1. #1
    Lieutenant
    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    883

    [Review] Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    So, hallo erstmal zusammen, nachdem ich nach eigener Recherche nichts Zufriedenstellendes an Reviews gefunden habe , mal ne schöne Übersicht an bildern z.B., mache ich mich mal dran!

    Vorab Details zum meinem MMX 300, was ich mir in der Beyerdynamic Manufaktur, zusammengestellt habe


    • Gehäuse: Schwarz Softtouch
    • Aufhänung: Schwarz Softtoch
    • Haltegabel: Blau Matt
    • Ring: Blau Matt
    • Ohrpolster: Velours Silber
    • Impendanz: 600 Ohm




    Fangen wir mal an mit der Verpackung:


    Die Verpackung bzw, das Travelcase find ich ganz gut, gute Verarbeitungsqualität!

    Geöffnetes Travelcase mit Headset:


    Übersicht Headset + Kabel:


    Steckverbindungen:


    Abgeschraubter Kopfhörerstecker:


    Detailaufnahme vom 6,35mm Schraubadapter:


    Microhalterung & Personalisierung:


    Kopfbügel:



    Vergleich Neu vs. Alt:



    Stecker Neu vs. Alt:


    Also vorab, Hörproben sind immer SUBJEKTIV jeder hat da seine Persönlichen Vorlieben!

    Hörproben:

    • Phil Collins Finally The First Farewell Tour DVD
    • Diverse MP3's: Metallica, Skrillex, AC/DC, Boston, etc
    • Diverse Games: Moh:AA, CoD BO2, Battlefield 3, Moh 2010



    Also die Detailgenauigkeit von den verschiedenen Instrumenten war einfach unglaublich, war vom alten ja schon einiges gewohnt aber das habe ich nicht erwartet!
    Bässe waren Tief, warm und haben einen beinahe umarmt, mitten sind meines erachtens relativ ausgeglichen und die höhen nicht zu Spitz!

    In Spielen habe ich extrem Genau Orten können von wo welche geräusche stammen!

    Aber mit solchen ausschweifungen halte ich mich immer zurück, zwecks des Subjektiven befinden der einzelnen Person!

    Testequipment:

    • Asus Xonar HDAV 1.3 Deluxe
    • Lake People Phone-Amp G103
    • Beyerdynamic MMX300 32Ohm
    • Beyerdynamic MMX300 600Ohm
    • Foobar 2000 mit Asio Plugin
    • DVD Player



    Anmerkung:
    Zum Vollen ausschöpfen des Potentials, der 600 Ohm Version, sollte man einen Kopfhörerverstärker benutzen!
    Aber man kann auch eine 32 Ohm version bestellen für gängige Abspielgeräte!


    Zum Abschluss noch eine Pro/Contra Liste

    Pro:

    • 32Ohm sowie 600Ohm zum gleichen preis erhältlich
    • Detailreicheres Klangbild im Vergleich zum Alten MMX300 (Könnte vom Unterschied von 32 zu 600 Ohm liegen!*)
    • Angenehmerer Bassbereich
    • Leiseres Verstellen des Mikrofongelenk
    • Geschraubter 6,35mm Adapter
    • Vergoldete Kontakte
    • Kopfbügel mit Druckknöpfen zum leichteren demontieren für die Reinigung





    Contra:

    • Kopfbügel "nur" in Kunstleder
    • Travelcase ohne Schaumstoffpolsterrung
    • Mikrofonanschluss nur 3,5mm stecker und kein Schraubadapter auf 6,35m





    Neutral:

    • Bei 600 Ohm ist ein Verstärker nötig, da man aber die wahl zwischen 32 sowie 600 Ohm zum gleichen Preis hat find ich es nicht als Kritikpunkt



    Danke an Darkseth88 für den Hinweis, bzw habs mir gedacht nur nicht reingeschrieben!


    Noch eine persönlich anmerkung von mir: Ich persönlich würde es begrüßen wenn beide Stecker mit einem 6,35mm Schraubadapter ausgestattet wären, da es ja doch die ein oder andere soundkarte mit 6,35mm Mikrofoneingang gibt (siehe ASUS Xonar Xense)

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lieutenant
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    826

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Schöner Bericht!

    Ich hab auch das alte MMX300 und hätte nicht gedacht, dass da jetzt tatsächlich so viele Unterschiede zum neuen bestehen.
    Vor allem die Anschlusskabel sehen viel robuster aus, die sind schon verdammt dünn beim alten Modell.

  4. #3
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.492

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Ich vermute, die unterschiede kommen durch die 600 Ohm treiber? ^^

  5. #4
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    883

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Das vermute ich auch! Aber ich hab kein 32 Ohm zum testen hier

  6. #5
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2006
    Beiträge
    434

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Na am Lake People KHV spielt der 600 Ω Beyer erstmal seine Stärken voll aus.

  7. #6
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2012
    Beiträge
    8.520

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Also die Detailgenauigkeit von den verschiedenen Instrumenten war einfach unglaublich, war vom alten ja schon einiges gewohnt aber das habe ich nicht erwartet!
    Dann hör dir mal einen AKg K701 oder, noch besser, einen Sennheiser HD 800 an!

    Dagegen stinken die Beyer leider nicht an.

  8. #7
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    883

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Naja, ich rede hier Ausschliesslich vom MMX300 ich hätte es auch mit meinem AKG oder Audio Technica vergleichen können... aber darum ging es mir hier garnicht!

    Mir ging es um nen Headset nicht um Stereo/HiFi Kopfhörer!

  9. #8
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    2.976

    [Review] AW: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600Ohm

    Netter Vergleich. Vor allem bei den Steckern hat Beyerdynamic ja ordentlich verbessert. Die Stecker vom Alten sehen ja fragiler aus, als die von meinem alten Sennheiser PC 350. Der aufzuschraubende 6.3 mm Adapter gefällt mir auch sehr gut.
    Die Personalisierung finde ich auch sehr witzig.
    Gibts zwischen den beiden Modellen einen Preisunterschied? (1. bin ich zu faul zum selbst googlen und 2. kanns auch im Review vermerkt werden )
    Als weiteren Contra Punkt könnte man aufnehmen, dass das 600 Ohm Modell nach einer etwas potenteren Verstärkung verlangt.
    Intel core i5-760 4.0GHz, 4GB RAM, GTX 260, Corsair AX850
    Notebook: HP ProBook 6560b

    Sound: Denon DVD-3910, Violectric V800, Violectric V200, Sennheiser HD 800, HD 590, HD 25-1 II und PC 350

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2004
    Beiträge
    1.583

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Wer 300 für ein Headset hat, hat auch 100€ für ne Soundkarte oder DAC oder was auch immer ...
    HP Pavilion DM3-1010eg

  11. #10
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2008
    Ort
    NRW/Sauerland
    Beiträge
    1.306

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Das Ding ist und bleibt leider immer noch ein DT 770 mit Micro.
    Wer meint dafür doppelt so viel Geld auf den Tisch legen zu müssen darf das gern tun, ändert aber nichts daran das man locker 150€ sparen kann

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    2.976

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    @panzerstricker

    Ok, man kanns ja auch als positiven Punkt vermerken, dass man ggf. noch weiteres Geld ausgeben darf, sofern einem die Lautstärke nicht ausreicht, wenn Dir das so lieber ist. Ist mir letztlich egal.
    Mir ist es nur wichtig, dass auf den Punkt hingewiesen wird.
    Intel core i5-760 4.0GHz, 4GB RAM, GTX 260, Corsair AX850
    Notebook: HP ProBook 6560b

    Sound: Denon DVD-3910, Violectric V800, Violectric V200, Sennheiser HD 800, HD 590, HD 25-1 II und PC 350

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2004
    Beiträge
    1.583

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    @ Crystexs: Erstens gibts den DT770 nicht mehr als 600Ohm Version und zweitens ist das MMX individuell und drittens ist es schon gekauft.

    @Mr_Blonde: Also 600Ohm klingen schon ne Ecke besser und ich würde sofort zum gleichen Preis das Ding mit dem besseren Klang holen. Man kann dann immer noch, wenn man wieder Kohle hat, sich eine Verstärkung holen, die nicht nur Sinn macht um lauter zu hören, auch der Klang wird besser.
    HP Pavilion DM3-1010eg

  14. #13
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2008
    Beiträge
    2.976

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Ich verstehe nicht, warum es deshalb nicht auch im Review erwähnt werden darf.
    Fakt bleibt, dass 600 Ohm schwieriger anzutreiben sind als 32 Ohm.
    Da bringt auch Deine Argumentation keine anderen Erkenntnisse.
    Intel core i5-760 4.0GHz, 4GB RAM, GTX 260, Corsair AX850
    Notebook: HP ProBook 6560b

    Sound: Denon DVD-3910, Violectric V800, Violectric V200, Sennheiser HD 800, HD 590, HD 25-1 II und PC 350

  15. #14
    Lieutenant
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2005
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    883

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Finde ich eben nicht erwähnenswert weil meine eine leicht anzutreibende 32 Ohm Version bestellen kann! Aber kann es wenn ich Zuhause bin gerne mal nachtragen zur allgemeinen Beruhigung!

  16. #15
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    357

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Hallo,
    Danke für dein Review :-).
    Jeder der meckert kann es doch besser machen.
    Ich mag mein MMX300... und wem es zu teuer ist kann sich ja einen 880 Pro kaufen und ein Micro dran basteln mit kabelbindern.
    :-)

  17. #16
    Banned
    Dabei seit
    Dez 2012
    Beiträge
    8.520

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    ein Micro dran basteln mit kabelbindern.
    Nein, derjenige ist intelligenter und kauft sich ein www.modmic.com

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.248

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Zitat Zitat von panzerstricker Beitrag anzeigen
    @ Crystexs: Erstens gibts den DT770 nicht mehr als 600Ohm Version
    Da will ich widersprechen - such dir einen aus.
    i5-3570K @ 4,40 GHz / 16 GByte DDR3 / ASRock Z77 Extreme6 / GeForce GTX 670 OC / ASUS Xonar Phoebus / AKG K601 / Win7 Pro 64bit / Logitech G25

  19. #18
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.492

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Beim dt 770 würde ich persönlich entweder den dt 770 Pro 250 Ohm nehmen, oder 40€ aufpreis für den hier: http://www.madooma.com/shopHP/neu_be...rer_DT770.html
    250 ohm, jedoch bessere Materialien und exklusiveres limitiertes Design.

    Gibts auch hier und hier zum selben preis mit 600 Ohm, was sich lohnen kann, aber würde ich nur nehmen, wenn man nen ordentlichen Verstärker hat^^

  20. #19
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2007
    Beiträge
    357

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Nei ja ich hab überlegt ein DT880 600 Ω mit einen mod mic.
    Mir waren mir die Lieferzeiten zu lang :-)
    Aber der DT 880 gefällt mir von der Bauweise nicht, ich finde die geschlossene Bauweise schöner.

    Wer Basteln will kauft sich einfach die Ersatzteile bei Beyerdynamic.
    Dort kann man das Micro inkl Arm vom MMX 300 bestellen, dann noch das Anschlusskabel und einen Seitendeckel :-) z.b. vom DT 880.
    Dann mit etwas Geschick kann man sich ganz einfach ein tolles Headset basteln.

    Nachteil: 76€
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	rr.jpg 
Hits:	322 
Größe:	76,1 KB 
ID:	358888


    Update:
    Endlich hab ich mein 600 Ohm MMX300
    Ich muss sagen es klingt wirklich besser als das 32 Ohm.
    Der Bass ist etwas schwächer aber dafür detaillierter.
    Aber das wichtigste: Das Kabel ist wesentlich besser, es verdreht sich nicht so leicht wie beim alten MMX300.

    Ich hatte auch den T70 hier mit einen UVP von 499, aber mir hat das 600 Ohm MMX300 besser gefallen.

    Für mich ist die 600 Ohm Version bis jetzt das beste :-), sogar besser als der T70. Aber ich hab auch nicht so gute Ohren :-)
    Geändert von frankx82 (04.09.2013 um 19:48 Uhr)
    :-)

  21. #20
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Nov 2010
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    10.492

    [Review] AW: Test: Beyerdynamic MMX300 2012 (Facelift) 600 Ohm

    Der T70 ist objektiv ganz klar der bessere Hörer
    Was dir aber besser gefällt ist das Sounding, dir scheint was bassbetontes eher zu liegen, als was neutrales (T70 zählt sogar eher zu der hellen sorte)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite