1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    874

    Post Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Einen knappen Monat nach der Vorstellung des Prototyps auf dem Intel Developer Forum (IDF) kann Acers Chromebook C720-2800 nun für 250 US-Dollar bei Amazon und BestBuy in den USA vorbestellt werden. Das Acer C720-2800 kann als erstes Chromebook auf die Stromsparfunktionen eines Haswell-Prozessors zurückgreifen.

    Zur News: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Commander
    Dabei seit
    Jan 2010
    Beiträge
    2.829

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Auch wenn man dem Chromebook den Preis ansieht, so stand diesmal Samsung wohl beim Design Pate.

    Notebookjournal Mod. i. R.

    | SilverStone SG06| SFX 300W Semipassiv | Intel i5 4440S | ASUS GTX750 Ti 2GD5 | Gigabyte GA-H87N-WIFI | 512 GB SSD370 | 8GB Crucial 1600MHz | BluRay | Corsair K70 RGB MX Red | Qisan Magicforce 68 Gateron Red | Varmilo VA88M MX Silent Red |
    | XMG P505 | GTX 970M 3GB | i7 5700HQ | 480GB SanDisk Ultra II |

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mär 2013
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.253

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Na ja und Samsung schaut bei Apple ab, mal wieder. Ok, machen andere auch.

  5. #4
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    105

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Kann man die SSD selbst wechseln? Und wenn ja, wie bekommt man Google OS wieder drauf?

  6. #5
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    75

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    das mit der ssd frag ich mich auch! ist das nur ein modul oder oder draufgelötet? so ein ding wär mit ner 240er ziemich geil, denn cloud is der ur Sch*!

  7. #6
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    11.263

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Es gibt doch bestimmt keine 16GB Platten von daher wird das fest verbraut sein, aber vll. lässt sich das irgendwie erweitern durch ein mini pcie slot..

    Ich finde die Chromebooks nichts halbes und nichts ganzes , da hat man in einem aktuellen netbook mehr drin.
    Willkommen in Neulands Grusel-Kabinett , verteidigt von den Leyen und mit Tempolimit 130kb/s
    "Deutschland ,das Land der Dichter und Denker: Die Medien dichten. Die Bevölkerung denkt."
    Die gesamtgesellschaftliche Bewusstlosigkeit - die Bananenrepublik
    Intel Core I3 4340 - HD4600 mit Lüfter , Asrock H87pro4 , 16GB Crucial Ballistix Tactical LP , Seagate SSHD 1TB , WD Green 4TB , Samsung DVDRAM , TFT Samsung T260 26" , Case Lian Li PC-7FNW , Corsair Accelerator SSD 60GB , be quiet! L8-350W

  8. #7
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    75

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    doch, es gibt noch recht viele 16gb SSDs in "Module" format auf dem markt, aber ja, fest verlötet wär dann doch die billigere lösung...iwer muss mal eines dieser 11" chrombücher aufschrauben und nachschauen

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2013
    Beiträge
    356

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Zitat Zitat von fabi_amd Beitrag anzeigen
    Kann man die SSD selbst wechseln? Und wenn ja, wie bekommt man Google OS wieder drauf?
    ChromeOS liegt möglicherweise gar nicht komplett auf der SSD sondern ist womöglich im Flashrom, mit dem Linux Kernel als Payload für das Coreboot open source "Bios" bzw. Googles Version dessen. Denn so ist es möglich dass das OS so schnell startet.

    Durch Zugriff auf einen versteckten Hardwareswitch am Gerät kann man dann die eigene Coreboot Version + Payload auf das Gerät flashen und wohl auch das Original "backuppen". Bisher klappt zumindest das Flashen mit fast allen Chromebooks.

    Hier gibts mehr Infos: http://www.coreboot.org/Chromebooks

  10. #9
    Vice Admiral
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    6.959

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Ich stelle mir immer noch die Frage, warum so viele Hersteller sich die Mühe antun, und Chromebooks produzieren. Geld kann man damit ja kaum machen, und die Stückzahlen sind ja verschwindend gering was man so hört (ein paar hunderttausend Einheiten pro Generation, auf alle Hersteller verteilt).
    Bleibt eigentlich nur die Möglichkeit, dass die Dinger schwer von Google subventioniert werden.

    mfg
    Nur weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, dass SIE dich nicht verfolgen!
    Core i5 2400 vice world record @ 4110 MHz / 1.184 V

  11. #10
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2005
    Beiträge
    2.143

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    mit dem richtigen coreboot und einem passenden pyload könnte auf dem c720 ja wohl auch win7/8 und ubuntu laufen. für die hardware ne günstige option.

    €dit: Ich hab grad ein bisschen gegoogelt und festgestellt, dass die nutzung von win7/linux auf chromebooks gar nicht so trivial ist. vieles wird über den sog. GoogleEC (ein ARM-Core der IO regelt). helligkeitssensor, tastatur, akku-stand und und und laufen zumindest noch nicht unter windows auf einem Chromebook Pixel. Kann mir gut vorstellen, dass das andere x86-chromebooks auch betrifft.
    Geändert von Screemer (10.10.2013 um 13:46 Uhr)

  12. #11
    Captain
    Dabei seit
    Sep 2010
    Ort
    D:\Brandenburg\Potsdam
    Beiträge
    3.841

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Zitat Zitat von Voyager10 Beitrag anzeigen
    Es gibt doch bestimmt keine 16GB Platten von daher wird das fest verbraut sein
    Gibt 16 GB SATA: http://www.heise.de/preisvergleich/t...0-a705021.html
    Oder halt per per ZIF oder mini-PCIe.

  13. #12
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    75

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    glaub nicht dass win 7 oder 8 auf die 16GB (ssd) draufpassen ^^ vl betriebssystem auf der cloud installiern!!!

  14. #13
    Captain
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    3.506

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Ja, mein Gedanke ging auch Richtung Win8, mit min. 64GB SSD wäre es ein nettes, praktisches NB. Aber mit so exotischem OS wird das nix.
    Beschäftigt.

  15. #14
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    1.080

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    ChromeOS bietet keinerlei Mehrwert gegenüber gängigen OS, daher uninteressant. Arbeitskollegin hat so eins und ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt als sie das Spotify-Programm zum Musikhören nicht draufinstallieren konnte. Das ging dann nur behelfsweise über den Spotify-Online-Player, aber das hatte dann auch erst Mukken gemacht und ging nicht richtig. Mittlerweile funktionierts wohl, aber trotzdem denke ich, dass man mit so einem Gerät wahrscheinlich so manches Spirenzchen haben wird.

  16. #15
    Redakteur
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    874

    Post AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Artikel-Update: Zwischenzeitlich hat uns Acer wissen lassen, dass das Acer C720 voraussichtlich ab Ende Oktober auch in Deutschland mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro auf den Markt kommt.

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2009
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    1.986

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Zitat Zitat von ComputerBase News
    bei uns in Deutschland mit einer uverbindlichen Preisempfehlung von 249 Euro auf den Markt kommt.
    *unverbindlichen

    Ansonsten, mal abwarten...

  18. #17
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Aug 2006
    Beiträge
    297

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Zitat Zitat von Grundkurs Beitrag anzeigen
    Arbeitskollegin hat so eins und ziemlich blöd aus der Wäsche geguckt als sie das Spotify-Programm zum Musikhören nicht draufinstallieren konnte.
    Vielleicht sollte man sich auch vorher informieren.

    Gut an diesem Acer ist der SD-Kartenleser. So kann man den Speicher erweitern. Sehr praktisch, ist glaub ich das erste Chromebook mit einem solchen. Dafür ist es ein Acer

  19. #18
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2013
    Beiträge
    259

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Hmm das OS ist für mich auch uninteressant, die Hardware hingegen ist echt nicht schlecht für den Preis. Mich würde auch interessieren ob da Windows 7/8 drauf läuft. SSD-Tausch vorausgesetzt.

  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Dez 2006
    Beiträge
    1.388

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Eher nicht. Das wäre komplett gegen den Sinn von den Dingern. Obwohl es natürlich extrem geil wäre.

  21. #20
    Commander
    Dabei seit
    Apr 2010
    Beiträge
    2.398

    AW: Acers „Haswell“-Chromebook C720 ab 250 US-Dollar

    Naja, extrem geil?
    Bevor ich mir so ein teil mit Windows versauen würde, würd ich eher bei Chrome OS bleiben.

    Davon ab sind 16Gb SSD für Windows bei weitem nicht genug. Und auch die Akkulaufzeit würde vermutlich drastisch abnehmen. Und ich denke auch mal Chrome OS ist auch bei der Hardware genügsamer.
    Desk i5 2400S, 16GB DDR3, Asus P8H67-V, beQuiet Pure Power L7, Intel Gigabit CT Desktop, Fractal Design Define R3, Xubuntu 14.04
    Acer Travelmate TimelineX 8473TG i5 2410m, NV GT540M, Xubuntu 14.04 Thinkpad T60 Core Duo T2400, ATI X1300, 2Gb RAM, Peppermint 3.



Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite