1. #1
    Redakteur
    Dabei seit
    Okt 2012
    Beiträge
    874

    Post Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Chromebooks sind der neue Verkaufsschlager im US-Bildungsbereich im sogenannten K-12-Markt, der vom Kindergarten bis ins 12. Schuljahr reicht. Hier konnten Rechner mit Chrome OS im Jahr 2013 Microsoft fast 20 Prozent Marktanteil abnehmen. Als Grund werden einige Vorteile für Schulen und Universitäten angeführt.

    Zur News: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    SB1888
    Gast

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Videos unter dem Motto „Don't get Scroogled"
    Gute Kampagne Microsoft, aber leider ist das der Trend der Neuzeit.
    Man will doch gar nichts mehr zum Arbeiten oder allumfassendes Gezeugs besitzen.
    Einschalten, eben seine Dinge erledigen und nachgucken, ausmachen, fertig.
    Wenn Gerät 1 das nicht kann, egal kaufen wir eben noch nen zweites.

    Ach und ja genau deswegen muss das alles möglichst günstig sein, darf nix kosten.

    Ein anderes Thema, persönliche Daten spielen keine Rolle und Internet ist ja sowieso
    immer vorhanden, also!?

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2013
    Ort
    Hinterm Mond links
    Beiträge
    1.409

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Betrifft das jetzt rein die "Schul-PCs" oder auch eine Art "Buchersatz"?
    Ich werde aus dem Artikel nicht wirklich schlau
    PC 1 (Aktuell): Intel Core i5-4570 | Asus Z97I-Plus | 16GB HyperX Blu | EVGA GTX 970 ACX 2.0

    PC 1 (Plan): AMD Ryzen 5 1600X | Asus ROG Strix X370-I Gaming | 16GB DDR4-3200 | AMD Radeon RX Vega 56

    PC 2 (Aktuell): Intel Core i7-2700K | ASRock Z77 Extreme 6 | 16GB HyperX Beast | Zotac GT630 Synergy

  5. #4
    Captain
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    3.144

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Macht Google eigentlich clever.

    So zieht man sich mit subventionierter Hardware gleich die unkritischen Datenzombies von Morgen heran, die alles und jeden Furz ins Netz posten/in die Cloud legen, weil auf der internen Platte kein Platz ist.

    Btw: Meiner Meinung nach ist Chrome OS kein Betriebssystem, sondern lediglich ein Full-Screen-Browser mit Link zu den Google Online-Angeboten...

  6. #5
    Ensign
    Dabei seit
    Aug 2011
    Beiträge
    228

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Sind halt extrem Preiswert. Würd mir auch eins holen aber sehe es nicht ein z.B. für das Acer C720 250€ zu blechen wenn das Teil dort umgerechnet 150€ kostet.

    Eigentlich sind die Dinger auch nur mit Ubuntu oder Windows zu gebrauchen.

  7. #6
    Commander
    Dabei seit
    Mai 2012
    Beiträge
    2.137

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Ich kann nicht verstehen, wie man sich einen Browser mit Tastatur holen kann. Kein Speicher, keine Leistung, keine "richtigen" Programme.

  8. #7
    Banned
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    3.947

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Was sabbelt der Typ da für einen Blödsinn von wegen 30 Minuten Anpassung für ein Windows Notebook und 30 Sekunden für ein Chromebook? In 30 Sekunden hat man überhaupt nichts angepasst und arbeitet mit der "vanilla" Version des OS. Das kann man auch bei einem Windows Notebook haben, sofern dort das OS schon vorinstalliert ist. Dann braucht man auch nur booten und hat seinen Desktop vor sich, der dann eben noch völlig leer mit den Werkseinstellungen daher kommt.
    Funktioniert auch. Da muss nichts angepasst werden.

    Wenn man über längere Zeit mit einem Gerät arbeiten will, dann passt man es aber zwangsläufig an die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben an. Das bleibt auch bei einem Chromebook nicht aus.

    Gerade kleine Kinder, die noch nicht so wirklich mit dem Internet und dessen evtl. Folgen vertraut sind, würde ich ums Verrecken nicht mit einem Gerät arbeiten lassen, welches massiv auf Cloudspeicher setzt.

  9. #8
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.751

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Ich kann nicht verstehen, wie man sich einen Browser mit Tastatur holen kann.
    wenn man nicht mehr braucht wieso nicht ? Gerade so "wegwerf" Laptops für Schüler müssen nicht viel mehr drauf haben.

    Microsofts Reaktion auf die Einbußen fand ihren Ausdruck in einer Werbekampagne mit mehreren Videos unter dem Motto „Don't get Scroogled“,
    Microsofts Reaktion: "wir verschenken auch Office Produkte an Schüler und Studenten."
    Nee da kommen die lieber mit dem Scroogled Schwachsinn..

    Und jetzt packen wieder viele ihre Aluhut aus, buh! böse Cloud! als wenn auf einem "echtem" Laptop nicht auch gleich Google.com angesurft wird wenn man nach irgendwas sucht.
    Geändert von BOBderBAGGER (28.01.2014 um 13:57 Uhr)

  10. #9
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jul 2008
    Beiträge
    1.594

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von Trefoil80 Beitrag anzeigen
    Btw: Meiner Meinung nach ist Chrome OS kein Betriebssystem, sondern lediglich ein Full-Screen-Browser mit Link zu den Google Online-Angeboten...
    Und das ist genau was viele Leute brauchen.

  11. #10
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2012
    Ort
    Main-Tauber Kreis
    Beiträge
    4.395

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von Trefoil80 Beitrag anzeigen
    Btw: Meiner Meinung nach ist Chrome OS kein Betriebssystem, sondern lediglich ein Full-Screen-Browser mit Link zu den Google Online-Angeboten...
    Da bin ich aber froh. Ich war auch gespannt als ich gelesen hatte, dass der neue Chrome jetzt das Chrome OS als Erlebniß mitbringt und hatte genau die gleiche Meinung.
    Der Artikel ist aber vielleicht wirklich ein sinnvoller Einsatzzweck. Ich möchte auch keine hunderte Rechner administrieren an denen die Schüler jeden Tag versuchen die administrativen Sperren auszuhebeln.

  12. #11
    Banned
    Dabei seit
    Feb 2012
    Beiträge
    3.947

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von character Beitrag anzeigen
    Und das ist genau was viele Leute brauchen.
    Ja, weil sie sich mittlerweile fast vollumfänglich an diesen ganzen Blödsinn geknebelt haben. Die tun mir leid.

  13. #12
    Captain
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    3.144

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    @r3m4
    Jo, damit Google gleich schon von Kindesalter an alle möglichen Daten abgreifen kann, nur weil der Admin seiner Aufgabe nicht gewissenhaft nachgeht und die vermeintlich einfachste Lösung wählt...

    @Morrich
    /sign

  14. #13
    Commodore
    Dabei seit
    Sep 2012
    Ort
    Main-Tauber Kreis
    Beiträge
    4.395

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von Trefoil80 Beitrag anzeigen
    @r3m4
    Jo, damit Google gleich schon von Kindesalter an alle möglichen Daten abgreifen kann, nur weil der Admin seiner Aufgabe nicht gewissenhaft nachgeht und die vermeintlich einfachste Lösung wählt...
    Da sage ich jetzt gar nichts dagegen aber für das schmale Geld das ein ITler in der öffentlichen Einrichtung bekommt würde ich mir auch nicht den Schuh anziehen wollen.

  15. #14
    Captain
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    3.144

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    ...und machst Dich deswegen zum willfährigen Spionagehelfer? Gott sei dank gibt es noch Leute mit Verantwortungsbewusstsein.

    Entweder mache ich meinen Job ganz oder gar nicht!

  16. #15
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.751

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Entweder mache ich meinen Job ganz oder gar nicht!
    also kein Internet auf allen Kisten oder wie ?

    Sry mir schwillt der Hals wenn ich solchen Schwachsinn lese.
    Nein unsere Kinder sollen keine willenlosen Datenlieferanten werden aber das schaffst du nicht in dem du die aus allem aussperrst früher oder später geraten die doch an ein Twitter, Facebook Google oder Microsoft und da sollten wenigsten halbwegs in der Lage sein mit sowas in einem verantwortungsvollem Maße umzugehen.


    Nö ->
    Wer ist den Exalead und wie verdienen die Geld ?
    Geändert von BOBderBAGGER (28.01.2014 um 14:16 Uhr)

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Jun 2010
    Ort
    Oulu
    Beiträge
    1.069

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von BOBderBAGGER Beitrag anzeigen
    als wenn auf einem "echtem" Laptop nicht auch gleich Google.com angesurft wird wenn man nach irgendwas sucht.
    Nö -> http://meta.rrzn.uni-hannover.de/
    5px | web

    Canon 550d | Canon 50mm | Sigma 10-20mm | Tamron 17-50mm
    Dell U2412HM | Apple iPad Mini | Xiaomi mi4c

  18. #17
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.256

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von Trefoil80 Beitrag anzeigen
    Btw: Meiner Meinung nach ist Chrome OS kein Betriebssystem, sondern lediglich ein Full-Screen-Browser mit Link zu den Google Online-Angeboten...
    Für manche reicht das schon, wenn ich z.B. an meine Mom denke.

    Die braucht ein Laptop um ins Netz zu kommen surfen, youtube, Musik hören, E-Mail und mal 'n Text schreiben und mal was ausdrucken. Mobil sein will sie gar nicht.

    Ein Desktop ist deutlich teurer und größer.

    Für manche ist das Gerät genau richtig ...
    "Ich bin so übel im Bett - ich schlaf sogar schlecht"
    my Sysprofile

  19. #18
    Captain
    Dabei seit
    Dez 2009
    Beiträge
    3.144

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    @code²
    Wollte ich gerade auch nennen
    Es ist ja nicht so, dass man keine Alternative zu Google hätte...

    @dermatu
    Man bekommt neue Notebooks für 300 EUR, gebrauchte noch günstiger. Da dann Windows oder Linux drauf, und ab dafür. Alles besser als der Mist, den Google "OS" nennt...

    @Bob
    Wieso kein Internet? Internet != Google...

  20. #19
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Feb 2008
    Beiträge
    10.751

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Wieso kein Internet? Internet != Google...
    Weil google nicht die einzige "böse" Entität im Web ist, aber das wird gerne vergessen. Willst du alles was in irgend einer Art und Weise Daten sammelt aussperren dann kannst du gleich das Lan Kabel abziehen.
    Geändert von BOBderBAGGER (28.01.2014 um 14:20 Uhr)

  21. #20
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2011
    Beiträge
    1.256

    AW: Chromebooks verzeichnen Erfolg im US-Bildungsmarkt

    Zitat Zitat von Trefoil80 Beitrag anzeigen
    @dermatu
    Man bekommt Notebooks für 300 EUR. Da dann Windows oder Linux drauf, und ab dafür.
    Alles besser als der Google-Mist...
    Klar ich selbst würde mir wahrscheinlich auch keines holen weil es mich zu sehr einschränkt aber in dem Fall sehe ich das sogar als Vorteil. Mit Windows kommt immer mal wieder der Zeitpunkt bei dem sie es geschafft hat das System so weit zuzumüllen das irgendetwas nicht mehr geht. Mit dem Chromebook kann ihr das eigentlich nicht passieren. Ist in dem Fall für mich so gut wartungsfrei.

    Wie gesagt für einen bestimmten Personenkreis ist das Gerät mit Sicherheit in Ordnung. Für die meißten Leute auf Computerbase wohl eher nicht, dementsprechend ist halt auch das Feedback hier im Forum.
    "Ich bin so übel im Bett - ich schlaf sogar schlecht"
    my Sysprofile

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite