lian Li A7110B|Seasonic Platinum 1kw|40" 4K Philips
    Server: Supermicro X10SDV-4C-7TP4F|64GB DDR4 ECC|6x4TB R5|2|3x256GB SSD|Win Server 2012 R2|LSI9260 8i|10Gbe


  5. #4
    Banned
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    3.947

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Allein wenn ich mir das Produktbild mit hochglanzspiegel anschaue, weiß ich, dass dieses Produkt niemals den Weg in meinen Haushalt finden würde. Selbst wen ich das Geld hätte um es mir leisten zu können.

    Diese Spiegeldisplay Gülle kommt einfach nicht in Frage.

  6. #5
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mär 2009
    Ort
    Bärlin
    Beiträge
    797

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Das Display spiegelt ja wie aus Schwesters Schminkkästchen.

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2012
    Beiträge
    1.802

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Ach du...
    Spätestens dieses MacBook hätte sich eure ach so tolle "CB-Empfehlung" mehr als verdient, mehr als die meisten anderen Produkte, die sie bereits bekommen haben, das ist eins was klar ist.

    Als neutraler User muss ich sagen: das MBP+R ist das mit Abstand geilste Stück Consumer-Technik, dass ich bisher in meinem Leben sehen durfte. Es ist keine Übertreibung, sondern für mich Tatsache. 2000€ ist ein - finde ich - extrem guter Preis, da das Ding aktuell in sehr vielen Bereichen konkurrenzlos ist, da kommen auch die Wannabe-Konkurrenzprodukte wie die 3000€+ teuren Sony Dinger nicht einmal ansatzweise ran. Das nur als Vergleich.

    Was man in einem 1,8 - ich betone: eins komma acht - cm dicken Unibodygehäuse serviert bekommt, ist schlicht als perfekt, überragend, grandios, sensationell zu bezeichnen. Dünner als 98% der anderen Notebooks bietet das Ding topaktuelle Technik. Aktuellster Quadcore, sehr potente Grafikkarte, 16GB RAM, ne riesen SSD, die wohl noch immer besten mobilen Eingabegeräte, selbst "Details" wie die Webcam oder die Anschlüsse. 2x Thunderbolt, SD, USB 3.0, eigentlich alles, was man grundsätzlich braucht. Und dann dieses für die nächsten paar Monate wohl unerreichbar gute Display, etwas, dass bei vielen der größte minuspunkt ist, hat jetzt einen neuen Maßstab gesetzt.
    Dazu kommt, dass das Kühlungssystem fantastisch konzipiert wurde.
    Ernsthaft, da fehlen einem teilweise die Worte. Imo gibt es keine wirklich Kritikpunkte an dem Gerät, der Preis schon 100x nicht, denn der ist eher überraschend günstig.
    Kurz und knapp: Das Ding ist für mich ein Meisterwerk der Technik. Ich bin kein Apple Fanboy, und war gerade in letzter Zeit nicht überrascht, da meistens nur Geräte geupdatet wurden. Aber was die mit dem MBP+R rausgehauen haben, ist schlicht ein Meilenstein. So etwas in Konkurrenzform wird es so schnell denke ich nicht geben, zumindest gab es einen solch großen Schritt noch nicht. Und nach einem zügigen Aufholen der Konkurrenz sieht es auch nicht aus.

    Nichtsdestotrotz - ich kann euer Urteil nicht ganz nachvollziehen, keine Empfehlung? Wieso bitteschön nicht?
    Ich hätte da gerne mal eine persönliche, ausführliche Begründung mit Rücksicht auf die Konkurrenz und die Zukunftsaussichten. Und bitte nicht unbedingt von einem Applefanboy und schon garnicht von einem Hater. Danke!

  8. #7
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jan 2011
    Beiträge
    638

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Kein LAN bzw nur gegen Aufpreis?
    Das ist wieder typisch Apple

  9. #8
    Commodore
    Dabei seit
    Aug 2002
    Beiträge
    4.602

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Schaut gut aus, auch wenn es angesichts des ziemlich hohen Preises mehr ein Statussymbol ist. Denn so ein hoher Aufpreis für ein Retina Display? Wer es braucht und das Geld hat, bitte.

    Jedenfalls scheint Apple sich keine groben Fehler erlaubt zu haben und stellt hier ein gutes Produkt auf die Beine. Das ist doch schonmal was.
    Wenn du den Kopf in den Sand steckst, guckt dein Arsch immer noch raus!

    Mein PC bei SysProfile

  10. #9
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jan 2009
    Ort
    /home
    Beiträge
    5.440

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    @nex0rz: Ja, geniales Kühlkonzept, das jetzt schon zu extremen Temperaturen führt. Scheint ja perfekt zu klappen^^

    Und Kompaktheit ist schön und gut, ich find die 1,8cm auch extrem beeindruckend - aber wenn die Kiste dafür heißläuft bringts das nicht, dann lieber ein paar mm mehr und dafür RAM tauchen und gute Kühlung.
    MfG Autokiller677

  11. #10
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    5.716

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Die Tastatur ist so weit oben, fast schon nebensächlich und unten liegt der halbe Arm auf.
    Das sieht sehr komisch aus, und fühlt sich bestimmt unangenehm an.
    Meine Handballenauflage ist 8 cm tief und für mich schon grenzwertig.

    €: Oha, 2100€ ist ne Ansage. Schön dass wenigsten endlich ne ordentliche GPU verbaut wurde.
    Geändert von Precide (12.07.2012 um 22:54 Uhr)

  12. #11
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2012
    Beiträge
    357

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    So ein Notebook für Linux oder Windows wäre perfekt. Sehr geil. Leider (mir) zu teuer und auf das spiegelnde Display (nicht auf die Auflösung) könnte ich verzichten.
    Alle Computer warten mit der gleichen Geschwindigkeit!

  13. #12
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    2.768

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Naja wenn man das Innenleben so ansieht.. Gescheiter kann man wohl eh nicht kühlen. Sehr grenzwertig. (Wer schön sein will muss leiden).
    Spiegelt zwar bei Lichteinstrahlung sehr stark, kann mir aber gut vorstellen, dass man bei direktdraufsicht und die hohe Helligkeit das ganze noch etwas kontrollieren kann. Direkte Sonneneinstrahlung muss man sowieso vermeiden. Kommt bestimmt kein Display an. ^^

    Naja von MIR aus gesehen ist dieses Produkt unnötig, weil ich mit Windows am besten fahre. Heisst aber nicht, dass ich das Produkt hier schlecht finde. Sieht schon nett aus und so. Das ist aber alles.

    Über den Preis brauchen wir gar nicht reden...
    Ich mache Urlaub. Bis 2090. Bis dahin sitzt Computerbase in der Hosts-Datei

  14. #13
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2006
    Beiträge
    1.647

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Ich habe bisher einen großen Bogen um Appleprodukte gemacht, weil es für mich nichts daran gab, das andere nicht auch können.
    Bei der Suche nach einem Note/Ultrabook kommt man aber nicht am MBP und dem MBA vorbei. Ich brauche keine leistungsstarke Lösung und finde das Konzept der Ultrabooks, des MBA daher wesentlich besser aber das MBP-Retina ist wirklich ein klasse Gerät. Als totaler MacOS Neuling habe ich eigentlich bei der Begutachtung des MBP-Retina wirklich nur auf das Display geachtet und das ist wirklich der Hammer. Besonders die Schrift wirkt so viel angenehmer, das ist wirklich ein riesen Schritt nach vorn.

    An dieser Stelle möchte ich aber auch CB ein Lob aussprechen, denn ich hatte nicht immer das Gefühl, dass auch negative Aspekte bei Apple genannt werden. Weiter so!

  15. #14
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Sep 2006
    Beiträge
    386

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Wie bitte???
    Eine einjährige Garantie? Ein einziges Jahr?
    Ich find das bei einem so teuren Gerät ein Frechheit.

  16. #15
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jan 2009
    Ort
    /home
    Beiträge
    5.440

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    @Lunerio: Der Preis ist durchaus angemessen - andere Businessgeräte kosten mit der Ausstattung ähnlich viel, bzw. etwas weniger, aber dann halt ohne den Bildschirm und meist etwas dicker. Bei anderen wäre das Ding nicht billiger.
    MfG Autokiller677

  17. #16
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2011
    Beiträge
    255

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Sry, aber das Retina läuft doch kühler als der vorgägner unter Last und beietet für 400 euro mehr, eine 256gb ssd, 4gb mehr ram, 1gb Grafikspeicher + Retina Display und dazu ist es 0,5kg leichter und die Lüfter sind leiser. Da finde ich es schon seltsam das man dann eine Empfehlung zum gewöhnlichen Modell ausspricht...

  18. #17
    Lieutenant
    Dabei seit
    Sep 2003
    Beiträge
    1.013

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Ich will ebenfalls keine spiegelndes Display. Es geht eben auch entspiegelt und wenn man so etwas hatte und kompensieren musste (der Computer soll sich dem Menschen anpassen und nicht umgekehrt), dann will man nur noch entspiegelt.
    Zweitens werden die Geräte immer dünner, aber lautloser ist mir wichtiger als dünnner.

    Drittens: Wie kann ich Windows 7 installieren?

  19. #18
    Ensign
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    247

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Dass endlich mal jemand an der Auflösungsschraube dreht, wird echt Zeit. Gerade im Desktopsektor ist das ja schon peinlich...
    Mein System:

    i7 930 @ 4,0 Ghz//GA-X58A-UD3R//Noctua NH-D14
    24GB Kingston Hyper X DDR3 1600//Gigabyte NVIDIA GTX 670

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Ort
    Querfeldein
    Beiträge
    1.693

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    Zitat Zitat von nex0rz Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz - ich kann euer Urteil nicht ganz nachvollziehen, keine Empfehlung? Wieso bitteschön nicht?
    Ich hätte da gerne mal eine persönliche, ausführliche Begründung mit Rücksicht auf die Konkurrenz und die Zukunftsaussichten.
    Steht doch da:

    Dabei hat das Retina-MacBook gegenüber dem gewöhnlichen Modell einen unter Umständen kritischen Schwachpunkt: In unseren Tests, die bei nicht unbedingt sommerlichen Temperaturen durchgeführt worden, offenbarten sich bereits sehr hohe CPU-Temperaturen. Wird die durchaus hohe Systemleistung im Hochsommer abgerufen, dürfte eine Drosselung unabdingbar sein.
    Willst Du mit einem System arbeiten das unter gewissen Umständen nicht die Leistung abrufst, für die Du bezahlst? Ganz zu schweigen von der Verstaubung und dem damit zusammenhängenden Temperaturanatieg in ein paar Jahren.


    Grüße

  21. #20
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jan 2009
    Ort
    /home
    Beiträge
    5.440

    AW: Test: Apple MacBook Pro Retina Display

    @Low: Mit Bootcamp kannst du Windows drauf packen. Allerdings tuts dann das Touchpad nicht mehr richtig (z.B. keine Multitouchgesten) und die Stromsparfunktionen werden auch nicht perfekt unterstützt.
    MfG Autokiller677

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite