Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
  1. #1
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1.918

    Post 500/550-Watt-Netzteile im Test

    PC-Netzteile mit 500 bis 550 Watt, 80Plus-Gold-Effizienz und abnehmbaren Anschlüssen sind mittlerweile Standard. ComputerBase testet mit den Varianten Aerocool GT-500SG, BitFenix Fury 550W, Corsair RM Series RM550, FSP Aurum 92+ 550W und Thermaltake European Gold London 550W fünf Modelle im Vergleich.

    Zum Artikel: 500/550-Watt-Netzteile im Test
    Mit freundlichen Grüßen
    Philipus II

  2. Anzeige
    Logge dich ein, um diese Anzeige nicht zu sehen.
  3. #2
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Überzeugen kann da kein einziges Netzteil. Jeder spart sich eine bessere Wertung weg.

  4. #3
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Nov 2008
    Beiträge
    1.390

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    "Dies ist in der Praxis nach einem halben Jahr gelegentlich problematisch, da einige Händler die Mitarbeit nach Ablauf der gesetzlichen Sachmängelhaftung verweigern oder happige Gebühren berechnen."

    Frage hierzu: Muss man dann als Kunde diese Gebühren tatsächlich bezahlen? Bei Garantie würde ich annehmen, dass der Hersteller sämtliche Kosten übernimmt. Oder hat hier Aerocool dies in den Garantiebedingungen ausgeschlossen?

    Das wäre schon ziemlich dreist.
    Geändert von NuminousDestiny (14.08.2014 um 15:23 Uhr)

  5. #4
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1.918

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Das ist kein komplexes juristisches Problem: Meine Jura-Studentin kurz vorm Staasexamen nebenan meint, dass man durchaus Chancen hat, auf dem Klageweg Gewährleistung von Monat 7 bis 24 geltend zu machen. Dann können keine Gebühren berechnet werden. In der Praxis ist meine Begeisterung, wegen sowas einen Rechtsstreit anzufangen, überschaubar, daher mag ich nette Hersteller und Händler, die das bequem für mich lösen, wenn ihr Produkt kaputt geht.

    Die Abwicklungsgebühren kassiert der Händler, der HErstelelr ist da der falsche Ansprechpartner.
    Mit freundlichen Grüßen
    Philipus II

  6. #5
    Commander
    Dabei seit
    Jun 2005
    Beiträge
    2.896

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Sind in Zeiten von USB 3.1 der pro Port 100 W zur Verfügung stellen soll 500 W nicht zu wenig?

  7. #6
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Okt 2005
    Beiträge
    5.638

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Ich schließe meine Kaffeemaschine direkt an der Steckdose an.

  8. #7
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Dez 2005
    Beiträge
    23.235

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Zitat Zitat von Wattwanderer Beitrag anzeigen
    Sind in Zeiten von USB 3.1 der pro Port 100 W zur Verfügung stellen soll 500 W nicht zu wenig?
    So ein Port wird eher für Industrie sein. Kein Privatperson wird ein Gerät haben welches 100 Watt frisst. Selbst 4 HDDs brauchen nicht mal 100 Watt. Ich sehe das Problem also eher unkritisch.
    1950X@H2O | 1080 SC@H2O | X399 Taichi | 32 GB TridentZ 3200/14 | Corsair 540 Air | SS Prime Titanium 750W
    Apple: MacBook Pro 1,1 | iPhone 6 Plus 128 GB | iPad Mini 4 16 GB Wi-Fi | Mac Mini 2012
    [Anleitung] - Deaktivieren der Power LED auf einem Synology NAS

  9. #8
    Rear Admiral
    Dabei seit
    Feb 2011
    Beiträge
    5.455

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Kleiner Fehler auf Seite 8:
    Die Raumtemperatur liegt im 20-Minuten-Tests bei 20 und 50 Prozent Last an der Chroma und offenem Testaufbau liegt bei 20 Grad Celsius
    Den Satz hat's zerfetzt.

    Der Test an sich ist interessant, wenn auch weniger interessant als die Tests der Chinaböller. Das Fury macht seinem Namen im Lautstärketest aber alle Ehre

  10. #9
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Nov 2004
    Ort
    Jena
    Beiträge
    91

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Thermaltake European Gold London 550W Lautstärkewertung:
    "Erst bei Volllast wird das Netzteil hörbar und ist damit bezüglich der Lautstärke eine gute Wahl für fast alle Computer."
    vs.
    Fazit: "Die Lautstärke des 140-mm-Lüfters mit Kugellager liegt in allen Lastzuständen im soliden Mittelfeld."




    Irgendwie kann ich dem Fazit auch sonst nicht so ganz folgen - das ist doch das ideal für jeden Mittelklasse Rechner bis ca. 350W !?

    - super Effizienz auch schon bei geringer Auslastung (ab 25W)
    - sehr leise bis einschliesslich 320Watt (33,9 db(A))
    - modular
    und noch dazu für das gebotene sehr günstig

  11. #10
    Lt. Commander
    Ersteller dieses Themas

    Dabei seit
    Aug 2010
    Beiträge
    1.918

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Den kaputten Satz habe ich mal gerichtet.

    Bezüglich Fazit: Solides Mittelfeld gleich unauffällig in den meisten Rechnern. Glaub mir, die Silent-Fetischisten werden nicht glücklich sein.
    Mit freundlichen Grüßen
    Philipus II

  12. #11
    Fleet Admiral
    Dabei seit
    Jul 2006
    Beiträge
    11.263

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Also empfehlenswert ist dort nur das Aerocool , der Rest ist für die Tonne oder schlicht zu teuer für das Gebotene .

    Die Leute sollen sich einfach ein Bequiet kaufen und damit hat sichs...
    Willkommen in Neulands Grusel-Kabinett , verteidigt von den Leyen und mit Tempolimit 130kb/s
    "Deutschland ,das Land der Dichter und Denker: Die Medien dichten. Die Bevölkerung denkt."
    Die gesamtgesellschaftliche Bewusstlosigkeit - die Bananenrepublik
    Intel Core I3 4340 - HD4600 mit Lüfter , Asrock H87pro4 , 16GB Crucial Ballistix Tactical LP , Seagate SSHD 1TB , WD Green 4TB , Samsung DVDRAM , TFT Samsung T260 26" , Case Lian Li PC-7FNW , Corsair Accelerator SSD 60GB , be quiet! L8-350W

  13. #12
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Mai 2011
    Beiträge
    1.784

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Das Aurum ist mein Favorit.

    Ich hab so eines hier in Betrieb, dass 400er in Gold. Hörbar ist es auch kaum... Und die Restwelligkeit... drauf geschissen... läuft seit etlichen Jahren ohne Probleme...

    Ich frage mich allerdings, warum man kein Netzteil von Enermax mit in den Test genommen hat. ich meine damit die guten Serien, die Enermax selber fertigt, nicht die billigen, die in Auftrag gefertigt werden.

  14. #13
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2007
    Ort
    Lupfig (CH)
    Beiträge
    1.719

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Was ist mit Coolermaster Netzteilen?
    Mein Sys:
    Intel i7 6700k
    Corsair Vengeance, 2x8GB, DDR4-1600, CL8@1.5V;ToshibaSSD 512GBnvme m2; Crucial RealSSD C300 128GB, 2.5 Zoll, @SATA-3;EVGA GTX 980 TI OC 6GB GDDR5, Creativ X-Fi Titanium PCE-1x; Noctua CPU-Kühler NH-U12P SE2; Fractal Design Define R3 - Titanium Grey; be quiet! Straight Power BQT E7 CM-680W 80plus

  15. #14
    Admiral
    Dabei seit
    Nov 2007
    Ort
    Muddastadt!
    Beiträge
    7.744

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Ich muss sagen, eure Netzteil-Tests sind zu den besten Artikeln dieser Seite geworden! Der Redakteur scheint ungemein Kompetent in diesem Gebiet zu sein und bekommt es hin, selbst mir das verständlich zu erklären. Zwar fehlen mir noch mehrere kleine zwischenfazits, aber das ist meckern auf hohem Niveau.

    Ich würde mich übrigens mal über eine Auflistung aller getesten Netzteile freuen, die ranglisten-mäßig aufgebaut ist.

  16. #15
    Cadet 4th Year
    Dabei seit
    Dez 2008
    Beiträge
    86

    Thumbs down AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Zitat Zitat von Voyager10 Beitrag anzeigen
    Die Leute sollen sich einfach ein Bequiet kaufen und damit hat sichs...
    Die taugen aber im Langzeitbetrieb nichts. Mir sind davon selber schon 2 Dark Power Pro ausgefallen, und auch beim CB-Langzeittest war beQuiet der einzige Hersteller mit Totalausfall: http://www.computerbase.de/2013-11/alte-netzteile-test/

  17. #16
    Lt. Commander
    Dabei seit
    Sep 2009
    Beiträge
    1.398

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    @ #15

    Jo, deine persönliche Erfahrung und ein Ausfall (von 7) in einer nicht repräsentativen Stichprobe sind natürlich weit gewichtiger als die XY * 10^5 die da draußen z.T. seit einer zweistelligen Anzahl von Jahren laufen.
    "Ich habe Apple wegen deren Ein-Tasten-Maus immer wieder kritisiert", so Carmack. "Jeder, der mit einer Maus arbeitet, will mehr Tasten – sie sind hier hilfreich. Kinect[u.vglb.] ist eine Art Null-Tasten-Maus mit einer Menge Latenz."
    Dafuq

  18. #17
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jun 2009
    Beiträge
    339

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Hab das rm550 auch lange hier gehabt und nun bei nem kumpel verbaut. Ich muss sagen das der semi passiv betrieb mich begeistert hat. Da hat man wirklich nix gehört beim produktiven arbeiten... beim spielen ist es Headset bedingt eh keine grosse sache, wobei auch ich nun mit den Erkenntnissen zur temp hier aus dem test so meine bedenken hätte. Aber spulenfiepen etc. wie im Test beschrieben, hätte man durch ein 2tes überprüfen sollen. Konnte ich nie wahrnehmen. ... auch dieses an/ aus geschalte hab ich nie wahrgenommen, aber vielleicht entspricht das auch Szenarien in denen ich bereits unterm headset sitzen würde. ...
    http://www.speedtest.net/result/6042414943.png

    CPU: Intel Core I7 4770 - Kühler: Thermalright Macho HR-02 - GPU: Gainward GTX 1060 6GB @2050/4350 - RAM: ADATA 8 GB DDR3 1600 - SSD: Crucial M500 240 GB - Samsung 840 256 GB - Crucial MX100 512GB - Transcend 370 512GB - Mobo: Gigabyte Z87 HD3 - Gehäuse: Corsair Carbide Series 500R - Netzteil: be quiet E9-CM 580 - Peripherie: Corsair K70 MX Brown - Logitech G400 - V-MODA Crossfade M-100 + V-MODA BoomPro Mikrofon

  19. #18
    Commander
    Dabei seit
    Mär 2010
    Beiträge
    3.008

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Guter Test. Ich würde mich nich über nen Test zum Corsair CS550M freuen ist mit ca. 50€ ja super günstig für 550W 80+Gold und Modular. Wenn das genauso leise wie die schon getestete 450W Version ist wäre das Teil einfach nur der P/L kracher
    Intel Xeon 1231v3|16GB DDR3 |Crucial MX100 256GB |GTX 1070 Phoenix OC|Creative Soundblaster Z|MSI Z97 GuardPro|Macho Rev.A| Fractal Define R4 |3xbe quiet! Shadow Wings PWM|Enermax Platimax 500W|Beyerdynamic DT880|HifiMan HE-400i

  20. #19
    Lt. Junior Grade
    Dabei seit
    Jan 2009
    Beiträge
    504

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Hier mal der Test von hartware.net zum Thermaltake European Gold London 550W:
    http://www.hartware.de/review_1725.html

    Übersicht aller gestesten PSU: http://www.hartware.de/review_psu.html
    Archiv Test PSU: http://www.hartware.de/reviewarchiv_psu.html

  21. #20
    Lieutenant
    Dabei seit
    Nov 2009
    Beiträge
    561

    AW: 500/550-Watt-Netzteile im Test

    Kein SeaSonic im Testfeld? Okay, das wäre ja auch gemein, die SeaSonic Netzteile sind sowohl technisch als auch in Punkto Support den hier getesteten Kandidaten haushoch überlegen
    Intel Core i7-4790K -ASRock Z97 OC Formula - 16GB Corsair Dominator Platinum DDR3-2133 CL9 - Zotac GTX980 AMP! - Samsung 840 Pro 512GB - Hitachi Deskstar 7K2000 - X-FI Titanium - Seasonic X-760 - LG GH20NS - Pioneer DVR-212
    HPPS+, BlackIce Nemesis 360GTX, Cuplex Kryos XT, Kryographics GTX980

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Forum-Layout: Feste Breite / Flexible Breite