1. #1
    Ensign
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    199

    Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Hey Leute,
    ich habe beim Abspielen von Videomaterial Tonprobleme in der Art, dass der Ton verzerrt und zerreist.
    Nutze den Onboard Sound - Realtek-Chip.
    Treiber, neu installiert - kein Erfolg.

    Kann auch die Geafikkarte an den Tonproblemem schuld sein?

    Mfg
    renewutz

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2009
    Ort
    südliches Waldviertel - NÖ
    Beiträge
    1.570

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Mit welchen Programmen hast du die Probleme? Benutzt du Firefox? Für den gibt es ein Update der die Probleme beheben soll.
    Hast du die Boxen direkt an das Mainboard mittels Klinkenstecker angeschlossen?
    Standrechner: CPU: AMD Ryzen 5 1600X | CPU-Kühler: Noctua NH-D14 | Mainboard: Gigabyte AX370-Gaming K5 | RAM: 16GB (2x8GB) @ CL14-14-14-34 3200MHz 1,35V | Graka: Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti | SSD: Crucial MX300 2TB | Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 | NT: Corsair RMx Series RM550x 550W | OS: Win 10 Pro 64 Bit | Monitor: Eizo Foris FS2735 | SysProfile
    Notebook: XMG P505 mit GTX 970M | NAS: Qnap TS-459 Pro II

  4. #3
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    199

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Hey Luks,
    Habe VLC. Media Player Classic und auch AllPlayer ausprobiert. Bei allen das selbe Problem.
    Ich benutze immer Chrome.
    Und die Klinke ist direkt am Board angeschlossen.

  5. #4
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2009
    Ort
    südliches Waldviertel - NÖ
    Beiträge
    1.570

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Schon mal einen älteren Sound-Treiber probiert?

    Schon das hier gelesen?

    Hast du irgendwelche Codecs installiert?
    Geändert von LukS (19.08.2013 um 10:29 Uhr)
    Standrechner: CPU: AMD Ryzen 5 1600X | CPU-Kühler: Noctua NH-D14 | Mainboard: Gigabyte AX370-Gaming K5 | RAM: 16GB (2x8GB) @ CL14-14-14-34 3200MHz 1,35V | Graka: Gigabyte Aorus GeForce GTX 1080 Ti | SSD: Crucial MX300 2TB | Gehäuse: be quiet! Dark Base Pro 900 | NT: Corsair RMx Series RM550x 550W | OS: Win 10 Pro 64 Bit | Monitor: Eizo Foris FS2735 | SysProfile
    Notebook: XMG P505 mit GTX 970M | NAS: Qnap TS-459 Pro II

  6. #5
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    199

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Also,das Tonproblem habe ich nun auch mit dem Abspielen von Musik über Winamp, MusicBee, etc.
    Sind irgendwelche Chips auf dem Board kaputt, oder was ist los.
    Oder streikt Windows bei der Software?

  7. #6
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.484

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Welches OS verwendest du?

    Was bringen DPC Latency Checker und Latency Monitor für Ergebnisse?

  8. #7
    Ensign
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    199

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    Benutze Win 7 64-bit Ultimate.
    Die beiden Programme zeigen folgendes:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ScreenHunter_13 Sep. 05 22.07.jpg 
Hits:	27 
Größe:	79,7 KB 
ID:	363290Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	ScreenHunter_16 Sep. 06 23.56.jpg 
Hits:	27 
Größe:	178,8 KB 
ID:	363291

  9. #8
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.484

    AW: Tonprobleme beim Abspielen von Videomaterial

    DPC Latency Checker zeigt an, dass dein Rechner Probleme hat. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass diese auch die Ursache für die fehlerhafte Audiowiedergabe sind.
    Im Idealfall liefert dir Latency Monitor unter 'Highest reported DPC routine execution time' den Treiber, der die Verzögerung verursacht. Dies ist bei dir leider nicht der Fall, da ein Wert von 592us zwar nicht optimal ist, aber auch nicht problematisch ist. Vielmehr dürfte die hohe 'Interrupt to Process Latency' für die Verzögerung verantwortlich sein. Auffällig ist auf jeden Fall, dass sich diese in der gleichen Größenordnung bewegt, wie die vom DPC Latency Monitor angezeigten Werte. Leider zeigt Latency Monitor den verursachenden Treiber hier nicht an. Selbst wenn das der Fall wäre, liegt meiner Erfahrung nach die Ursache dafür meistens tiefer. Die Zusammenhänge sind auf diesem Gebiet sehr komplex, eine genauere Analyse ist mit dem Windows Performance Toolkit möglich. Ich kenne mich damit aber auch nur oberflächlich aus.

    Von daher würde ich dir empfehlen nach dem Try & Error Prinzip vorzugehen und schrittweise die Treiber einzelner Hardwarekomponenten zu deaktivieren, so wie dies auf der Seite vom DPC Latency Checker erklärt ist. Ich habe in deinem Sysprofile gesehen, dass du noch eine IDE Platte verwendest (vermutlich über einen zusätzlichen Controller angeschlossen). Falls diese aus irgendeinem Grund im PIO Mode läuft, wäre das eine mögliche Ursache und würde zu den unregelmäßigen DPC Ausschlägen passen.
    Ansonsten kannst du dir auch Gedanken machen, wann das Problem das erste mal aufgetreten ist und was du kurz davor an deiner Konfiguration geändert hast. Dies können Treiberupdates, neu installierte Hardware, aktualisiertes BIOS und Firmware einzelner Komponenten, installierte/geänderte Software die evtl beim Systemstart mit hochgefahren wird, Windows Dienste oder auch Hardwaredefekte sein. Teilweise gibt es auch Wechselwirkungen, so dass erst gewisse Kombinationen problematisch sind. Leider ein ziemlich kompliziertes Thema...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite