1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Jan 2004
    Beiträge
    4.187

    Post Seagate Desktop SSHD im Test

    SSHDs gibt es nicht nur im 2,5-Zoll-Format. Seagate bietet mit der Desktop SSHD auch eine Variante der Solid State Hybrid Drives im 3,5-Zoll-Format an, die bis zu 4 TB Speicherplatz mit 8 GB MLC-Cache verbindet. Wir haben uns das Laufwerk im Vergleich mit den 2,5-Zoll-SSHDs von Seagate und Toshiba, einer Festplatte und einer SSD angesehen.

    Zum Artikel: Seagate Desktop SSHD im Test

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    42.102

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Die Testmethode für normale HDDs und SSD wird diesen Hybridplatten leider nicht gereicht. Man müsste schon die Ergebnisse der einzelnen Testläufe, die ihr ja mehrfach ausführt, auch einzeln darstellen und nicht einfach nur den Mittelwert bilden. Normal startet je kein Mensch das gleiche Programm mehrfach direkt hintereinander.
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

  4. #3
    Ensign
    Dabei seit
    Dez 2011
    Beiträge
    187

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Finde das Ding auch grundlegend sinnlos, wie in der Einleitung geschrieben. Wer Platz für eine 3,5 Zoll Festplatte hat, der hat auch meist Platz für eine weitere z.B. 2,5 Zoll SSD. Bei Laptops kann ich die SSHDs voll verstehen.

    Wo ich mir aber eine 3,5 Zoll SSHD gut vorstellen könnte, wären die ganzen Stangen PCs von MediaMarkt, Saturn, ... ab z.B. 600€ aufwärts. Da findet man ja in der Regel Systeme mit SSDs erst ab > 1000€. Alles darunter meist i7 + schwache Grafik + viel RAM + überdimensionierte Festplatte. Große SSHDs würden hier den Preis nicht erhöhen, aber die Geschwindigkeit doch deutlich erhöhen. Daran, dass die Stangen-PCs trotzdem unüberlegt konfiguriert sind ändert es aber trotzdem nichts.

  5. #4
    Captain
    Dabei seit
    Feb 2004
    Ort
    Planet Zeta, 3 Galaxy Links
    Beiträge
    3.142

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Nunja, ich glaube bei einem Desktop PC die Festplattengestaltung nur mit einer SSHD abzuschließen machen die wenigsten und in einem Rechner wo viel gezockt wird schon gar nicht. Meine Traumkombination würde also 300 Euro kosten, aber wäre wie ich finde gut angelegtes Geld. Als Start und OS Laufwerk eine SSD, ob jetzt die hochgelobte Crucial ist oder die flotte Samsung sei dahingestellt, die kosten ja alle mittlerweile RoundAbout 100 Mücken. Und dann als Datengrab und Gaming-Untergrund 2 x 2TB SSHD wie in diesem Test, kostet zwar 30 Euro mehr als die 4TB Lösung aber somit habe ich das ganze schön gesplittet und schöpfe Kraft aus 2 Festplatten mit recht flottem Ansprechverhalten und Datendurchsatz. Zumal es ja auch immer noch Mainboards gibt die bei 4TB Festplatten die Grätsche machen.

  6. #5
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Apr 2010
    Ort
    Wayward Pines
    Beiträge
    1.038

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Mich würde interessieren wie sich die Platte nach 2/3 Wochen auf einem vermüllten System schlägt.

  7. #6
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2003
    Beiträge
    5.083

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Das die üblichen SSD kaum genügend Platz bieten und sehr teuer sind ist ja klar da ist eine SSHD ein kompromiss.

    Aber das SSD Caching finde ich noch interessanter,
    als Intel Rapid Storage oder auch SanDisk ReadyCache einfach zu der schon vorhanden HDD und gut ist





    frankkl
    Geändert von frankkl (27.11.2013 um 18:55 Uhr)

  8. #7
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    11.263

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Das ist der oft nicht gezeigte Nachteil bei SSHD Tests auf PC-Portalen , bei den Einzeltests wird oft auf Benchmarkprogramme zurückgegriffen die aber keineswegs SSHD optimiert sind und dann dementsprechend ungewollt nur den HDD Teil testen.
    Oder die Tests sind wenig Praxisgerecht orientiert , eine SSHD spielt erst ihre Trümpfe aus wenn man das Laufwerk auf dem benutzen PC "nach kurzen Gebrauch" angelernt hat. Bei dem MSE Scan bezweifle ich das der Scanner dort auf einer HDD schneller ist als die 2 SSHDs , beim nächsten oder übernächsten Scan könnte das nämlich schonwieder ganz anders aussehen , der Käufer und User baut die SSHD aber nicht nach einem Tag wieder aus, er benutzt das Laufwerk etwas länger und bekommt dann ganz andere Realwerte die der Test so nicht abgebildet hat.

    Für richtige SSHD Tests muss man eben mal 2 Laptops mit Windows + reale Startanwendungen aufsetzen wie zb. Virenscanner Steam Skype usw. und erstmal 2 Praktikanten ransetzen die das System 1 Tag lang nutzen und erst anschliessend danach die 2 Laptops leistungsmässig vergleicht, erst dann zeigen sich dort die Unterschiede zwischen einer HDD und einer SSHD, alles andere ist branz.

    Eine HDD und eine SSD ändern nicht ihr Leistungsverhalten nach ein paar Stunden Gebrauch, eine SSHD aber schon und den Teil checken die Profitester noch nicht

    Mich würde interessieren wie sich die Platte nach 2/3 Wochen auf einem vermüllten System schlägt.


    Das ist dann der Unterschied zwischen links unten und rechts oben.
    Geändert von Voyager10 (27.11.2013 um 18:15 Uhr)
    Willkommen in Neulands Grusel-Kabinett , verteidigt von den Leyen und mit Tempolimit 130kb/s
    "Deutschland ,das Land der Dichter und Denker: Die Medien dichten. Die Bevölkerung denkt."
    Die gesamtgesellschaftliche Bewusstlosigkeit - die Bananenrepublik
    Intel Core I3 4340 - HD4600 mit Lüfter , Asrock H87pro4 , 16GB Crucial Ballistix Tactical LP , Seagate SSHD 1TB , WD Green 4TB , Samsung DVDRAM , TFT Samsung T260 26" , Case Lian Li PC-7FNW , Corsair Accelerator SSD 60GB , be quiet! L8-350W

  9. #8
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Mai 2012
    Beiträge
    263

    Exclamation AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Nur ein kurzer Hinweis an alle die der Meinung sind das man da gleich eine SSD und eine HDD verwenden kann.

    Ein Anwenungsfall für denn ich SSHDs verwende ist, für Leute die null ahnung aber einen neuen schnellen Rechner wollen sind diese optimal. Der Anwender muss sich nicht auskennen, oder die Platten verwalten, hat aber einen guten Geschwindigkeitsvorteil gegenüber HDD.

    HexaCore AMD Phenom II X6 1055T, 3300 MHz ; Corsair 8GB DDR3 9-9-9-24 ; ATI Radeon HD 4290 ;SAMSUNG SSD 830 128GB ; WD 15EARS ; BD-RE LG BH10LS30 ; be quiet! Pure Power 530W L7

  10. #9
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    796

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Vielen Nutzern wird es nicht einleuchten warum die Systempartition nur 120GB groß ist, in vielen Fällen ist dies unpraktisch. zB wenn man große Dateien vorübergehend auf dem Desktop liegen hat.

    SSD mit 240GB dagegen sind bereits zu teuer für ein kleinen PC, dessen gesamten sonstige Komponenten <300/400€ kosten. Ich finde SSHDs daher praktisch für Desktops, auch in 2,5," wenn die eigentlichen Datenmengen z.B. wegen der Datensicherheit und Verfügbarkt auf einem NAS legen.

    Das Fazit fnde ich ziemlich gut.
    Geändert von marantz (27.11.2013 um 18:36 Uhr)
    Gehäuse: Cooltek U2 | Netzteil: be quiet! L8-CM 430W | Mainboard: Gigabyte GA-F2A88XN (FM2+) | APU: AMD A10-5800K | Kühlung: Scythe Ninja Cu | Speicher: G.Skill 8GB DDR3-2400 | SSD: Crucial M4

  11. #10
    Commodore
    Dabei seit
    Feb 2003
    Beiträge
    5.083

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Zitat Zitat von marantz Beitrag anzeigen
    Vielen Nutzern wird es nicht einleuchten warum die Systempartition nur 120GB groß ist, in vielen Fällen ist dies unpraktisch. zB wenn man große Dateien vorübergehend auf dem Desktop liegen hat.

    SSD mit 240GB dagegen sind bereits zu teuer für ein kleinen PC ...
    Genau !



    Finde den SSD-Cache noch praktischer da man ja schon soviele Festplatten hat
    und man nicht alles neu einrichten muss.

    frankkl
    Geändert von frankkl (27.11.2013 um 18:44 Uhr)

  12. #11
    Commander
    Dabei seit
    Aug 2009
    Beiträge
    2.471

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Wenns möglichst günstig sein soll sind SSHDs perfekt. Hab schon beschlossen in dem nächsten Office PC den ich für einen Bekannten zusammenstelle eine entsprechende Platte zu verbauen. Da reicht meist eine günstige mit 500GB. Für das Geld bekommst man max. eine 64GB SSD. Das ist aber selbst für einen Office PC in der Regel zu wenig.
    sys|P G00fY
    AMD Ryzen 5 1600X | Sapphire Nitro+ RX 580 | OCZ RD400 | Phanteks P300 | 2x Eizo EV2450
    Toshiba Chromebook 2 @ Xubuntu 16.04 | 13.3 FHD IPS | Intel Bay Trail-M N2840 | 4GB
    Google Pixel | Android 8.1 | SD821 | 32GB UFS 2.0 | 4GB LPDDR4

  13. #12
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Mai 2010
    Beiträge
    42.102

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Zitat Zitat von **Martin** Beitrag anzeigen
    Wo ich mir aber eine 3,5 Zoll SSHD gut vorstellen könnte, wären die ganzen Stangen PCs von MediaMarkt, Saturn, ... ab z.B. 600€ aufwärts.
    Deswegen heissen die ja nun nicht mehr Hybridplatten sondern SSHDs, was fast wie SSD aussieht und werden dann sicher auch mit geschickten Worten wie "1TB Flashplatte" so beworben, dass es für den Laien wie eine 1TB SSD rüberkommt.
    Macht eure Augen auf um zu sehen, sonst braucht ihr sie um zu weinen.
    Medienkompetenz heißt auch: Nachrichten nach ihrer Vertrauenswürdigkeit selbst zu bewerten, denn im Internet kann jeder Idiot schreiben und man muß alle Informationen selbst bewerten! In den Massenmedien dürfen nur reiche Idioten schreiben! Wer ein kritischer Mensch ist, der wird auch die Medien kritisch nutzen, bei den anderen ist Hopfen und Malz verloren. Also: Nichts glauben, selbst prüfen und selbst denken!

  14. #13
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    796

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Für einen echten Laien gibt es nur Festplatten.
    Gehäuse: Cooltek U2 | Netzteil: be quiet! L8-CM 430W | Mainboard: Gigabyte GA-F2A88XN (FM2+) | APU: AMD A10-5800K | Kühlung: Scythe Ninja Cu | Speicher: G.Skill 8GB DDR3-2400 | SSD: Crucial M4

  15. #14
    Lieutenant
    Dabei seit
    Okt 2008
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    598

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    SSD mit 240GB dagegen sind bereits zu teuer für ein kleinen PC, dessen gesamten sonstige Komponenten <300/400€ kosten.
    Das schließt sich dann daraus aus, wenn die Verbraucher eben unproportional handeln.
    Wer baut sich bitte ein 200€ PC mit 'ner 240GB SSD? Wo ist hier die Logik?
    Da kann man auch die paar Euros ehrlich gesagt sparen und eine HDD mit mehr Speicherplatz.
    Core i7 5820K @3,6GHz | Corsair H100i | EVGA GTX 980 SC | Asus Rampage V Extreme | 16GB DDR4 Corsair Vengeance LPX | Corsair 800D | Corsair HX850W | Creative X-Fi Titanium | 2x 250GB SSD Samsung 840 EVO

  16. #15
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.356

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Die SSHD wird wohl als erstes in einem Aldi PC auftauchen. Die passt zum Preisniveau und man kann prima damit werben.
    "Weltweit erster Aldi-PC mit serienmäßiger SSD- Hurra!"

  17. #16
    Lieutenant
    Dabei seit
    Apr 2007
    Beiträge
    796

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    den Satz hast du wohl falsch verstanden/ ich vielleicht missverständlich geschrieben

    für 200€ bastelt niemand einen PC mit 240GB SSD, klappt einfach nicht
    bis 500€ spricht viel für SSHD + die anderen hier schon genannten "Fälle"
    Gehäuse: Cooltek U2 | Netzteil: be quiet! L8-CM 430W | Mainboard: Gigabyte GA-F2A88XN (FM2+) | APU: AMD A10-5800K | Kühlung: Scythe Ninja Cu | Speicher: G.Skill 8GB DDR3-2400 | SSD: Crucial M4

  18. #17
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Jun 2011
    Beiträge
    5.697

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Danke für den Test.
    Mich interessiert die Geräuschkulisse, die die SSHD erzeugt. Das fehlt komplett. SSDs kauf ich mir meist nur aus dem Grund Ruhe und Zugriffsgeschwindigkeit zu haben.
    |-- Gesamtes System anschauen --|
    Sysprofil :: Wasserkühlung im PC :: Galerie

    Erinnerungslücken, der Gratisgewinn am Boden jeder Vodkaflasche. S. C. TBBT

  19. #18
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Nov 2007
    Beiträge
    399

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Habe vor kurzen die 1TB Variante in einen Office Pc für einen Freund eingebaut und fand den Systemstart sowie Programmstarts recht flott.
    (Gefühlte 4-5 Sek langsamer beim Start als mein System)

    Für einen Office PC genau das richtige, da eine SSD+HDD oversized und auch zu teuer wären.
    Der Preisunterschied von 20€ und der damit gewonnene Speed, sind TOP.

    CPU: Intel Pentium G3420
    RAM: 4GB DDR3-1333
    Motherboard: ASRock B85M Pro4
    Gehäuse: Sharkoon MS140
    Netzteil: be quiet! Pure Power L8 300W
    CPU i7 5820K GPU ASUS 1070 DUAL OC Board Asus X99-A RAM 16 GB G. SKILL DDR4
    Nt Bequit Straight Power 10 600Watt HDD Seagate 1 TB
    SSD Crucial MX100 256 GB Gehäuse Cooler Master Haf 912 Advanced


  20. #19
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Okt 2008
    Beiträge
    1.837

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Für Office und Internet PCs, vor allem wenn Platzmangel herrscht, sicherlich eine Überlegung wert, aber bei Gaming oder Multimedia würde ich weiterhin auf SSD mit OS und normales 3,5 Zoll Datengrab setzen.
    :: i7 7700K @ 4,8GHz :: MSI Z270 SLI PLUS :: 2x Crucial Ballistix Elite 8GB DDR4-2666 ::
    :: EVGA GTX 1080 Gaming ACX 3.0 ::
    :: Toshiba X300 4TB :: Samsung 850 Evo 500GB :: Samsung 850 Evo 128GB
    :: EVGA Supernova G3 550W ::
    :: Sennheiser HD650 @ Objective 2 ::

  21. #20
    Commander
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    2.787

    AW: Seagate Desktop SSHD im Test

    Ich habe das Teil letztens auch in der Hand gehabt und war recht begeistert. Was viele vergessen, auch ein "Datengrab" hat eine Verzeichnisstruktur. Wenn viele kleine Files (<10MB) kopiert werden, dann wandert vor allem die Verzeichnisstruktur in den Cache, was die Performance riesig steigert. Die SSHD konnte ganz gut mit meinem Stripset mithalten. Und sowas habe ich bei HDTune bei noch keiner Desktop-HDD gesehen:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HDTune_Benchmark_ATA_ST2000DX001-1CM1_SSHD.png 
Hits:	387 
Größe:	21,3 KB 
ID:	380855
    Geändert von Kowa (27.11.2013 um 19:55 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite